iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | September 2, 2022

Hat schadE halt beim Elisa Invitational Matchfixing betrieben?

Elisa Esports hat bekannt gegeben, dass das deutsch-polnisch-ukrainische Line-up des CS:GO-Teams “schadE halt” vom Elisa Invitational disqualifiziert wurde. Anscheinend hat das Team Matchfixing betrieben.

Erst vor wenigen Stunden hat Elisa Esports die Entscheidung getroffen, das Counter-Strike: Global Offensive-Team schadE halt von seinem laufenden Elisa Invitational-Turnier für den Herbst 2022 zu disqualifizieren. Laut einer Pressemitteilung der finnischen Turnierveranstalter hat das Team angeblich Matchfixing betrieben.

schadE spielt nicht länger bei Elisa Esports

Elisa Esports erklärte außerdem, dass es während der Spiele am 23. August gegen 00 Prospects und am 29. August gegen Team Yodagus zu verdächtigem Verhalten von schadE halt kam. Die Verdachtsmomente wurden von einem “dritten Integritätspartner” gemeldet. Die finnischen Behörden wurden darüber benachrichtigt, die für alle weiteren Maßnahmen gegen das Esport-Team verantwortlich sind.

Die folgende Erklärung wurde von Elisa Esports veröffentlicht: “Der Verdacht deutet darauf hin, dass zwei Spielergebnisse von einem konkurrierenden Team, Schade Halt, manipuliert wurden. Das verstößt gegen unsere Wettbewerbsrichtlinien, und das entsprechende Team wurde deshalb für alle Elisa Invitational-Matches disqualifiziert.”

Elisa Esports hat heute bekannt gegeben, dass sie schadE halt vom Elisa Invitational für den Herbst 2022 disqualifiziert haben. Das Team besteht aus Spielern aus Deutschland, Polen und der Ukraine. Sie wurden wegen dem Verdacht auf Spielmanipulationen noch während dem laufenden Turnier disqualifiziert.

schadE halt’s Matches

Bislang wurden keine weiteren Details darüber bekannt gegeben, welche konkreten Handlungen im Spiel als unethisch eingestuft wurden. Außerdem wurde nicht geklärt, auf welche Weise die Spielergebnisse manipuliert wurden und wie das Team davon profitiert hat. Es ist erwähnenswert, dass schadE gegen 00 Prospects mit 1:2 verloren und gegen Yodagus mit 2:1 gewonnen hat, wobei sie ihre Mapauswahl Inferno und Overpass mit 16:2 bzw. 16:1 sehr deutlich verloren.

In einer Pressemitteilung erklärte Elisa Esports, dass sie den Vorfall der Esports Integrity Commission (ESIC) sowie anderen Turnierbetreibern gemeldet haben. Darüber hinaus wurden auch die finnischen Behörden informiert. Die Organisation betonte: “Der Verdacht wurde den finnischen Behörden gemeldet, die für die weiteren Maßnahmen in diesem Fall verantwortlich sind. Wir teilen die uns zur Verfügung gestellten Informationen auch mit anderen Turnierbetreibern und der ESIC.”

Das Team setzte in beiden Spielen die gleichen vier Spieler ein: die ehemaligen TTC-Mitglieder Daniel “KrowNii” Michel und Thomas “powerYY” Becker, Gabriel “gab” Jaroszuk und Ex-HellRaisers Spieler Sergey “smike” Sklyarenko. Rand “⁠Rand⁠” Kadir spielte im ersten Match, bevor er im zweiten durch Bogdan “Bodik” Nastych ersetzt wurde.

Das Line-up spielte später auch beim SteelSeries NOVA Cup DACH Fall und belegte dort nach einem Sieg über ALTERNATE aTTaX und Niederlagen gegen Sprout und Sangal den dritten bis vierten Platz. Es bleibt abzuwarten, ob weitere Maßnahmen gegen schadE halt und seine Spieler ergriffen werden.