iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Oktober 3, 2022

Kritik an Valve nach Einstellung von russischen Castern für TI

Valve hat bei seinen Fans eine schlechte Figur gemacht. Die Spielefirma gab bekannt, dass sie russische Spieler für das weltweit größte Dota 2-Turnier, das kommende The International, angeheuert hat. Das an sich wird nicht kriegsbezogen angesehen, aber einige der eingestellten Personen scheinen sich für den Krieg ausgesprochen zu haben.

Am 15. Oktober wird das The Internationale 2022 in Singapur eröffnet. Das Dota 2-Turnier gehört zu den größten und bekanntesten Esports-Events der Welt und wird deshalb in vielen Sprachen übertragen. Eine dieser Sprachen ist Russisch. Während also ein Großteil der Esport-Welt Russland wegen der Übergriffe in der Ukraine boykottiert, tut Valve das nicht um die Fans nicht zu verlieren.

Caster-Thema sorgt für Kritik

Die Übertragungen des Turniers werden in Norwegen stattfinden, aber die Russen werden es von Kasachstan aus tun, weil sie in dem skandinavischen Land nicht willkommen sind und nicht einreisen dürfen. Die ukrainischen Caster müssen auch nach Kasachstan reisen, um mit ihren russischen Kollegen zusammenzuarbeiten, von denen einige die Invasion in der Ukraine unterstützen. Auf Reddit und anderswo wurde viel Kritik an der Entscheidung von Valve geäußert, und es wurden Forderungen laut, Leute zu bannen, die für den Krieg sind. Bis jetzt hat sich Valve diesbezüglich bedeckt gehalten und noch nicht darauf reagiert.

Das On-Air-Team für das TI 2022, das größte Turnier im Dota 2 Kalender, ist ein heißes Thema, seit bekannt wurde, dass die Talente von Oslo aus arbeiten werden und nicht vor Ort in Singapur, wo das Event stattfinden wird. Doch die Kritik erreichte am 29. September nach der Bekanntgabe des On-Air-Teams für das Event einen Höhepunkt. Der Dota 2-Caster und Analyst Kyle Freedman war ebenfalls kritisch in Bezug auf die Entscheidung.

2183718c5ae16cebbcfc5d25538f65167536df07

In einem Blogbeitrag wies er darauf hin, dass die Zahl der ukrainischen Caster und Analysten in der russischsprachigen Übertragung im Vergleich zu TI 2021 von 13 auf sieben reduziert wurde; die Zahl der russischen Talente hingegen wurde von 14 auf 37 erhöht.

“Meines Erachtens ist Russland der Aggressor im derzeitigen Krieg in der Ukraine”, schrieb Kyle. “Ich glaube, dass sie auch zahlreiche Kriegsverbrechen während des gesamten Konflikts begangen haben, vorausgesetzt, wir akzeptieren die Vereinten Nationen als unparteiische Partei. Er sagte auch: “Es erscheint seltsam, den Ort zu ändern, um speziell den Bürgern der angreifenden Nation entgegenzukommen.”

Kyle drückte außerdem sein Erstaunen darüber aus, dass Valve die russischen Übertragungsrechte für die TI 2022 an BetBoom, ein russisches Wettunternehmen, verkauft hat, und zwar laut Cybersport.ru für 1,9 Millionen Dollar.

RussianCastDota2

Viele neue Gesichter

Wir werden viele neue Gesichter bei der englischen Übertragung von The International 2022 sehen. Viele von ihnen haben sich über Jahre hinweg hochgearbeitet, und endlich tragen ihre Bemühungen Früchte. Angesichts der langen Dauer von TI11 macht es für Valve auch Sinn, mehr Gesichter einzustellen. Vermutlich werden die “Neulinge” die Last Chance Qualifiers und andere Spiele der Gruppenphase bestreiten, während die Tier-1-Talente die Sahnespiele bestreiten.

Bald geht’s los

Das Turnier startet schon in wenigen Tagen, am 8. Oktober, mit den Last Chance Qualifiers, gefolgt von einer Gruppenphase und den Play Offs. Das große Finale findet am 30. Oktober statt. Dieser Termin fällt übrigens auf das gleiche Wochenende wie das Halbfinale der League of Legends World Championship, dem großen Rivalen von Dota 2.