iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | April 22, 2022

Französischer Präsident Macron möchte Esport fördern

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat erklärt, dass er sich in Zukunft mehr auf Esport konzentrieren will und diesen Bereich speziell fördern wird. Sein Plan ist es, Esport zu einem Teil der Olympischen Spielen 2024 zu machen, und er will, dass einige der größten Esport-Events der Welt in Frankreich stattfinden sollen.

Als Events nannte er die League of Legends World Championships, das Mega Event “The International” von Dota 2 und die CS:GO Majors. Emmanuel Macron ist zur Zeit der amtierende Kandidat für die französischen Präsidentschaftswahlen 2022. Um gewählt zu werden versucht er natürlich, auch die junge Wählerschaft für sich zu gewinnen und dazu gehören auch Gamer.

Frankreich soll der neue Gaming-Hotspot werden

In einem Interview sprach er über die Bedeutung von Esport für Frankreich und erklärte, wie er die Gaming-Kultur in Frankreich fördern will. Sein Plan, “Frankreich als DAS Land für Videospiele zu fördern” schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe; einmal die junge Wählerschaft, aber auch den Tourismus-Faktor, denn mit Esport-Turnieren wird viel Geld in das Land gespült. Frankreich soll zum Gaming-Hotspot gemacht werden, indem es die großen Esport Turniere wie zum Beispiel das The International hostet.

Macron lobt Karmine Corp

Macron erklärte, Frankreich sei eine der “großen Videospielnationen”, das sich in der Industrie einen Namen gemacht habe. “Videospiele sind ein wichtiger Bestandteil der französischen Kultur und des Images unseres Landes in der Welt”, sagte er. Emmanuel Macron lobte auch zwei französische Esport Teams und ihre Leistungen: “Und schließlich vergesse ich nicht den Esport, einen weiteren Bereich französischer Exzellenz mit Teams wie Team Vitality oder Karmine Corp”, sagte er.

“In dieser Hinsicht haben wir eine historische Chance: die Olympischen Spiele 2024. Es liegt an uns, diese Chance zu nutzen, um eine Verbindung zwischen den Olympischen Spielen der beiden Welten herzustellen, indem wir die größten Esport-Events der Welt ausrichten: CS:GO Majors, Worlds of League of Legends und The International of Dota 2.”

Macron hat Karmine Corp schon früher gelobt. Er gratulierte dem Team letztes Jahr nachdem das Line-up die European Masters 2021 Spring gewonnen hatte:

“Liebes Team Karmine Corp, ihr werdet nicht überrascht sein, wenn ich Ihnen sage, dass ich kein Experte in League of Legends bin, aber ich wollte Ihnen diese Nachricht schicken, nachdem ich von Ihrem schönen Sieg erfahren habe. Als Europameister habt ihr unsere Flagge ins Rampenlicht gerückt. Ihr habt ganz Europa gezeigt, dass die Franzosen Talent im Esport haben. Also herzlichen Glückwunsch an das ganze Team!”

Macron’s Agenda?

Macron’s Pläne den Esport zu fördern, ist natürlich vor allem Gamer ein Pluspunkt. Trotzdem vermuten viele Franzosen, dass er die Esport-Pläne vor allem anpreist, damit er von jungen Leuten gewählt wird. Würde Macron die ganzen großen Turniere in Frankreich ausrichten, würde er neben den Teams und Spielern auch jede Menge Touristen anlocken.

Ob sich Macron an sein Versprechen halten wird, ist ungewiss. Er verspricht auf jeden Fall, sich für die Gaming-Szene einzusetzen sobald er gewählt worden ist: “Wenn die Franzosen mir vertrauen, werden wir daran arbeiten, sobald ich gewählt bin. Das ist auch der Einfluss Frankreichs.”

 

Bildnachweis: @EmmanuelMacron | Twitter