iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Juli 30, 2022

Intel macht ganze 500 Millionen Dollar Verlust

Am Donnerstag, den 28. Juli hat Intel den ersten großen Verlust seit Jahrzehnten bekannt gegeben. Die Verkäufe der Prozessoren für Client-PCs und Rechenzentren sind im zweiten Quartal massiv zurückgegangen. Grund dafür ist anscheinend der “rapide Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität”, der durch Inflation und den anhaltenden Krieg zwischen Russland und der Ukraine verursacht wurde.

Der Umsatz von Intel belief sich im zweiten Quartal 2022 auf 15,3 Milliarden Dollar, was einem Rückgang von 17 % im Vergleich zum Vorjahr und von 22 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Außerdem fiel die Bruttomarge des Unternehmens von 57,1 % im Vorjahresquartal auf 36,5 %. Das Unternehmen verzeichnete zusätzlich einen Verlust von einer halben Milliarde Dollar, den ersten Verlust seit Jahrzehnten.

“Die Ergebnisse dieses Quartals lagen unter den Standards, die wir für das Unternehmen und unsere Aktionäre festgelegt haben”, sagte Pat Gelsinger, CEO von Intel. “Wir müssen und werden es besser machen. Der plötzliche und rapide Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität war der größte Treiber, aber das Defizit spiegelt auch unsere eigenen Ausführungsprobleme wider.”

Intel erlebt Mega-Verlust

Intels wichtigstes Standbein, die Client Computing Group (CCG), hat im zweiten Quartal 2022 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Dollar erwirtschaftete, das ist ein Rückgang von 25 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Es gibt mehrere Gründe, warum Intels Umsätze mit Client-CPUs und Chipsätzen so stark zurückgegangen sind.

Erstens war die Nachfrage nach PCs im zweiten Quartal sowohl gegenüber dem Vorquartal als auch gegenüber dem Vorjahr rückläufig. Zweitens kaufen die PC-OEM-Hersteller wegen der unsicheren Nachfrage in den kommenden Quartalen weniger CPUs als sie verbrauchen, bevorzugen es, ihre vorhandenen Bestände zu nutzen und die vorhandenen Bestände abzubauen. Das heißt, dass sie ihre Käufe bei Intel erhöhen werden, sobald sich ihre Bestände leeren.

oxpibouyndiTFuyHZvTGbf

Der Umsatz von Intels Datacenter and AI Group mit Rechenzentrumshardware ging im zweiten Quartal 2022 auf 4,6 Milliarden Dollar zurück, gegenüber 5,5 Milliarden Dollar im zweiten Quartal 2021, was ein Rückgang von 16 % gegenüber dem Vorjahr ist. Intel nannte drei Gründe für den Rückgang: den Wettbewerbsdruck von AMD, den Rückgang des durchschnittlichen Verkaufspreises und den Abbau von OEM-Beständen.

Kleiner Hoffnungsschimmer für Intel

Der Umsatz von Intels Network and Edge Group (NEX) war ein Lichtblick, weil es dem Geschäftsbereich gelang, seinen Umsatz auf 2,3 Milliarden Dollar zu steigern, ein Plus von 11 % gegenüber dem Vorjahr. Intel sagt, dass die guten Ergebnisse von NEX durch solide Verkäufe seiner 5G- und Ethernet-Produkte angetrieben wurden. In der Zwischenzeit hat Intel NEX auch mit der Auslieferung der Mount Evans 200Gb SoC IPU begonnen und die Auslieferung der neuesten Xeon D-1700/2700 Teile, die auf der Ice Lake-D Mikroarchitektur basieren, hochgefahren.

PmSA9U4qAGDTVrj9Enjetf 970 80

Düstere Aussichten

Intel rechnet für das dritte Quartal 2022 mit einem Umsatz zwischen 15 und 16 Milliarden Dollar, ein deutlicher Rückgang gegenüber den 19,2 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal. Außerdem geht man davon aus, dass die Bruttomargen des Unternehmens bei 43,2 % liegen werden, ein Rückgang gegenüber 56 % in Q3 2021, aber ein deutlicher Anstieg gegenüber Q2 2022. Wegen der katastrophalen Q2-Ergebnisse und der generellen Unsicherheiten erwartet Intel für 2022 einen Umsatz von 65 bis 68 Mrd. Dollar, was einem Rückgang von 9 bis 13 % gegenüber dem Vorjahr und 8 bis 11 Mrd. Dollar weniger als ursprünglich erwartet entspricht.

Infolgedessen rechnet der Chipriese für 2022 mit einer Marge von 44,8 %. “Wir reagieren auf die sich ändernden Geschäftsbedingungen, arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen und konzentrieren uns gleichzeitig auf unsere Kernkompetenzen.” Um auf den schwachen Markt zu reagieren, plant Intel, seine Ausgaben zu reduzieren und die Produktionskosten zu senken. Das Unternehmen wird sein Investitionsbudget für 2022 von 27 Mrd. Dollar auf 23 Mrd. Dollar reduzieren.