Image
Icon
Maximilian | Juli 6, 2020

League of Legends LEC – Ergebnisse der 4. Woche

Die 4. Woche der League of Legends LEC ist vorbei und es gab die ein oder andere Überraschung. Im Auftaktspiel trafen Excel Esport und Vitality aufeinander.

In dieser Begegnung konnte sich Excel nach einem 40 minütigen Spiel durchsetzen. Alles in allem war es eine Partie in der jeder Spieler von Excel seine individuelle Klasse gezeigt hat.

Im zweiten Spiel trafen MAD Lions und Schalke 04, das erst und das letzt platzierte Team, aufeinander. Hier konnte sich wie zu erwarten der haushohe Favorit MAD nach anfänglichen Schwierigkeiten durchsetzen. Dieses Game zeigt mal wieder, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt eine scaling comp gegen eine early/ midgame comp gewinnt.

Syndra der Champ des Freitags?

Im dritten Spiel konnte Fnatic nach 4 Niederlagen in Folge endlich einen Sieg erringen und das gegen die deutsche Organisation SK Gaming. Besonders stark viel in diesem Spiel die Performance von Rekkles auf Syndra auf, die sich immer wieder als einer seiner stärksten Picks beweist.

In der vierten Partie spielten Rogue und Origen gegen einander. Hier konnte sich der Favorit RGE nach einem 45 minütigen Game durchsetzen. Hier viel ebenfalls die gute Performance des Syndra picks auf der Botlane auf, die sich wieder als sehr stark bewiesen hat. Der Wukong pick des Toplaners von RGE, Finn, ging eher nach hinten los, er hatte mit einer K/D/A von 0/5/2 seine „schlechteste“ Performance des bisherigen Splits.

In der letzten Begegnung vom Freitag trafen G2 Esports und Misfits Gaming aufeinander, hier konnte sich der Favorit G2 mit einer starken Performance ihres Midlaners Caps und des stand-in ADCs P1noy, durchsetzen. Sehr stark zu diesem Sieg beigetragen hat ebenfalls der sehr unkonventionelle pick von AP Kog‘Maw Midlane, der sich als extrem stark herausgestellt hat. P1noy konnte sich nach dem anfänglichen Zweifel der G2 Fans beweisen.

Schalke holt ersten Sieg im Split

Am Samstag trafen im ersten Match RGE auf SK. RGE holte sich den zweiten Sieg als haushoher Favorit und spielte damit ein perfektes Wochenende.
Im zweiten Game konnte sich ein starkes Vitality letztendlich mit einem Pentakill vom ADC Comp gegen Origen durchsetzen.

Auf dieses Spiel folgte die Begegnung zwischen Fnatic und Schalke 04. hier konnte sich überraschender Weise das bis dato Sieglose Schalke gegen ein weiterhin schwächelnd wirkendes Fnatic gewinnen. Für S04 war dies ein Nahezu perfektes Game, in dem nur 1 Kill und 2 Türme für Fnatic gefallen sind.

Das vorletzte Game der Woche bestritten G2 und XL. Auch hier schaffte es wieder der Underdog, dieses Mal XL, nach einem anfangs ausgeglichenem Spiel, mit Hilfe einer sehr starken Performance des ADCs Patrick und des Midlaners Special, das Game zu holen.
Im letzten Game der Woche, dem sogenannten Match of the Week, trafen MSF und MAD Lions aufeinander, bei dem der erst platzierte letztenendlich den Kürzeren zog. Alles in allem haben alle Spieler von MSF ihren Teil dazu beigetragen. Doch besonders der ADC Kobbe, der Midlaner Febiven und der Jungler Razork hatten eine herausragende Leistung.

RGE und MAD unerreichbar?

Nach dieser Woche und damit der Hälfte der Splits stehen RGE und MAD mit einem Score von 7-2 auf dem ersten Platz der Liga, dicht gefolgt von G2 und MSF, die beide mit 5-4 auf dem dritten Platz stehen. Auf dem fünften Platz befinden sich mit einem Score von 4-5 OG, XL, FNC und VIT. das Schlusslicht der Tabelle ist mit nur einem Sieg und acht Niederlagen Schale 04.

Es wird sehr interessant zu sehen ob RGE und MAD ihr starken Leistungen in der zweiten Hälfte des Splits aufrecht erhalten können. Ebenfalls wird es für FNC und G2 langsam knapp. Ob sie zu ihrer normalen Stärke, die sie im Spring Split gezeigt haben, zurückfinden können, steht noch in den Sternen.