DE EN CN BR ES RU
Image
Icon

Guild und Bad News Eagles gehen getrennte Wege

Die Bad News Eagles trennen sich von Guild, aber damit nicht genug: zuerst erklärte rigoN, dass er das CS2... Leni | Mai 24, 2024

Die Bad News Eagles trennen sich von Guild, aber damit nicht genug: zuerst erklärte rigoN, dass er das CS2 Team verlässt, danach gaben auch noch Flatron “juanflatroo” Halimi und Genc “gxx-” Kolgeci bekannt, dass sie ebenfalls das Lineup verlassen und die Gruppe auflösen werden.

Rigon “rigoN” Gashi gab bekannt, dass er sich nach einer langen Karriere von seinem Team, der kosovarische Mannschaft, den Bad News Eagles, trennt. Nach dieser Ankündigung gaben auch juanflatroo und gxx- bekannt, dass ihre Zeit im Lineup vorbei ist. Das Team, das zwischendurch Guild Eagles hieß, hat sich damit aufgelöst.

Die ehemaligen Guild Eagles waren:

  • Flatron “juanflatroo”Halimi
  • Genc “gxx-” Kolgeci
  • Sener “SENER1” Mahmuti
  • Rigon “rigoN”Gashi
  • Dionis “sinnopsyy” Budeci
  • Jonatan “Devilwalk” Lundberg (Coach)

Mehr als nur ein Ende für BNE

Die Nachricht kommt zur gleichen Zeit, in der die Bad News Eagles und ihre Organisation, die Guild Eagles, bekannt gaben, dass sie nicht mehr zusammenarbeiten werden. Es ist also ein Ende in doppelter Hinsicht.

Die Bad News Eagles sind seit 2 Jahren ein Household Name, der immer wieder auftaucht. Das Team schaffte es im Jahr 2022 unerwartet, sich über die Open Qualifier für das PGL Major in Antwerpen qualifizierte und hatte dort einen guten Run. Damit kamen sie sehr überraschend in die Szene und haben für viel Aufmerksamkeit gesorgt.

Sie spielten aber auch noch bei zwei weitere Majors, dem IEM Rio und beim BLAST.tv Paris.

Ende letzten Jahres wurde das Team dann bei der britischen Organisation GUILD unter Vertrag genommen und wurde durch die Übernahme zu den “Guild Eagles”, konnte sich aber damit nicht groß durchsetzen. Die Erfolge blieben aus. Das Team fuhr nicht zum Major in Kopenhagen und konnte auch sonst keine erwähnenswerten Erfolge feiern.

Es folgten viele mittelmäßige Ergebnisse hier und da, und das Team verlor immer mehr an Bedeutung.

Spieler verlassen das Team

Der erste, der das sinkende Schiff verlässt, ist der Schweizer rigoN, eines der ersten Mitglieder. “Es fällt mir schwerer, mich von euch zu verabschieden, als ich es in Worte fassen kann”, schrieb rigoN auf Social Media.

“Die Zeit mit euch war eine der besten in meinem Leben. Wir haben gemeinsam unglaubliche Erfolge gefeiert, unvergessliche Momente erlebt und uns immer wieder gegenseitig motiviert, unser Bestes zu geben. Jede Herausforderung, die wir gemeistert haben, und jedes Spiel, das wir zusammen gespielt haben, hat unser Band nur noch stärker gemacht.”

“Ihr seid für mich mehr als nur Mannschaftskameraden – ihr seid Freunde, die zu meiner Familie geworden sind. Auch wenn ich mich jetzt für einen anderen Weg entscheide, werde ich die Erinnerungen und Erfahrungen, die wir gemeinsam gemacht haben, immer in meinem Herzen tragen. Ich möchte mich bei euch von ganzem Herzen für die tolle Zeit bedanken und wünsche euch allen weiterhin viel Erfolg und Freude in der Zukunft. Mögen sich unsere Wege eines Tages wieder kreuzen.”

Das Team hat sich nach ihm aufgelöst.