Image
Icon
Fabio | Dezember 17, 2020

IEM Global Challenge: BIG siegen gegen Vitality & Astralis!

Was für ein epischer Beginn für das letzte Turnier der Jahres! Der deutsche BIG Clan hatte in den vergangenen Turnieren große Probleme, mit der internationalen Spitze mitzuhalten. Doch nun haben sie bereits Vitality und Astralis geschlagen, womit sie das erste Team sind, das in die Playoffs einziehen darf.

Aus irgendeinem Grund wollen alle diese Gegner weiterhin Vertigo gegen BIG picken. Dabei hat das deutsche Team bereits bewiesen, dass sie diese Map von oben bis unten verstehen. Sogar in dem Match, in dem sie 1-16 und 2-16 Niederlagen gegen Vitality erfuhren, schlugen sie die Franzosen vorher auf Vertigo!

Nun sind sie sogar so weit, dass sie die Folgemaps gewinnen können. Im Eröffnungsspiel entschieden Vitality sich erneut dafür, Vertigo offen zu lassen. Das deutsche Team nahm das natürlich gerne an und zog sogleich auf die Map. Dort holten Mathieu “ZywOo” Herbaut und Co. neun CT-Runden an Land. Trotz einer Niederlage in der zweiten Pistol-Round holten sie die Folgerunde. Die Teams wechselten sich so lange ab, bis Vitality mit 15 Punkten kurz vorm Map-Sieg waren. Dort BIG ließen nicht locker. Auf ihrer CT-Seite holten sie fünf Runden hintereinander, um in die Overtime einzuziehen. Dort konnten sie dann den Sack zumachen und zum zweiten Male die Match-Führung gegen Vitality übernehmen.

WER PICKT DENN WIRKLICH NOCH VERTIGO GEGEN BIG?!

Dieser Fehler kostete die Franzosen diesmal wirklich teuer. Auf Inferno holten sie zwar ein 16-7 an Land, doch auch hier zeigten die Deutschen, dass sie sich verbessert haben. An Stelle von Dust2 wurde dieses Mal Nuke gespielt, wo Vitality mit Nabil “Nivera” Benrlitom debütierten. Dort konnten BIG mit einer 9-6 T-Hälfte in Führung gehen und als sie sich auf der CT-Seite fingen, konnten sie das Match mit einem 16-13 beenden.

Das große Upset war geschehen, nur wenige Tage nach den BLAST Premier: Fall Finals. Vitality mussten ins Lower Bracket gegen Complexity ziehen. BIG hingegen durften einen Schritt weiter gehen und mussten sich gegen Astralis behaupten. Die Deutschen waren zuvor noch von den Dänen geschlagen worden.

Doch erneut entschied das Team sich, Vertigo gegen BIG zu spielen. Für Astralis hatte das weitreichende Konsequenzen, denn Johannes “tabseN” Wodarz und Co. waren perfekt vorbereitet. Erneut zog es sie in die Overtime, die sie dank eines ordentlichen Leistungsschubs von Nils “k1to” Gruhne überleben konnten. Der Spieler hatte seit Wochen mit Performance-Problemen zu kämpfen, doch gegen Astralis stabilisierte er sich schnell. Auf Dust2 lief er zur Höchstform auf und schoss die Astralis-Spieler vom Server. Nur Nicolai “device” Reedtz konnte sich wirklich gegen BIG behaupten, doch das reichte selbstverständlich nicht aus. Der BIG Clan schloss das Match mit einem 16-10 auf Dust2 ab und zog damit einen Schritt weiter in Richtung Finale.

Nun hat das deutsche Team bereits zwei Upsets in zwei Tagen verbuchen können. Mit der Ausnahme von Natus Vincere haben sie nun schon zwei Drittel der Top-Teams vergangener Turniere besiegt. Sollten NaVi sich gegen Team Liquid durchsetzen können, so würden sie und BIG erst im Finale aufeinandertreffen können. Im Falle, dass NaVi jedoch gegen Liquid verlieren, könnten wir BIG versus Natus Vincere bereits im Halbfinale erleben.

Die Resultate der vergangenen Turniere waren besorgniserregend für das deutsche Team. Doch von 1-16 und 2-16 Maps haben sie nun einen massiven Sprung zu Match-Siegen gegen die europäische Spitze gemacht. Ein Sieg gegen Natus Vincere scheint unwahrscheinlich zu sein, doch das gleiche galt auch für die Auseinandersetzungen mit Astralis und Vitality. Sind BIG also wirklich bereit, dieses Turnier zu gewinnen?