iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Januar 6, 2022

Jay in Hearthstone gebannt

Jay Huang wurde wegen Stream-Sniping von Hearthstone Esports für immer gesperrt. Jay erhielt außerdem eine 3-monatige Spielsperre, u.a. wegen Win-Trading, zu dem er einen Spieler angestiftet hat.

Einige Tage nach der 4-monatigen Sperre von Hearthstone Esports gegen Jay wegen Stream-Sniping wird der Spieler jetzt noch härter bestraft. Hearthstone Esports hat Jays Sperre zu einem Dauerbann ausgeweitet und außerdem hat Blizzard den Account von Jay für 3 Monate gesperrt.

Hearthstone bannt Jay – und zwar für immer

Ende Dezember wurde Jay schon mal wegen Stream-Sniping gesperrt. Seine Strafe war eine Sperre von 4 Monate bei Hearthstone Wettbewerben. Aber dann kam alles noch viel härter. Nachdem rauskam, dass er 4 Monate gebannt sein wird, machte sich Jay erstmal öffentlich darüber lustig. Kurz darauf verging ihm aber das Lachen, denn letztendlich entschloss sich die Hearthstone Esports-Administration dazu, Jay für immer zu bannen.

Das liegt daran, dass der Spieler in der Vergangenheit immer wieder gegen die Regeln verstoßen hat und allgemein als “Problemkind” bekannt war. Immer wieder fiel er durch offensichtliches Fehlverhalten auf, das sogar oft von anderen Spielern oder Zuschauern bemerkt wurde. Aber lange passierte nichts.

Hearthstone Esports hat sich dann öffentlich an Jay gewandt:

“Nach der letzten Suspendierung deines Kontos haben wir die Chatprotokolle untersucht und Beweise für eine ziemlich hohe Anzahl von Verstößen gegen das Spielerverhalten gefunden, einschließlich Stream-Sniping, Win-Trading und das Verleiten anderer Spieler zum Win-Trading. Als Ergebnis dieser Verstöße wurde deine Suspendierung erhöht und du bist ab sofort auf unbestimmte Zeit von Hearthstone Esports-Events suspendiert.”

Jay nimmt die Situation nicht ernst

Mittlerweile wurde auch Jays Hearthstone-Konto gesperrt. Am selben Tag, an dem Jay seine unbefristete Sperre erhielt, sperrte Blizzard ihn aus seinem Spielkonto. Anscheinend soll sein Account erstmal 3 Monate gesperrt bleiben. Danach könnte er wieder spielen – vorausgesetzt er benimmt sich:

“Nach dem Erhalt von Berichten und der Überprüfung deines Accounts haben wir festgestellt, dass du Handlungen unternommen hast, die absichtlich die Erfahrung anderer Spieler in Hearthstone ruinieren. Wenn du dieses Verhalten fortsetzt oder an anderen Aktionen teilnimmst, die negative Auswirkungen auf die Hearthstone-Community haben könnten, wird dein Account nach deiner Rückkehr gesperrt werden.”

Aber Jay machte sich wieder auf über seinen Perma-Bann lustig. Stunden später wurde dann sein Account gesperrt. In einem Tweet, in dem es um seine einjährige Sperre ging, antwortete Jay mit einem “Stream On”-Tweet.

Win-Trading mit Viewer?

Außerdem gibt es noch einen weiteren Vorfall, der wahrscheinlich zu Jays Sperre geführt hat. Dabei geht es um einen seiner Viewer namens EpicMingo. Der soll von Jay zum Win-Trading angestiftet worden sein und wurde deshalb dann gesperrt. Jemandem zum Win-Trading zu überreden ist aber auch gegen die Regeln, was wiederum mit großer Wahrscheinlichkeit zu Jays Sperre geführt hat.

Mehr Hearthstone News findet ihr auch auf unserem TikTok, Twitter und Youtube-Kanal!