iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Dezember 13, 2021

Gambit besiegt KRU und zieht ins VCT Finale ein

In einem erbitterten Halbfinalkampf zwischen zwei der stärksten Teams der laufenden Valorant Champions Tour in Berlin besiegte Gambit KRU Esport und qualifizierte sich damit für das große Finale.

KRU hatte so hart gearbeitet, um ihre Erfolgsserie seit Beginn des Turniers fortzusetzen, doch am Ende reichte es nicht ganz. Dass es ein spannendes Spiel wird ahnten Fans schon im Voraus. Das Halbfinalmatch erreichte mit über 1,06 Millionen Zuschauern die höchste Einschaltquote die es bei der VCT je gab.

Map 1: Breeze

Gambit wählte die Map Breeze und KRU schlug sie zu Beginn gnadenlos nieder und gewann die ersten drei Runden. NagZs von KRU war in dieser ersten Begegnung in seinem Element. Im Gegensatz zu seinen eher zögerlichen Ansätzen in anderen Serien ging NagZ die erste Hälfte von Breeze wie eine Bestie an. Er schoss sporadisch auf Gambit und erzielte 18 Kills und bescherte seinem Team eine 8:4-Führung.

Nachdem sie in der Pistolenrunde einen 5v1-Vorsprung verspielt hatten, der die Serie hätte drehen können, gelang es Gambit, wieder in die Spur zu kommen und auszugleichen, so dass die Serie vor der ersten vollständigen Kaufrunde 8:8-Unentschieden endete.

In der Kaufrunde gab d3ffo einige Op-Schüsse ab, die das Spiel zu ihren Gunsten drehten. Gemeinsam mit Chronicle wehrte d3ffo KRU von der Seite ab und dominierte sie auf Breeze und beendete die Map mit einem 13:8-Score.

Map 2: Accent

Bei ihrem Map Pick schien sich KRU einen anfänglichen “Heimvorteil” zu verschaffen. Ihr Angriff nahm auf Accent an Fahrt auf. Knit und NagZ, die das Duell Reyna/Jett spielten, eröffneten eine verheerende Runde, die Gambits Defensive durcheinanderbrachte und KRU einen dringend benötigten 7:5-Vorsprung für die Halbzeitpause bescherte.

Gambit konnte nicht mit dem Zerstörungstempo mithalten, das die KRU-Verteidiger für sie auf Lager hatten. Aus dieser defensiven Position heraus gewann KRU sechs Runden in Folge und beendete die Map mit einem 13:7-Sieg.

Map 3: Bind

KRU konnte den Schwung der letzten Map beibehalten und erarbeitete sich auf der dritten Map einen frühen Vorsprung. Sie besiegten Gambit in den frühen Trades und machten ihnen das Leben unvorstellbar schwer.

Gambit versuchte, einige Angriffserfolge zu erzielen, aber in der letzten Runde der Halbzeit entfesselte Delz1k einen Brimstone, der die Dinge schnell zu einer 8:4-Führung zugunsten von KRU wendete. Auch die Pistolenrunde endete zu Gunsten von KRU. Ihr Sage-Brimstone-Viber-Comp konnte Gambits Verteidigung neutralisieren und die frühe Führung ausbauen.

In der Defensive zu spielen, brachte Gambit einen gewissen Vorsprung. Sie kamen schnell wieder auf die Beine, und es dauerte nicht lange, bis KRUs Vorsprung von sechs Runden auf eine einzige Runde schrumpfte.

KRU war entschlossen, sich diesen Sieg nicht entgehen zu lassen, und verteilte einen ultimativen Spam auf der B-Seite, um den Spielstand auf 11:9 zu erhöhen, was eine Auszeit von Gambit zur Folge hatte. Gambits Chronicle gelang ein Ace, was KRU dazu veranlasste, mit einem tödlichen, von Raze angeführten, sparsamen B-Vorstoß zurückzuschlagen und den Spielstand auf 12-10 zu erhöhen. Schließlich ging die entscheidende Karte in die unvermeidliche Verlängerung.

Overtime

Als die Serie in die Verlängerung ging, spielte D3ffo von Gambit, mit nur noch wenigen Lebenspunkten eine verheerende erste OT-Runde und verhinderte die Rückeroberung von B. KRU gewann in der Angriffsrunde etwas an Schwung, aber es wurde zu einem 2v2-Post-Plant, und zwar dank eines 3K von Redgar.

Klaus’ starker Spray brachte jedoch wieder den Ausgleich. Als sich die Serie in eine zweite Verlängerung hinzog, sorgte Gambits nAts für eine unerwartete A-Site-Säuberung und einen frechen Judge-Lurk.

Die dritte Verlängerung begann für KRU sehr gut, da sie in Führung gingen, aber ein cleaner 4k von Gambits Sheydos wendete das Blatt. Zu Beginn der vierten Overtime-Periode startete Gambit eine massive Angriffsrunde in der OT.

Mit allen Mitteln, die ihnen zur Verfügung standen, übernahmen sie die A-Seite, aber KRU schlug auch hier eindrucksvoll zurück. Gambit verpasste jedoch einige Schüsse, so dass die Serie unweigerlich in eine fünfte Verlängerung ging.

Gambit behielt die anfängliche Angriffsdynamik bei und beendete die Map mit einem Ergebnis von 18:16, womit sie sich für das große Finale der Meisterschaft qualifizierten, und zwar dank einiger beeindruckender Spielzüge von Chronicle und nAts in den letzten Minuten.

Gambit wird nun auf Acend treffen, das in den letzten vier Spielen acht Maps in Folge gewonnen hat. Acend hat sich bereits für das Finale qualifiziert, nachdem sie Team Liquid in ihrem Halbfinale besiegt haben.