iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | November 17, 2020

IEM Beijing EU: Die Favoriten der Playoffs

So einige große Namen haben das Event bereits in der Gruppenphase verlassen. Für Astralis, Vitality, Heroic und viele andere geht es jedoch am Donnerstag weiter. Welches Team hat die größten Chancen auf eine IEM-Trophäe?

Unter den Playoffs-Teams befinden sich die üblichen Verdächtigen. Natus Vincere, FaZe Clan, Astralis, Heroic und Vitality haben im vergangenen halben Jahr mit Final-Platzierungen glänzen können, doch für einige wird das kommende Bracket ordentlich schwer werden.

KÖNNEN FAZE EINEN ANSCHLUSS-SIEG FEIERN?

Während ihrer (kurzen) Honeymoon-Phase waren die FaZe-Spieler praktisch unschlagbar. Im Oktober erspielten sie sich einen 3-0 Finalsieg gegen OG während der IEM New York EU. Damals waren aber Teams wie Astralis und Natus Vincere nicht dabei, womit das Bracket der IEM Beijing um eines anspruchsvoller wird. Obendrauf ist Nikola “NiKo” Kovač nun bei G2 Esports unter Vertrag und Olof “olofmeister” Kajbjer hat seit seiner Rückkehr noch nicht bewiesen, dass er mit den Top-Teams mithalten kann.

Nichtsdestotrotz stehen FaZe Clan im Viertelfinale. Das haben sie Helvijs “broky” Saukants zu verdanken, der im Turnier bislang ein phänomenales 1.35er Rating hält. Er wird NiKo-ähnliche Performances benötigen, wenn FaZe gegen G2 Esports ankommen sollen. Der Bosnier trifft in den Playoffs auf sein altes Team und muss nun beweisen, dass der Transfer zu G2 die richtige Entscheidung war. Nachdem das Team aber bereits eine Map gegen North und sogar ein ganzes Match gegen die Ninjas in Pyjamas verloren hat, sehen ihre Chancen nicht unbedingt rosig aus. Mit einem 2-0 gegen Vitality haben FaZe Clan bislang einen bedeutend solideren Eindruck vermittelt. Nach der IEM New York haben sie nun die Möglichkeit, durch die IEM Beijing einen Doppelsieg zu feiern.

KÖNNEN HEROIC EINEN ANSCHLUSS-SIEG FEIERN?

Doch zwischen New York und Beijing gab es einige weitere Turniere, in denen FaZe weniger gut abgeschnitten haben. Dafür waren Heroic aber Sieger der DreamHack Open Fall, dem letzten großen europäischen Event – wenn man die Gruppenphase der BLAST Premier: Fall Series außen vor lässt.

Heroic haben bewiesen, dass sie auch ohne Coach klarkommen. Während der ESL One Cologne im August hatten sie noch unter der Führung von Nicolai “HUNDEN” Petersen gegen Vitality gesiegt. Diesen Triumph gegen die Franzosen konnten sie nun bei der DreamHack Open wiederholen und treten in den Playoffs der IEM Beijing erneut gegen Vitality an. Nachdem Vitality bereits gegen ein geschwächtes FaZe verloren haben, stehen die Chancen für das dänische Team durchaus gut.

KÖNNEN COMPLEXITY ENDLICH DURCHSTARTEN?

Gerade als das Team damit begann, sich während dieser Online-Ära nach vorne durchzuarbeiten, kündigte Owen “oBo” Schlatter seinen Abschied an. Das hat Complexity ordentlich zurückgeworfen, doch mit Justin “jks” Savage haben sie einen hochprofilierten Ersatz gefunden. Der Australier hat bereits zu genüge bewiesen, dass er mit den besten Spielern der Welt mithalten kann. Doch bislang fehlte Complexity der letzte Schubser, um den Durchbruch zu schaffen.

Das könnte bei der IEM Beijing endlich passiert sein. Mit einem 2-0 gegen Fnatic und einem 2-1 gegen Natus Vincere sind sie souverän durch die Gruppenphase gezogen. Benjamin “blameF” Bremer ist weiterhin einer der individuell stärksten In-Game-Leader der Welt und wird bei diesem Event von Kristian “k0nfig” Wienecke besonders unterstützt.

Mit BIG haben sie einen schwierigen Gegner erwischt. Die Leistung dieses Teams hängt stark von der Tagesform der Spieler ab. Sie könnten sich mit Leichtigkeit an Complexity vorbeispielen, doch genauso wahrscheinlich ist, dass sie gegen blameF und k0nfig einklappen. Selbst wenn Complexity das Viertelfinale überleben, stehen ihnen entweder Vitality oder Heroic entgegen.

ALLE WETTEN AUF ASTRALIS?

Die überraschende Niederlage der Dänen gegen G2 Esports während der BLAST Premier Gruppe C ist schon lange in der Vergangenheit. Ihre Beijing-Gruppe haben sie souverän bestritten und, abgesehen von einem 14-16 gegen mousesports, einseitige Siege eingefahren. Das berühmte Astralis-Lineup weiß zu überzeugen und bekommt mit Natus Vincere einen guten Playoffs-Gegner. Das CIS-Team hatte zuletzt große Schwierigkeiten in ihrem regionalen Vergleich. Sie verloren mehrfach gegen Virtus.pro und ihre Siege gegen MAD Lions und Team Spirit sahen nicht gerade nach Dominanz aus. Astralis können somit auf einen Einzug in das Halbfinale hoffen, wo ihnen dann FaZe oder G2 Esports gegenüberstehen werden.

Das Turnier verspricht spannende Matches zwischen den Spitzenteams Europas. Am Donnerstag legen FaZe und G2 Esports mit den Playoffs los, anschließend folgen Astralis und Natus Vincere.