iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | November 13, 2020

IEM Beijing EU: Gruppe A ist ausgespielt!

Das letzte Match der Gruppe A wurde abgeschlossen und die erste Hälfte der Playoffs-Teams steht bereits fest. Bald werden sich die Teams aus Gruppe B anschließen.

FAZE & COMPLEXITY ERREICHEN FRÜHEN PLAYOFFS-EINSTIEG

Olof “olofmeister” Kajbjer hilft weiterhin aus, nachdem FaZe ihren Top-Spieler an G2 Esports verloren haben. Das scheint ihnen aber gar nicht so immens geschadet zu haben, denn nun haben sie mit zwei Match-Siegen ein Ticket zu den Playoffs gebucht.

OG waren dabei ihre größte Herausforderung und ähnlich wie bei der IEM New York forderte dieses Match alles von ihnen. Zwischenzeitlich gaben FaZe eine 22-20 Overtime ab, konnten jedoch zwei einseitigere Maps für sich entscheiden und damit den 2-1 Score verbuchen. Helvijs “broky” Saukants gab seine NiKo-Impression zum Besten und konnte mit 80 Kills einen großen Teil der Arbeit verrichten. Auch wenn olofmeister nur ein 0.83er Rating bekam, ist das nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen. Schließlich hat der Schwede das letzte halbe Jahr außerhalb des Servers verbracht und braucht Zeit, um sich wieder einzugewöhnen.

Gegen Vitality wurde es erneut knapp. Ein 16-13 auf Overpass sicherte FaZe den Map-Vorteil, doch auf Mirage mussten sie in die Overtime ziehen. Dort konnten Håvard “rain” Nygaard und seine Jungs dann den Schlusstrich ziehen. Zum wiederholten Male war es broky, der die meisten Frags erledigte und sich den Match-MVP verdiente.

Complexity, die erst vor kurzem Justin “jks” Savage ins Boot geholt hatten, durften sich ebenfalls über zwei direkte Match-Siege freuen. Ein 2-0 gegen fnatic schickte sie ins Duell mit Natus Vincere. Auch wenn Oleksandr “s1mple” Kostyliev und Co. Nuke für sich entscheiden konnten, folgten zwei Map-Siege für Complexity. Es zeigte sich, dass jks langsam in seine Rolle wächst. Mit einem 1.15er Rating war er zwar nicht dominant, aber eindeutig in der Lage, seinen Anteil für das Team zu leisten.

NATUS VINCERE UND TEAM VITALITY SIEGEN IM LOWER BRACKET

Durch ihren Sieg in den Eröffnungsspielen mussten Natus Vincere nur ein Match im Lower Bracket ausspielen, um sich für die Playoffs qualifizieren zu können. Na’Vi bekamen ein regionales Match-Up mit Team Spirit ab, das sie trotz einer starken Performance von Viktor ‘sdy’ Orudzhev für sich entscheiden konnten. Selbstverständlich spielte s1mple wieder übermäßig gut, doch Denis “electronic” Sharipov stahl ihm die Show mit einem 1.42er Rating für beide Maps.

Die MAD Lions hatten zuvor mit einem 2-1 Sieg gegen fnatic geschockt, doch gegen Vitality war ihnen eindeutig die Luft ausgegangen. Diesmal teilten Navil “Nivera” Benrlitom und Richard “shox” Papillon sich einen Spot in Team. Auf Nuke konnte shox ohne große Probleme ein 2.04er Rating erreichen und die 30er-Bombe knacken. Die Lions waren vollkommen überfordert, was sich in der mageren Performance der Spieler zeigte. Nuke ging entschieden an Vitality.

Auf Inferno war Ismail “refrezh” Ali endlich aufgewacht, doch auch er konnte nicht gegen Nivera ankommen. Der Belgier holte ein 1.47er Rating an Land und wurde von Kévin “misutaaa” Rabier begleitet, der ebenfalls solide aufspielte. Die Dänen konnten nur 8 Runden holen, bevor Mathieu “ZywOo” Herbaut und Co. den Sack zumachten.

WER FOLGT DIESEN TEAMS IN DIE PLAYOFFS?

Die bisherige Performance von Heroic lässt vermuten, dass sie die Ninjas in Pyjamas relativ schnell abfertigen können. Damit würden sie in die Playoffs eintreten und auf Natus Vincere oder Vitality treffen. ENCE treten mit ihrem neuen Spieler, Joonas “doto” Forss, auf. Sie werden wohl kaum auf Astralis vorbereitet sein, womit die Dänen ihr Eröffnungsspiel schon fast sicher haben. Im Kampf der deutschen Organisation müssen BIG und mousesports untereinander ausmachen, wer gegen Astralis antreten darf. Der mouz-Roster spielte in jüngster Vergangenheit eher wackelig auf, BIG hingegen liefern relativ konstante Resultate ab. Dennoch sollten Astralis am Ende den Weg in die Playoffs schaffen.

Im Lower Bracket bekommen die anderen Teams eine zweite Chance. Unter all den Lineups sehen G2 Esports und die Ninjas in Pyjamas am vielversprechendsten aus. In wenigen Stunden erfolgt bereits das Match zwischen Astralis und ENCE, womit sich die nächsten Paarungen für das Lower Bracket entscheiden werden.