Image
Icon
Fragster | August 11, 2020

League of Legends – Das letzte Wochenende

Der erste Tag der letzten Woche der Summer Season brachte die ein paar Überraschungen mit sich. So bezwang beispielsweise Vitality Rogue und erschwerte ihnen das Erreichen des ersten Platzes erheblich. Und Schalke 04 konnte sich gegen Fnatic durchsetzen, was sie noch 2 Siege und etwas Glück für das erreichen der Playoffs und das größte Comeback der LEC Geschichte brauchen ließ. Während Fnatic jetzt noch härter um die Playoffs kämpfen musste. Wie das Ganze am Sonntag ausging lest ihr weiter unten!

Den zweiten Spieltag der Superweek begannen Schalke und VIT. Beide Teams brauchten einen Sieg um die Playoffs noch erreichen zu können. Nach einem sehr ausgeglichenen Spiel konnte Schalke sich nach 2 Fights, in denen sie VIT beide Male acen konnten, den Baron sichern und das Spiel danach schnell beenden. VIT war somit ausgeschieden. Für Schalke fehlte jetzt nur noch ein Sieg und etwas Glück, um den Miracle Run perfekt zu machen.

Erfüllt sich Schalke 04 den Traum?

Im Anschluss trafen SK Gaming und Origen aufeinander. Origen war zu diesem Zeitpunkt schon fast ausgeschieden und brauchte einen Sieg, aber SK musste ebenfalls unbedingt gewinnen, nachdem sie am Tag zuvor gegen G2, ihren direkten Konkurrenten verloren hatten. In diesem Spiel gab es zwei Picks, die in letzter Zeit eher ungewähnlich sind, Vladimir und Karthus. Nach einem sehr umkämpften Earlygame, konnte SK in der 23. Minute einen Fight gewinnen und sich den Baron sichern. Sie machten weiter und sicherten sich die Dragonsoul und den zweiten Baron. Anschließend war der Sieg nochnoch Formsache. Nach diesem Spiel war Origen ebenfalls endgültig ausgeschieden und SK qualifizierte sich für die Playoffs.

league schalke 04 lec

Abb.: Schalke 04 musste cool bleiben

Das dritte Match bestritten Fnatic und Excel Esports. Beide Teams standen zu diesem Zeitpunkt zwar auf einem Playoff Platz, jedoch auf den beiden untersten und somit war keines dieser Teams Safe. Besonders fraglich war die Performance von Fnatic, die vor dem Spiel auf einer Losingstreak waren. Das Game fiel nach einem ausgeglichenen Anfang in Fnatics Hände, die es auch nicht mehr abgaben. Nach 2 Barons und zahlreichen gewonnen Fights beendeten sie das Match. Damit sah es für Fnatic schon mal gut aus, was die Playoffs anging, während XL jetzt das letzte Spiel um jeden Preis gewinnen musste.

Fnatic hält sich über Wasser

Danach musste G2 Esports gegen Misfits Gaming ran. G2 war zu diesem Zeitpunkt schon sicher in den Playoffs und MSF brauchte unbedingt einen Sieg. Dadurch, das G2 schon safe weiter war, kam ein Pick, den man so nur äußerst selten sieht. Nämlich Dr. Mundo auf der Toplane. Das Spiel war von Anfang an in den Händen von G2. Und trotz kleinen Fights, die MSF für sich entscheiden konnte, gab G2 das Game nicht mehr aus der Hand. Nachdem sie ihren zweiten Baron des Spiels töteten, beendeten sie es.

Im letzten Game das Abends spielten MAD Lions und Rogue gegeneinander. Es war ein Duell der beiden erstplatzierten Teams, das schon mal eine Vorentscheidung im Rennen um den ersten Platz bringen sollte. Hier ging es um alles, denn der Erstplatzierte der regulären Season kommt in jedem Szenario, selbst wenn sie in den Playoffs alles verlieren sollten, automatisch bis zu den Worlds. Und nach der Niederlage gegen Vitality war dieser Traum für Rogue in weite Ferne gerückt, jedoch war er theoretisch noch zu erreichen. In diesem Spiel gab es einen Pick, den man nur sehr selten sieht, nämlich Kog‘Maw in der Midlane. Das Spiel war von Anfang an von RGE kontrolliert. Und obwohl MAD noch einmal zurück kam und einen Fight gewinnen konnte, beendete RGE das Spiel durch einen Backdoor.

