iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
daniel | Juni 5, 2020

Karma verabschiedet sich von Call of Duty

Einer der bekanntesten Call of Duty Spieler, Damon “Karma” Barlow, hat sich dazu entschlossen aufzuhören. Die Ankündigung wurde von seinem Team Seattle Surge und von ihm selbst auf Twitter gemacht. Karma gewann den Call of Duty Championship dreimal.

In seinem Statement dankte Karma zuallererst seiner Frau Holly und seiner Tochter Bella, “who helped and inspired me everyday”. Nachdem er seinen Teammates gedankt hatte, unter anderem Spieler Bryan “Apathy” Zhelyazkov. Seinen Fans sagte er, er würde sich auf ein neues Kapitel in seinem Leben freuen.

Modern Warfare machte ihm keinen Spass

Später machte Karma auch noch ein Statement zu Modern Warfare selbst, da er bereits vor längerer Zeit geäußert hatte das Spiel nicht zu mögen. “Ich denke, das ist etwas was ich schon vor einer Weile hätte tun müssen. Das Spiel war irgendwie nichts für mich. Es machte mir keinen Spaß mit einer MP5 herumzurennen und ich hatte null Verlangen das Spiel zu spielen.” Er stellte klar, auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht in die Call of Duty Szene zurück kommen zu wollen.

Zukunftspläne noch nicht bekannt

Im Moment ist noch nicht bekannt, was Karma’s Pläne für die Zukunft sind. In Vergangenheit war die Rede von Coaching, aber bisher hat er noch keine Angebote dazu akzeptiert. Sein nun offener Platz bei Seattle Surge wird entweder von den Ersatzspielern Proto oder Enable eingenommen oder die Organisation wird sich einen neuen Spieler suchen.