iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | August 30, 2020

Heroic sind die Sieger der ESL One Cologne EU!

Zum großen Finale der ESL One Cologne traten Team Vitality und Heroic gegeneinander an. Im Vorfeld wurden die Franzosen rund um Mathieu “ZywOo” Herbaut als Favoriten gehandelt. Auf dem Server waren sie jedoch schwer unterlegen und konnten keinen einzigen Mapsieg einfahren.

Heroic hatten wirklich keinen leichten Weg durch die Playoffs. Gegen Complexity konnten sie noch sicher performen, im Zusammentreffen mit G2 Esports zeigten sie jedoch einige Schwächen. Die Franzosen brachten Heroic bis an ihr Limit, schlussendlich konnten sich aber doch die Dänen durchsetzen. Gegen Vitality standen ihre Chancen eher schlecht. ZywOo war bis zum Finale regelrecht durch die Playoffs gefegt. Am Tag zuvor hatte er die Ninjas in Pyjamas fast eigenhändig auseinander genommen. Wie sollten Heroic gegen so einen Starspieler ankommen?

DAS FINALE DER ESL ONE COLOGNE

Auf Mirage zeigten sie uns schnell, das Vitality nicht unbesiegbar sind. Obwohl die Franzosen die Pistolenrunde gewinnen konnten, standen Heroic bald mit einer 9-6 Hälfte da. Als sie auf die CT-Seite wechselten, gaben sie lediglich eine einzige Runde ab. Mit 16-7 bewiesen sie, dass sie das Match von Beginn an unter Kontrolle halten konnten. Nikolaj “niko” Kristensen erspielte sich eine 2.0er KD, 120 ADR und ein 1.73er Rating.

Mit Inferno konnten Vitality endlich in ihren eigenen Map-Pick starten. Dort fiel es ihnen auch leichter, auf der T-Seite Runden zu gewinnen. Auf der CT-Seite konnten sie die Pistolenrunde gewinnen und sich eine 13-8 Führung erarbeiten. Heroic scheiterten bereits bei ihren Versuchen, überhaupt auf die Bombenspots zu kommen. An diesem Punkt muss sich wohl der Coach, Nicolai “HUNDEN” Petersen, eingeschaltet haben. Nach einem Timeout begannen die Dänen, systematisch den B-Spot zu bearbeiten. Sie konnten dort mehrere Runden in Folge gewinnen, weil Vitality unterer anderem viel zu spät ihre A-Spieler rotierten.

HUNDEN IST EIN GENIE

HUNDEN war sich natürlich dessen bewusst, dass die Franzosen irgendwann mehr Mannstärke auf B abstellen würden. Er sagte diesen Moment exakt voraus und schickte Heroic auf den A-Spot, wo sie die Verteidigung leicht überrennen konnten. Die beiden Teams setzen dieses Katz-und-Maus Spiel fort, bis Heroic schlussendlich ihren Defizit aufgeholt und an Vitality vorbeigezogen waren. Mit 16-13 sicherten sie sich die Map und die zweifache Führung im großen Finale. Natürlich hatten die Spieler den Großteil der Arbeit zu leisten. Es zeigte sich aber ebenfalls, wie groß der Einfluss von HUNDEN auf das Spielgeschehen war. Vitality wurden nicht durch individuelle Momente besiegt, sondern schlichtweg taktisch ausmanövriert.

Auf Nuke waren Vitality somit gezwungen, endlich einen Mapsieg zu erreichen. Andernfalls würden sie in Rekordgeschwindigkeit das Finale der ESL One Cologne verlieren. Auf der CT-Seite waren sie dann auch endlich in der Lage, ihren Vorteil auszunutzen. Die ersten 4 Runden gingen entschieden an das französische Team. Doch Heroic konnten sich erneut anpassen und rannten mit einer 9-6 Hälfte davon – auf der T-Seite von Nuke! Schnell hatten sie die 15-7 Führung erreicht. Vitality versuchten das Comeback, scheiterten jedoch an einem unglaublich mutigen Push der CTs.

SIND HEROIC NUN DAS BESTE TEAM EUROPAS?

Ein einzelner Turniersieg reicht selbstverständlich nicht aus, um Heroic direkt als bestes Team zu krönen. Jedoch zeigten sie in diesem Finale, sowie im gesamten Turnier, eine beeindruckende individuelle Stärke. Mit niko, Réne “TeSeS” Madsen und Martin “stavn” Lund besteht das Team zu großen Teilen aus zukünftigen Top-Stars.

Was wir eindeutig feststellen können, ist, dass Heroic sich zu einem der strategischsten Teams entwickeln. Das Comeback auf Inferno hat demonstriert, wie gut die Spieler auf die Rundenentwicklung reagieren und ihre Taktiken anpassen können. Heroic wussten zu jedem Zeitpunkt um die Positionen und Intentionen ihrer Gegner Bescheid und konnten sich in die Köpfe von Vitality spielen. Das ist sicherlich keine leichte Aufgabe!

Doch wie viel davon lässt sich dem In-Game-Leader Casper “cadiaN” Møller zuschreiben? Wie groß war der tatsächliche Beitrag von HUNDEN? Diese Frage ist im Hinblick auf Offline-Turniere immens wichtig, denn dort kann er nicht mehr in der gleichen Form für sein Team einstehen. Wenn cadiaN in der Lage sein sollte, diese Führungsstärke aufrecht zu erhalten, könnten Heroic tatsächlich das nächste große Top-Team werden.