iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | Oktober 7, 2020

IEM New York EU: Die Ergebnisse des ersten Spieltags

Unter den Siegerteams der ersten paar Matches sind so einige Überraschungen. Der größte Schocker bestand darin, dass FaZe Clan ein dominantes und einseitiges 2-0 gegen Heroic gewinnen konnten.

HEROIC UNTERLIEGEN GEGEN FAZE

Die ESL Pro League Playoffs sind gerade einmal drei Tage her, und schon werden die Resultate des Events auf den Kopf gestellt. Heroic hatten zuletzt noch den dritten Platz erreicht und wurden lediglich von Astralis und Natus Vincere geschlagen. FaZe waren hingegen unter den letzten Teams der Liga und nicht in der Lage, mit den anderen Teilnehmern mitzuhalten. Dass sie es erst gar nicht in die Playoffs geschafft hatten gab ihnen aber genug Zeit, um sich vorzubereiten.

Auf Mirage gingen Heroic mit einem 9-6 in der ersten Hälfte in Führung. Danach zogen FaZe aber überraschend mit den CT-Runden davon und Nikola “NiKo” Kovač sicherte sich 25 Kills zum 16-11. Auf Train lief es für die Dänen noch schlechter. Dort holten sie sich zwar die ersten drei Runden, aber FaZe liefen in Windeseile über die Ziellinie und sicherten sich das 16-3. Selbstverständlich ist dieses Match eine beeindruckende Wende für den Roster, der in dieser Konstellation bislang überhaupt nicht überzeugen konnten. Noch wichtiger ist jedoch, dass Markus “Kjaerbye” Kjærbye endlich aufspielen konnte. Auf Train lieferte er 19 Kills mit 5 Toden ab.

COMPLEXITY, OG & VITALITY ZIEHEN KNAPP INS WINNERS’ MATCH

Für die anderen drei Siegerteams war der Weg ins Winners’ Match ihrer Gruppen nicht ganz so leicht. In Gruppe B taten sich OG zunächst schwer, gegen BIG anzukommen. Auf Inferno strauchelte Aleksi “Aleksib” Viroulainen und konnte kaum Kills einfahren. Dafür war Valdemar “valde” Bjørn Vangså dafür in Top-Form und zog sein Team in die Nachspielzeit gegen die Deutschen. Dort lieferten OG dann das 19-15 ab und schickten BIG auf ihren eigenen Map-Pick. Den konnten sie aber auch nicht gewinnen, denn Issa “ISSAA” Murad machte kurzen Prozess mit Johannes “tabseN” Wodarz und Co., die lediglich 9 Runden einfahren konnten. Nils “k1to” Gruhne hatte es besonders schwer und kam nur auf 9 Kills.

Somit ziehen OG nun in das Winners’ Match gegen FaZe Clan ein. Ihnen wären Heroic wahrscheinlich lieber gewesen, denn FaZe sind mit ihrer Überraschungs-Performance und mit so viel Vorbereitungszeit kaum einzuschätzen.

In Gruppe A waren es Vitality und Complexity, die sich über fnatic und G2 hinwegsetzen konnten. Die Spieler um Mathieu “ZywOo” Herbaut kamen nur knapp gegen die Schweden an und mussten sich durch zwei Overtimes kämpfen, bis sie das 2-1 in dem Best-of-Three innehatten. Complexity mussten ebenfalls in die Nachspielzeit gegen G2, kamen durch die überragende Performance von Benjamin “blameF” Bremer aber siegreich hervor. Diesmal konnte ihr Ersatzspieler, Niels-Christian “NaToSaphix” Silassen leider nicht so dominieren wie im Spiel gegen ENCE während der EPL Playoffs. Nichtsdestotrotz leistete er seinen Anteil und stellt weiterhin sicher, dass Complexity auch ohne Owen “oBo” Schlatter noch kompetitiv bleiben.

Nun müssen Vitality und Complexity gegeneinander ran. Dieses Match-Up sahen wir zuletzt am 17. September, als blameF und Co. sich ein relativ einseitiges 2-0 einfahren konnten. Damals war aber oBo noch von der Partie – heute sind sie durch seine Abwesenheit vielleicht so geschwächt, dass Vitality sie überwältigen können.