iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Juni 8, 2022

Kjaerbye startet sein Comeback bei Endpoint

Der dänische Profispieler Markus “Kjaerbye” Kjærbye hat endlich eine neue Heimat gefunden, und zwar bei Team Endpoint. Er hatte sich eine längere Pause genommen weil er keine Lust mehr am Spielen hatte und außerdem mit körperlichen und psychischen Problemen zu kämpfen hatte.

Endpoint hat bekannt gegeben, dass sie Kjaerbye unter Vertrag genommen haben, um ihr Line-up zu vervollständigen und die Lücke zu füllen, die Mohammad “BOROS” Malhas hinterlassen hat. BOROS hatte beschlossen sich aus dem aktiven Line-up zurückzuziehen und andere Möglichkeiten wahrzunehmen.

Kjaerbye musste sich Pause für Gesundheit nehmen

Mit Endpoint kommt Kjaerbye zum ersten Mal seit fast einem Jahr wieder in den offiziellen Spielbetrieb zurück. 2017 erreichte Kjaerbye den Höhepunkt der CS:GO-Wettkämpfe, als er mit Astralis das ELEAGUE Atlanta Major gewann und mit nur 18 Jahren der jüngste Spieler war, der jemals eine Major MVP-Auszeichnung erhielt. Zuletzt spielte er letztes Jahr bei HYENAS, einem Projekt, dem er sich nach einer kurzen und erfolglosen Zeit bei FaZe angeschlossen hatte und das sich nach kurzer Zeit wieder auflöste.

Kjaerbye entschied sich daraufhin, erstmal eine längere Pause einzulegen, weil er die Motivation für das Spiel verloren hatte und nicht wusste, wie genau es für ihn weitergehen soll. Nachdem er seine Pause genutzt hatte um an seiner generellen Fitness und an seinem Lifestyle zu arbeiten, kam er im Frühling mit neuer Motivation zurück und erklärte, dass er wieder als professioneller Spieler arbeiten wolle.

Neuanfang für Kjaerbye

Mittlerweile hat er auch eine neue Heimat gefunden. Team Endpoint hat Kjaerbye unter Vertrag genommen. Die Organisation hofft, mit dem Spieler wieder einen Aufschwung zu erleben. Das Gute ist, dass er jede Menge Erfahrung mit in das Line-up bringt und sich außerdem momentan in einer Top-Verfassung befindet – im Gegensatz zu letztem Jahr. Auch mental scheint er wieder deutlich fitter zu sein. All das sind natürlich gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start mit dem neuen Team.

“Es ist eine wirklich aufregende Aussicht, Markus in das Endpoint CS-Team zu holen”, sagte der CEO der Organisation, Adam Jessop. “Das Talent und die Erfahrung, die er in das Team einbringen wird, sind unbestreitbar. Nach einer Reihe von Gesprächen mit ihm bin ich fest davon überzeugt, dass er so leidenschaftlich und zielstrebig wie eh und je ist, bereit, seine CS-Karriere fortzusetzen, und dass wir ihn auf diesem Weg unterstützen können.”

“Ich freue mich sehr, dass ich mit Endpoint den idealen Ort gefunden habe, um mein Gewehr wieder in die Hand zu nehmen”, sagte Kjaerbye in einer Erklärung gegenüber Endpoint. “Die Menschen hinter Endpoint und die Kultur, die sie geschaffen haben, haben immer wieder gezeigt, dass sie die Strukturen haben, die es den Spielern ermöglichen, ihr Potenzial zu maximieren, was genau das ist, wonach ich suche.”

Endpoint’s Line-up

Kjaerbye wird zum ersten Mal seit seiner Zeit bei FaZe Clan ein internationales Team vervollständigen. Der Rest von Endpoint besteht aus Guy “Nertz” Iluz, Kia “Surreal” Man, Max “MiGHTYMAX” Heath und Joey “CRUC1AL” Steusel. Sie werden von Allan “Rejin” Petersen gecoacht, dem früheren Coach von MOUZ, der seine Sperre von fast 2 Jahren wegen dem Missbrauch des Coaching Bugs abgesessen hat und jetzt wieder arbeiten darf.

Endpoint hat nun etwas mehr als eine Woche Zeit, um sich auf ihr Debüt mit Kjaerbye vorzubereiten, das im schwedischen Jönköping stattfinden wird, wo das Team in der Conference Stage der ESL Pro League Season 16 um sechs Plätze für den Hauptteil des prestigeträchtigen Events spielen wird.