iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
daniel | Juli 2, 2022

Frauen CS:GO auf höchstem Niveau – ESL Impact Valencia

Dieses Wochenende steigt die Dreamhack Valencia und im Rahmen der ESL Impact League sind acht Frauen-Teams aus aller Welt dabei! Neben dem Portugiesisch-Spanischen Team von BIG sind die NaVi Javelins, FURIA fe, Nigma Galaxy, CLG Red und die Mädels von GODESENT, MiBR und Mindfreak am Start. Die Gruppenphase neigt sich dem Ende zu und wer in die Playoffs kommt entscheidet sich heute!

Die acht Lineups sind in zwei Gruppen à vier Teams aufgeteilt und spielen ein GSL-Format (double-elimination), bei dem die Top zwei weiterkommen. Insgesamt stehen 100.000$ Preisgeld auf dem Spiel, nicht gerade wenig. Am ersten Tag fing die Action mit den BO1 Start-Matches an, danach kamen schon die ersten beiden Squads in die Playoffs. Man kann kritisieren, dass nur zwei Siege in einem BO1 reichen um direkt in die Playoffs zu kommen. Best-of-one Spiele sind notorisch für ihre “coin-flip” Dynamik und mit Maps wie Overpass oder auch Ancient ist es für das Team auf der schwächeren Seite schon sehr schwer zu gewinnen. Entsprechend gab es von sechs Matches drei mal Mirage und einmal Dust2 zu sehen.

Nigma Galaxy als Favorit, BIG verpasst erste Chance

Nigma machte direkt im ersten Match kurzen Prozess mit Mindfreak und klatschte sie 16:6 auf Inferno vom Server. BIG Equipa fiel das erste Game nicht ganz so leicht, denn sie mussten gegen NaVi Javelins ran. Eine echte Prüfung für die Portugiesischen Spielerinnen, die auf Dust2 als CTs zwar 10:5 in Führung gingen, aber dann fast vom Comeback der Polnischen Gegnerinnen überrollt wurden. Durch ein ACE von D7 sicherten sie sich aber letztendlich den Sieg und kamen in Reichweite der Playoffs.

In Gruppe B gingen beide Eröffnungsspiele 16:11 aus, dabei traf FURIA fe auf MIBR fe, ein echtes Derby, das nicht nur bei den Männlichen Lineups das Blut zum kochen bringt. Die beiden Brasilianischen Teams kämpften um jede Runde, aber wie schon oben angesprochen, der Start auf der CT-Seite gab FURIA fe eine 10:5 Halbzeitführung, die sie am Ende auch nach Hause brachten.

Bei GODSENT und CLG Red trafen die einzigen nordischen und amerikanischen Vertreterinnen aufeinander. Die erste Halbzeit sah für GODESENT sehr vielversprechend aus, denn acht Runden auf der T-Seite von Mirage können sich durchaus sehen lassen. CLG gab sich aber nicht geschlagen und trumpfte richtig auf, sie ließen in der 2. Hälfte nichts anbrennen und machten mit einer sechs Runden-Streak den Sack zu.

Entscheidungsspiele im BO1

Die ersten Playoff-Kandidatinnen trafen also in den nächsten BO1 Games aufeinander. FURIA fe und CLG Red in Gruppe B und BIG Equipa vs Nigma Galaxy in Gruppe A. Es sollten sich zwei andere Klassen offenbaren, Nigma Galaxy vernichtete BIG förmlich nach einem erwartet starken Start als CTs auf Overpass und ließ BIG nach dem Seitenwechsel nur eine Runde gewinnen, der Endstand war 16:6.

Ähnlich eindeutig ging es zwischen CLG und FURIA zur Sache, dabei mussten die Brasilianerinnen als Ts anfangen. Das hielt sich aber nicht davon ab eine Führung rauszuspielen und CLG alt aussehen zu lassen. Nach dem 9:6 folgte von FURIA direkt die Pistolround in Hälfte zwei und damit fast schon der Frühzeitige Todesstoß. CLG Red bäumte sich noch zweimal auf, kam aber nichtmehr ins Spiel und musste sich 16:8 geschlagen geben.

Abschluss Bo3 für Mindfreak aus Australien

Den Abschluss des Tages machte das erste Eliminierungs-Match zwischen NaVi Javelins und Mindfreak. Die Australierinnen die mit einer Indonesierin im Lineup spielen wurden auf beiden Maps klar mit 16:8 besiegt. Sogar die Halbzeitspielstände waren gleich, sowohl auf Inferno, als auch auf Vertigo beide male 9:6. NaVi startete auf Inferno als CT und auf Vertigo als T, dominierte beide Partien und muss heute gegen BIG Equipa im Re-Match, das über die Playoffs entscheidet ran!