iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Juli 17, 2022

Interview mit JDC (MOUZ) live auf der IEM Cologne

Die Intel Extreme Masters Cologne sind das größte CS:GO-Event dieses Sommers. 16 absolute Top Teams treten in der Lanxess Arena an um sich den Titel und den Bärenanteils 1.000.000$ Preispools zu sichern. MOUZ hat ein ziemlich starkes Turnier gespielt.

Mit einem cleanen Run durch das Lower Bracket, bei dem sie Teams wie Heroic und die Ninjas in Pyjamas eliminierten, qualifizierten sie sich für das Viertelfinale. Hier unterlagen sie Astralis in einem extrem knappen Match. Am Ende beendeten sie das Turnier auf dem 5./6. Platz und sicherten sich 40.000$ des Preispools. Unser Team vor Ort hat sich JDC, den einzigen deutschen Spieler des Turniers, für ein Interview geschnappt.

Schönstes Erlebnis in meiner Karriere

Fragster: Wir sind hier mit JDC, natürlich deutscher Vertreter bei der IEM Cologne, sieht man nicht so oft, die Fans waren natürlich auf deiner Seite, wie war das für dich?
JDC: War ein sehr schönes Erlebnis, eines der besten bisher für mich in meiner Karriere! Ich war überwältigt von dem Support, ich habe nicht gedacht, dass das so ausarten wird, aber ist einfach schön zu sehen und macht mich glücklich, dass Leute hinter mir stehen!

Fragster: Ihr seid ein junges Team, du natürlich auch mit der Geschichte im Academy Team, wie geht ihr mit dem Mangel an Erfahrung um?
JDC: Ich meine wir sammeln die Erfahrungen immer mehr jetzt durch die ganzen Turniere, ich denke, wir bringen viele Sachen mit, die den Mangel an Erfahrung ausgleichen! Dafür haben wir individuelle Stärke und generell einfach eine sehr starke Synergie und Energie hier im Team.

Overall muss man akzeptieren, dass wir noch sehr jung sind, das ist einfach so und wir müssen auch akzeptieren, dass es ne lange Lernphase ist bis wir dann den Schritt machen um alle Teams schlagen zu können, ich denke, das waren jetzt die ersten Früchte erstmal, die gezeigt worden hier auf dem Turnier, ist natürlich schade gegen Astralis hier zu verlieren, aber es sind Legenden in diesem Team und ich habe Respekt vor denen und es wird weitergehen, es ist noch nicht vorbei!

Ich bin in einer Position in der ich “blessed” bin

Fragster: Jan hat vorhin auch gesagt, dass es für ihn wichtig ist zu sehen, dass ihr so viel macht, ihr habt ja heute auch nen total busy Tag, wie ist das für dich zum ersten Mal so total busy hier hin und her zu laufen?
JDC: Ja, ich liebe es, ich gehe sehr darin auf! Die Signing-Sessions, mit den Leuten reden, also es macht mich sehr glücklich zu sehen, dass Leute mich supporten und es macht mich glücklich, mit so vielen Leuten wie möglich Zeit zu verbringen und Sachen zurückzugeben. Ich glaube, ich bin in einer Position in der ich “blessed” bin, sage ich immer wieder und ich fühle mich sehr wohl in dieser Position zu sein, also möchte ich mit so vielen Leuten wie möglich reden und mich einfach unterhalten und freuen!

Fragster: Dexter ist ja spielerisch aus einer ganz anderen Gegend, hat er da für euch noch Input gegeben, aus der Australischen Gegend oder musstet ihr ihn an EU anpassen?
JDC: Das ist eine sehr gute Frage, ich glaube, er war schon eher bei MOUZ, also bevor ich überhaupt kam. Dexter ist generell ein sehr schlauer Spieler, ein sehr guter IGL! Er hat die Meta auf jeden Fall sehr studiert und ist immer up to date! Ich denke, er schaut sich generell einfach das Tier 1 Level an und wie man spielen muss, wie man callen muss, was Meta ist, was nicht und dementsprechend adaptiert er es. Von daher denke ich, nicht dass er einen australischen oder europäischen Spielstil hatte, er schaut einfach was am besten funktioniert und versucht das umzusetzen.

Wir müssen damit leben, wollen es aber natürlich nicht

Fragster: Du hast vorhin angesprochen, gegen Astralis zu verlieren, damit kann man leben. Aber wie geht ihr damit speziell nochmal um, habt ihr da schon drüber geredet oder einfach mal kurz runterkommen und dann in der Player Break vielleicht nochmal drüber reden?
JDC: Also, mit einer Niederlage leben ist nie bei uns, wir müssen damit leben, wollen es aber natürlich nicht. Aber wie wir damit umgehen ist natürlich professionell, es ist ein Business von Competition und wir alle hier haben die gleichen Ziele und kämpfen für die gleichen Ziele.

Wir reden also direkt nach der Niederlage darüber, was die Fehler sind und was wir besser machen müssen, was vielleicht von Leuten erwartet wurde, was sie nicht delivern konnten und wir versuchen das so professionell wie möglich zu veranstalten, wir haben auch darüber geredet dass Kritikfähigkeit hier das wichtigste ist und dass wir alle in der Lage sein müssen, hier konstruktive Kritik zu äußern, ohne dass ich jemand angegriffen fühlt und in dem Enviroment hier machen wir das auch echt gut.

Fragster: Freut uns zu hören! Player Break kommt ja jetzt, könnt ihr die genießen oder seid ihr im Mindset schon so “Jetzt haben wir Blut geleckt, jetzt wollen wir noch mehr, wir müssen eigentlich weiter trainieren, um noch besser zu werden!” oder genießt ihr jetzt doch die Auszeit?
JDC: Also wir sind alle sehr heiß tatsächlich, aber wir arbeiten mit einem Sportpsychologen, es ist sehr wichtig zu regenerieren, sehr wichtig Auszeiten zu nehmen für den Kopf, also werden wir jetzt, obwohl wir heiß sind, die Zeit nehmen, um Abstand zu nehmen, einfach runterzukommen, einfach appreciaten was passiert ist die letzte Woche passiert ist oder die letzten Wochen sogar und dann wieder richtig durchstarten! Aber man muss auf jeden Fall erholt sein!

Fragster: Und das natürlich auch mental verarbeiten! Wir danken dir fürs Interview, viel Glück und gute Erholung, hat uns gefreut!
JDC: Haut rein!