Image
Icon
Fragster | Mai 28, 2020

Konkurrenz belebt das Geschäft im Gaming

Konkurrenz belebt das Geschäft, oder?!
Diesen Spruch hat bestimmt jeder von uns in seinem Leben schon einmal gehört. Stimmt er? Schaut man sich die Definition von “Sprichwort” an: “ein kurz gefasster, lehrhafter und einprägsamer Satz, der eine immer wieder gemachte Erfahrung ausdrückt.” erscheint das doch sehr plausibel. Aber gilt das auch in der Gaming Branche und bis zu welchem Grad?

Besonders durch den Release etlicher Battle Royale Spiele in den letzten Jahren, konnten wir diesbezüglich eine Reihe an positiven und negativen Beispielen beobachten. Nicht zu vergessen die Auswirkungen der Valorant Beta auf CS:GO.

Aber ist das überhaupt etwas positives?

Mit dem Genre vertraute Leute, können sich eventuell noch an die Veröffentlichung von Apex Legends erinnern. Plötzlich war da ein Konkurrent zu Fortnite, der besonders auf Twitch und YouTube, erstaunlich viel Aufmerksamkeit bekam. Das hatte sicherlich auch mit dem aggressiven Marketing, einer Menge gut bezahlter Streams und Videos zu tun, aber es zeigte vermeintlich Wirkung!

Nur 4 Tage nach dem Release von Apex, verkündete Epic Games im Zuge des “Habt euch Lieb” Valentinstag Events, eine Erhöhung der Umsatzbeteiligung für Content Creator von 5% auf 20%. Außerdem wurde der seit Monaten geforderte Lebensraub/Siphon (Heilung durch das eliminieren von anderen Spielern), in die öffentlichen Solo/Duo und Squad Playlists aufgenommen. Doch das war nicht genug, das Event kam mit einer Menge ingame Herausforderungen. Für Spieler, die alle Herausforderungen abschließen konnten, gab es eine dicke Belohnung: den Battle Pass für die nächste Season kostenlos! Da die Herausforderungen natürlich eine Menge Zeit in Anspruch nahmen, waren Leute die sich den Battle Pass erspielen wollten, im Grind gefangen. Wie praktisch, gerade in der “Hype” Phase eines potentiellen Konkurrenten.

Reboot Vans? Reboot Vans! Für viele inzwischen ein nicht mehr weg zu denkendes Element aus Fortnite. Gerade neue Spieler werden sich nichts bei ihnen denken, aber eingefleischte Spieler sollten noch wissen, dass diese Wiederbelebungs-Mechanik wenige Zeit vor dem Release erstmals in Apex zu sehen war.

Übernehmen von guten Mechaniken, tolle Events und kostenlose Sachen? Hört sich doch super an für Spieler und Content Creator oder?

Wo ist der Haken bei der Sache?

Für viele Spieler hatte das ganze einen faden Beigeschmack, doch wieso? Besonders bei der Thematik des “Lebensraub” kamen sich manche Leute “verarscht” vor. Die Mechanik wurde lange von der Community gefordert, ohne dass sich die Entwickler je dazu äußerten. Als dann aber die Konkurrenz die Bühne betrat, “fing Epic Games auf einmal an auf die Community zu hören”. So war damals der Vorwurf. Leider lässt sich nicht feststellen, ob die Entwickler wirklich gedrängt durch ein neues Spiel handelten oder es “bad timing” war.

Hat Epic Games, aus marketingtechnischen Gründen, ihr Spiel erst zu einem späteren Zeitpunkt besser gemacht? Werden uns eventuelle Änderungen vorenthalten, um sie zu einem “besseren Zeitpunkt” zu bringen? Solche Fälle gibt es bestimmt, aber in unseren Augen ist das in Ordnung! Es handelt sich um eine Win-Win Situation. Spieler bekommen großartige Events oder ihre gewünschten Changes und die Entwickler halten das Spiel für ihre Kunden interessant. Allein durch den Willen der Entwickler, das Interesse der Spieler an ihrem Spiel aufrecht zu erhalten entstehen großartige Dinge!

Deshalb sind wir uns sicher, Konkurrenz belebt das Geschäft tatsächlich!