Image
Icon
| November 25, 2021

Gaming Plattform Roblox verklagt YouTuber auf 1,6 Millionen Dollar

Roblox ist eine kinder- und familienfreundliche Plattform, die am Dienstag eine Klage bei einem Gericht in Kalifornien eingereicht. Dabei geht es um den YouTuber und Content-Creator Benjamin “Ruben Sim” Simon. Der ist zwar schon seit längerem auf der Plattform gesperrt, aber trotzdem soll er jetzt 1,6 Millionen Dollar zahlen weil er sowohl die Angestellten bei Roblox als auch andere Spieler belästigt hat.

Schon seit 2010 ist Ruben Sim auf Roblox unterwegs und erstellt dort Videos, die sich eigentlich an Kinder und Jugendliche richten. Damit verdiente er natürlich auch jede Menge Geld. Aber wie es scheint, hat der 24 Jahre alte US Amerikaner mit Sitz in Kentucky seine Spieler und die Moderatoren von Roblox massiv belästigt.

Ruben Sim belästigt Mitarbeiter

Neben einigen satirischen Videos, in denen er sich über Roblox-Moderatoren lustig macht, gab es auch noch sein eigenes Spiel, Runker 51, das allerdings wegen zu viel Blut und “Gore” wieder runtergenommen wurde. In seinen Videos soll er andere Spieler sexuell belästigt haben und das Unternehmen öffentlich mit einem “terroristischen Akt” bedroht haben.

Ruben Sim hat Andeutungen gemacht, dass er einen ähnlichen Anschlag plant, wie der, der damals im 3. April 2018 von einer 39 Jahre alten Frau (und Youtuberin) auf den Sitz von Youtube in S. Bruno gemacht wurde. Diese Drohungen und Andeutungen wurden sehr ernst genommen und daraufhin sah sich Roblox gezwungen erstmal sein Headquarter in San Francisco zu schließen – für mehrere Wochen. Dieser Spaß hat das Unternehmen allerdings 50.000 Dollar gekostet.

Ruben Sim verherrlicht Terroranschläge

Ruben Sim wird vorgeworfen u.a. das Youtube-Shooting von 2018 zu verherrlichen und einen solchen Terrorakt in dem Roblox-Headquarter nachahmen zu wollen. Außerdem habe er versucht ein Nacktbild von sich hochzuladen, wobei seine Genitalien nur durch eine kleine Lampe verdeckt wurden und er hat mehrere Konten erstellt, die rassistische, sexistische, homophobe oder anderweitige unangemessene Namen hatte.

Und als ob all das noch nicht genug gewesen wäre, hat er dem ganzen noch die Kirsche aufgesetzt als er versucht hat ein Sex-Game und Bilder von Hitler hochzuladen. Obwohl der Amerikaner schon seit Jahren offiziell von der Plattform gebannt wurde, hat er sich wohl immer wieder neue Konten unter falschen Namen erstellt und damit dann Mitarbeiter und Spieler belästigt und beleidigt.

Das Verhalten von Ruben Sim ist grenzwertig. Sein halbherziges Nude ist an der Grenze zur Übergrifflichkeit, seine Terrordrohungen und diverse Gore-Videos überschreiten sie auf jeden Fall. Die meisten Leute die sich im Internet rumtreiben haben wahrscheinlich (leider) schon härtere Geschichten erlebt.

Trotzdem will Roblox solchem Verhalten ganz klar einen Riegel vorschieben, denn immerhin ist es eine Plattform für eine ziemlich junge Zielgruppe und das Unternehmen will seine Seite für Kinder so sicher wie möglich machen. Deshalb haben sie auch um die 2000 Angestellte, die sich darum kümmern, dass nichts potenziell gefährliches oder unangebrachtes auf Roblox hochgeladen wird.

Dennoch sind diese Arbeiter wohl mit der Masse an sexuellen Inhalten überfordert, die trotz der Überwachung immer wieder ihren Weg auf die Seite finden. Roblox wird deshalb u.a. vorgeworfen, dass sie ein “Spielplatz für virtuelle Faschisten” seien. Ruben Sims YT- Account hat momentan 766k Abonnenten. Roblox ist geschätzte 45 Milliarden Dollar wert. Es ist ziemlich offensichtlich wer sich hier die besseren Anwälte leisten kann.

Sobald wir Informationen zu dem Gerichtsprozess zwischen Roblox und Ruben Sim haben, werdet ihr es wieder hier bei uns auf fragster erfahren. Mehr News rund um Esports findet ihr außerdem auf unserem Twitter, TikTok und Youtube, wo wir euch täglich mit neuem Content versorgen.