Noch nicht alles entschieden

Insgesamt war es ein sehr starker Spieltag, der allerdings noch sehr vieles an Spekulationen für den Sonntag offen lies. So war sowohl für MAD, als auch RGE der erste Platz und somit das Ticket zu den Worlds noch zu erreichen. Zwei Playoffplätze waren noch offen und der Miracle Run für Schalke war immernoch möglich.

Der Sonntag war für einige Teams eine emotionale Achterbahnfahrt und es war spannend bis zur letzten Sekunde.

Den Auftakt des Entscheidungstags boten Misfits Gaming und Vitality. In diesem Spiel ging es eigentlich um nichts mehr, da beide Teams zu dem Zeitpunkt nicht mehr im Rennen um die Playoffs waren. In einem sehr umkämpften Spiel mit Barons auf beiden Seiten, konnte sich schließlich MSF durchsetzen und das Match durch einen Letzten gewonnen Teamfight beenden. Das Ergebnis war jedoch eher belanglos, da es keinen Einfluss mehr auf die Playoffs hatte.

SK schon sicher, Schalke zittert noch

Im Anschluss traf MAD Lions auf Schalke 04. Hier brauchten beide Teams unbedingt einen Sieg. MAD um erster in der Tabelle zu bleiben und somit die Worlds zu erreichen und S04 um den Miracle Run perfekt zu machen und das größte Comeback in der LEC Geschichte hinzulegen. Nach einem lange umkämpften Spiel, konnte sich S04 ein cleanes ACE am Drakepit und die Dragonsoul sichern, woraufhin sie das Spiel beendeten. Jetzt waren sie nur noch darauf angewiesen das G2 gegen XL gewinnt, um sicher in den Plyoffs zu sein. MAD hingegen musste auf einen Sieg von OG gegen Rogue hoffen, um noch auf dem ersten Platz zu bleiben. Es blieb also weiterhin Spannend!

Dieses Spiel folgte dann auch direkt. Und Rogue ging als übermächtiger Favorit in dieses Spiel, denn OG war in den letzten Wochen eines, wenn nicht sogar das schwächste Team der Liga. Wie zu erwarten war es eine dominante Performance von RGE. Nachdem sie den Baron töten konnten, beendete RGE das Game. Dadurch waren sie Safe auf dem ersten Platz und qualifizierten sich gleichzeitig auch für die Worlds!

Das vierte Game bestritten G2 Esports und Excel Esports. Dieses Spiel sollte indirekt darüber entscheiden, ob Schalke es in die Playoffs schafft oder nicht. Und für das letzte Spiel der normalen Season packte Wunder mal Jax auf der Toplane aus. G2 spielte wie zu erwarten, war extrem stark und lies XL keine Chance. Sie beendeten das Spiel nach einigen entscheidenden Picks in der 28. Minute. Damit waren Schalke und Fnatic sicher in den Playoffs und XL war eliminiert.

Mega Comeback von Schalke und versöhnliches Ende für Fnatic

Das letzte Spiel des Abends und das letzte Spiel des regulären Summer Splits spielten Fnatic und SK Gaming gegeneinander. Es  gab nochmal einen interessanten Pick, nämlich Kog‘Maw in der Midlane für Nemesis. Das Spiel war sehr schnell sehr einseitig für FNC. Sie konnten letztendlich nach einem Fight am Drakepit, bei dem sie zwar den Drake verloren, aber SK acen konnten, beenden. Dieses Game hatte jedoch kein großes Gewicht mehr, da beide Teams schon für die Playoffs qualifiziert waren.

Der Spieltag war alles in allem das perfekte Ende für einen der vermutlich spannendsten Splits der Geschichte des europäischen League of Legends. Und es wird noch besser. Als nächstes erwarten uns die Playoffs, in denen die Teams, die sich qualifizieren konnten in Best of 5 Sets in einem Turnierformat gegeneinander antreten. Und nur 3 von ihnen können die Worlds erreichen. Qualifiziert für die Playoffs haben sich: 1. Rogue (Auch schon für die Worlds qualifiziert), 2. MAD Lions, 3. G2 Esports, 4. Fnatic, 5. SK Gaming und 6. Schalke 04