iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | September 27, 2022

Franzosen dominieren Trackadia LAN-Event in Hamburg

Vergangenes Wochenende fand in der Hansestadt Hamburg nach langer Zeit mal wieder ein LAN-Event für Trackmania statt. Austragungsort war das RCADIA Gaming Haus in Hamburg. 2300 Euro Preisgeld wurden im Hauptturnier auf die Top 6 verteilt. Zu vielen deutschen, aber auch internationalen Amateurspielern gesellten sich ebenso ein paar Spieler aus der professionellen Szene dazu.

Große Namen beim Turnier

Über 100 Spieler nahmen von Freitag bis Sonntag am Trackadia – Mixed Turnier teil. Für dieses Turnier wurden fünf Maps von Mappern erstellt, welche mit unterschiedlichen Passagen, Kurven, Einzelheiten und identitys versehen wurden. Unter den zahlreichen Spielern waren nicht nur ambitionierte Amateur- und Freizeitspieler, sondern auch echte Profis.

Beispielsweise waren die beiden deutschen Top-Fahrer Dennis „Massa“ Lotze vom BIG Clan und Nico „GranaDy“ Gyarmati von ALTERNATE aTTaX dabei. Ebenso waren internationale Fahrer wie Hubert „mime“ Dziedzic und „ELconn21“ von der britischen Organisation Into The Breach dabei, sowie Alexandre „Binkss“ Touche, der Franzose von IziDream.

Influencer gibt Turnierdebut

Der deutsche Twitch-Streamer und Youtuber Lennart “TrilluXe” gründete vor wenigen Tagen in Zusammenarbeit mit einem Getränkehersteller ein Trackmania-Team namens „Schweineaim Racing“. Durch diese Gründung verpflichtete er den deutschen Fahrer Yannick „Barbos“ Julius, welcher ebenso am Trackadia Turnier teilnahm und immerhin 9.-12. wurde. Durch diese Initiative versucht der deutsche Influencer dem ambitionierten Fahrer Barbos eine Perspektive im Esport zu geben.

Ebenso sponsert er auch das Liga Event „Trackmania Formula League“, welches für ihn ein Herzensprojekt ist. TrilluXe selbst fuhr bei dem Turnier ebenso mit und konnte sich für Tag 2 qualifizieren, gab dann seine Teilnahme aber auf, um die Rennen seines neuen Schützlings auf Twitch zu kommentieren.

Französische Fahrer dominieren den Finaltag

Nach vielen sehr interessanten Rennen, lustigen Fails und tragischen Fahrfehlern stand am Sonntagabend dann das Endergebnis fest. Das Turnier gewann keiner der Favoriten oder großen Namen, sondern der Franzose Christophe „Feed“ Baillet-Boissenot, der für das französische Team „Homyno Tsun“ fährt. Er sichert sich 1000 Euro Preisgeld.

Die restlichen Podiumsplätze belegen seine zwei Landsmänner Binkss und Ener, die 600 Euro und 350 Euro mit nach Hause nehmen. Der Pole mime wurde 4., eLconn21 5. Der einzige Deutsche, der Preisgeld mit nach Hause nimmt, ist GranaDy. Er darf sich durch seinen 6. Platz über satte 50 Euro freuen. Massa landete am Ende nur auf Platz 9-12.

Alles in Allem war dieses Event für die Trackmania Szene Gold wert. Nicht nur, dass sich viele Leute zum ersten Mal trafen und Kontakte austauschten, sondern auch für den Esport. Der offizielle Cast, sowie der Stream von TrilluXe, der als Content Creator zusammen mit „Röder“ vor Ort war, brachten ordentliche vierstellige Zuschauerzahlen zusammen. Dass einige Profis das Turnier besuchten, war ebenso wichtig. Man kann nur hoffen, dass dieser wirklich spannende Esport in den nächsten Monaten weiter wächst und somit auch das Preisgeld für die Spieler steigt.