iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | September 12, 2022

Frankreich will Esport in den nächsten Jahren massiv fördern

Der französische Präsident kündigte zwei große Veranstaltungen an, die 2023 und 2024 in Paris stattfinden werden und stellt sich damit hinter den Esport: “Frankreich wird in den Jahren 2023 und 2024 zwei außergewöhnliche Esport-Events ausrichten.”

Esports wird in Frankreich zwei Jahre lang eine große Rolle spielen, denn Präsident Emmanuel Macron bestätigte, dass in den Jahren 2023 und 2024 zwei große Events in Paris stattfinden werden. Dies wurde in einem offiziellen Post auf Macrons Twitter-Account bekannt gegeben. In einer Nachricht, in der er sich bei den Spendern der französischsprachigen Videospiel-Spendenaktion Z Event bedankte, bestätigte Macron, dass das bereits angekündigte BLAST Paris 2023 Major in der Accor Arena stattfinden wird. Außerdem gab Macron bekannt, dass Paris im Jahr 2024 die ersten TrackMania Games ausrichten wird.

Macrons Engagement für den Esport

Die Ankündigung geht auf ein Treffen zurück, das vor einigen Monaten mit französischen Esport-Größen wie Sébastien “Ceb” Debs stattfand. “Ich möchte Sie über das Treffen informieren, das ich vor einigen Monaten mit mehreren Vertretern des Esports hatte, die sich mit mir im Élysée-Palast getroffen und mich gebeten haben, unser Land zu mobilisieren.”

“Ich möchte Ihnen mitteilen, dass Frankreich in den Jahren 2023 und 2024 zwei außergewöhnliche Esport-Veranstaltungen ausrichten wird. Außerdem werden wir im Jahr 2024 die allerersten TRACKMania Games ausrichten. Wir werden alle mobilisieren, damit rund um die Olympischen Spiele der Esport eine wichtige Rolle spielt. Für die Trackmania Games werden auch Champions aus der ganzen Welt nach Paris kommen, um sich dort zu messen.”

Esport und Olympische Spiele?

Macron ging ins Detail und lobte “französische Exzellenz” mit Teams wie Team Vitality oder Karmine Corp:

“In dieser Hinsicht haben wir eine historische Chance: die Olympischen Spiele 2024. Es liegt an uns, diesen Vorteil zu nutzen, um eine Verbindung zwischen den Olympischen Spielen der beiden Welten zu schaffen, indem wir die größten Sportereignisse der Welt in diesem Jahr ausrichten: ein CS:GO Major, Worlds für League of Legends und The International of Dota 2. Wenn die Franzosen mir vertrauen, werden wir daran arbeiten, sobald ich gewählt bin. Dies ist auch der Einfluss Frankreichs.”

Paris ist auch der Gastgeber der Olympischen Sommerspiele 2024. Emmanuel Macrons Erklärung scheint eine gute Nachricht für alle zu sein, die eine engere Verbindung zwischen den Olympischen Spielen und dem Esport wünschen – und das sind so einige! Esport muss immer noch darum kämpfen als Sport angesehen zu werden und eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen würde diese Diskussion endgültig besiegeln. Spiele, Spieler und ihre Organisationen würden viel ernster genommen werden und das würde dem Esport ganz neue Türen öffnen.

 

Bildnachweis: @EmmanuelMacron | Twitter
·