Image
Icon
| September 10, 2021

Fortnite – Epic bittet Apple um Wiederaufnahme in den AppStore

Epic Games und Apple verbindet so einiges – nur leider in letzter Zeit nicht unbedingt viel Gutes. Die beiden standen zusammen mehr als nur einmal vor Gericht und man kann sie deshalb nicht unbedingt Best Buddies nennen.

Jetzt hat Epic Games vollkommen überraschend öffentlich bekannt gegeben, dass sie Apple darum gebeten haben, ihr Fortnite-Entwicklerkonto wiederherzustellen, damit sie Fortnite wieder in Südkorea veröffentlichen können. Das liegt daran, dass vor kurzem ein neues koreanisches Gesetz verabschiedet wurde, das Apple und Google dazu zwingt, ihre Zahlungssysteme für In-App-Käufe zu verwenden.

Epic geht an die Öffentlichkeit

In dem Social-Media Beitrag von Epic Games behauptet das Unternehmen, dass Fortnite nach der Wiederherstellung sowohl Epic Payment als auch Apple Payment für die User anbieten wird. Die beiden Unternehmen hatten einen epischen Rechtsstreit über die Zahlungsmethode, was dann dazu führte, dass das Entwicklerkonto von Fortnite im August 2020 aus dem App Store verbannt wurde.

Und jetzt kommt Epic auf Apple zu und versucht einen Weg zu finden um wieder in den App Store aufgenommen zu werden – was für beide potenziell viel Geld bedeuten könnte. Nur ob Apple auf das Angebot während dem immer noch laufenden Rechtsstreit mit Epic eingehen wird, bleibt fraglich.

Epic macht Druck

Mit dem öffentlichen Tweet scheint Epic Games Druck auf Apple ausüben zu wollen, damit sie dem neuen koreanischen Gesetz nachkommen. Das Spiel ist allerdings momentan nicht im App Store erhältlich, und deshalb kann selbst das Gesetz seine Wiederherstellung nicht garantieren.

Anhaltender Rechtsstreit

Der laufende Rechtsstreit zwischen Epic Games und Apple begann letztes Jahr im August, als Epic angeblich gegen die Richtlinie des App Stores verstieß, die es den Spielern erlaubte, In Game-Gegenstände direkt von Epic und nicht über den App Store zu kaufen, wodurch Apple einen Anteil erhalten hätte. Der Anteil wäre sogar relativ hoch gewesen, nämlich stolze 30%.

Durch die eigene Payment Methode von Epic hat Apple natürlich eine große Menge an Geld verloren. Aber auch für Epic hatte der Rechtsstreit letztendlich gewaltige finanzielle Kosten, denn Fortnite wurde aus dem App Store verbannt und ist bis heute nicht wieder dort aufgenommen worden. Dadurch verliert auch Epic wiederum Kunden, also im Grunde eine lose-lose Situation. Der Rechtsstreit ist sogar immer noch im Gange und bis jetzt ist noch kein endgültiges Urteil in Sicht.

Sollte Apple Fortnite in Korea wieder einführen, wie Epic es gefordert hatte, und im Einklang mit diesem Gesetz arbeiten, würde das nicht unbedingt bedeuten, dass das Spiel auch in anderen Regionen der Welt wieder eingeführt wird.

Apple hat noch keine öffentliche Stellungnahme zu Epics Antrag abgegeben und wir bleiben gespannt wie sich die Fortnite-Apple Situation in Korea weiterentwickeln wird.