Image
Icon
Fabio | Oktober 14, 2020

IEM New York NA: Unsere Predictions für die Playoffs

Von den 12 Teams konnten sich 6 erfolgreich durch die Gruppenphase schlagen. Sie ziehen nun in ein Bracket ein, in dem es nur einen Sieger und viele Verlierer geben kann. Wir schauen uns die Playoffs-Teams genauer an und bestimmen, welcher Roster die größte Chance auf eine IEM-Trophäe hat!

FURIA ESPORTS

Die Brasilianer haben sich mit ihrer Niederlage gegen die New England Whalers einiges an Zusatzarbeit reingeholt. Hätten sie das Match-Up gewonnen, so wären sie auf dem unangefochtenen ersten Platz der Gruppe A und hätten es sich direkt im Halbfinale gemütlich machen können. Stattdessen ziehen sie jetzt im Viertelfinale ein und müssen gegen Team Liquid ran.

Doch wie bedeutsam ist diese Niederlage im letzten Match der Gruppenphase wirklich? Wenn wir uns an die ESL Pro League Season 12 zurückerinnnern, ging es FURIA dort genau so. Sie verloren ihr letztes Match gegen Chaos und zogen danach einen einseitigen Siegeszug durch die Playoffs durch. Wir sollten also nicht zu viel in das Match mit den New England Whalers reininterpretieren.

TEAM LIQUID

Viel wichtiger ist, was Liquid denn überhaupt leisten können. Die Performance-Verbesserung, die man sich durch die Verpflichtung von Michael “Grim” Wince erhofft hatte, ist bislang nicht eingetreten. Momentan scheitern sie konsequent an FURIA, EG und sogar regelmäßig an den 100 Thieves. Damit haben sie gegenüber ihrer früheren Form sogar einiges verloren. Für sie ist das Match gegen FURIA kritisch, denn das Bracket erlaubt ihnen keine Fehler. Verlieren sie, so fallen sie automatisch in das Match um den fünften Platz. Das gleiche gilt aber natürlich auch für FURIA, die sich sicherlich eine Platzierung in der Top 4 – wenn nicht sogar einen Turniersieg – erhoffen. Den ersten Schritt können sie gegen Liquid wahrscheinlich machen, denn Jake “Stewie2k” Yip und Co. sehen nicht gerade so aus, als ob sie Brasilianer schlagen könnten.

EVIL GENIUSES

Selbst wenn Liquid den Sieg gegen FURIA erreichen können, steht ihnen ein weiterer starker Gegner gegenüber. Im Halbfinale warten Evil Geniuses, die bis auf ihre Niederlage gegen FURIA wirklich alles richtig gemacht haben. Sie haben die Gruppenphase mit einer +83 Rundendifferenz abgeschlossen und sind damit allen anderen Teams haushoch überlegen. Aber die schwachen Teams sind jetzt raus und sie sollten sich nicht darauf einstellen, weiterhin so dominante Siege einzufahren. Nichtsdestotrotz sind sie in Top-Form und Favoriten für das Event, ihre Leistung gegen FURIA lässt nur leider zu wünschen übrig. Auch wenn die Brasilianer gerne mal gegen Underdogs verlieren, so bringen sie gegen Liquid, EG und Co. konsequent ihr A-Game.

Mit der Ausnahme von Peter “stanislaw” Jarguz ist der gesamte EG-Roster in der Top 10 der Spieler anzutreffen. Mit einem 1.53er Rating führt Vincent “Brehze” Cayonte das Ranking der IEM New York an und Ethan “Ethan” Arnold belegt den zweiten Platz. Die Performance und die individuelle Leistung der Spieler ist also da. Sie müssen das nur auch gegen FURIA aktivieren können, wenn sie die Trophäe mit nach Hause nehmen wollen.

100 THIEVES

Die Australier spielen, als hätten sie nichts zu verlieren – was auch korrekt ist. Nach dem Abschluss der IEM New York endet auch ihr Vertrag mit 100T, denn die Organisation kann den CS:GO-Roster einfach nicht mehr halten. Dass Justin “jks” Savage anscheinend den Weg nach Complexity geht, war wohl der Todesstoß. Ablenken lassen sich die Spieler davon aber nicht. Mit einem 4-1 zogen sie als Erstplatzierte der Gruppe B in die Playoffs und warten nun im Halbfinale auf ihren ersten Gegner.

Joakim “jkaem” Myrbostad und jks sind momentan die Zugpferde für das Team und holen die Kills ein. Für den Finaleinzug sollte das allemal reichen, denn ihr Gegner im Halbfinale wird entweder Team One oder die New England Whalers sein. Die beiden Teams haben zwar Upset-Potenzial, aber wenn 100T wie gewohnt sicher aufspielen, dann sollten sie keine Chance haben. Es ist also fast schon unwichtig, welcher der beiden Roster es aus dem Viertelfinale rausschafft – bei den 100 Thieves wird Schluss sein.

WER SCHAFFT ES INS FINALE?

Durch den Aufbau des Playoffs-Brackets haben die Australier einen (fast) garantierten Slot im Großen Finale. Die richtig starken Teams sind allesamt auf der anderen Seite des Brackets in der Form von FURIA, Liquid und EG. Für Stewie2k und sein Team ist der Finaleinzug nur schwer möglich. Sie müssten sowohl an den Brasilianern als auch an den Evil Geniuses vorbeiziehen. Selbst wenn sie das täten, würden sie dann gegen 100 Thieves um die Trophäe kämpfen. Ihre zwei letzten Partien mit diesem Team haben sie verloren.

Wir sollten uns also eher auf einen Finaleinzug von EG oder FURIA einstellen. Hier ist entscheidend, ob stanislaw und seine Spieler die starke Form, die sie durch das Turnier hindurch gehalten haben, auch endlich gegen Henrique “HEN1” Teles und Co. zeigen können. Der Sieger dieses Matches wird sich dann wahrscheinlich den Pokal der IEM New York 2020 NA verdienen.