iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | Oktober 17, 2022

Fnatics Roster-Update für VCT 2023: Ex-Guild Esports Leo

Fnatic kommt seinem vollständigen VALORANT-Roster für 2023 mit dem jüngsten Zugang näher. Ex-Guild-Esports Spieler Leo “Leo” Jannesson wird einen der Plätze einnehmen, die nach dem Ausscheiden von James “Mistic” Orfila und Enzo “Enzo” Mestarion aus dem internationalen Roster frei geworden sind.

Das Team gehört zu den Stärksten der letzten VALORANT Champions 2022. Fnatic hat sich in der Offseason relativ ruhig verhalten, da Coach, General Manager und ein Teil des Rosters bereits feststanden. Die in Großbritannien ansässige Organisation will ihr Lineup nun mit zwei großen Namen abrunden: dem ehemaligen Gambit-Spieler Timofey ‘Chronicle’ Khromov und Leo.

Frischer Wind mit Leo und Chronicle

Chronicle, 20, und Leo, 18, haben seit ihren Anfängen in Valorant ansehnliche Erfolge erzielt. Chronicle war Teil des Gambit Esports-Rosters, das bei den Valorant Champions 2021 den zweiten Platz belegte und im selben Jahr die VCT Masters Berlin gewann. Leo debütierte 2022 mit Guild Esports bei den VCT Masters Kopenhagen auf der internationalen Bühne und gehört seit 2020 zu den Top-Prospects.

Die beiden Spieler gesellen sich zu Jake ‘Boaster’ Howlett, der bis 2025 bei der Organisation unter Vertrag steht, Nikita ‘Derke’ Sirmitev, der bis 2026 unter Vertrag steht, und dem türkischen Teenager Emir ‘Alfajer’ Beder. Die Organisation hat Mistic und Enzo erlaubt, sich für die kommende Saison nach anderen Möglichkeiten umzuschauen.

Chronicle war zuvor Teil von Gambit Esports, dem Zweitplatzierten der Valorant Champions 2021. Leider sorgten der Russland-Ukraine-Krieg und die Einschränkungen von Riot Games für große Schwierigkeiten für das leistungsstarke Team im VCT 2022.

Fnatic setzt auf junge Talente

Fnatic ist eines der stärksten Valorant-Teams, die es in das Partnerschaftsprogramm von Riot Games ab 2023 geschafft haben. Nach der Bekanntgabe im letzten Monat arbeiten alle Partnerteams daran, ein starkes Roster aufzubauen, um in ihren jeweiligen Ligen relevant zu bleiben.

Abgesehen von Boaster ist das Roster von Fnatic voll von Teenagern oder Spielern, die erst kürzlich 20 Jahre alt wurden. Boaster selbst ist 27 Jahre alt und ein Veteran der Esport-Branche, sowohl als Content Creator und als CS:GO-Profi.

Fnatic hat sich selbst als ein Team bezeichnet, das junge Valorant-Talente mit Blick auf die Zukunft fördern will. Das Team hat sich für jedes internationale Event im Jahr 2022 qualifiziert und hat seinen jungen Kern für sein Wachstum im Laufe des Jahres gelobt.

Die 30 VCT-Partner hatten bis zum 15. Oktober Zeit, eine Aufstellung mit sechs Spielern für das nächste Jahr einzureichen, wobei das Transferfenster bis Februar geöffnet bleibt. Einige Quellen behaupten, dass Chronicle Probleme mit seinem Visum bekommen könnte. Demnach könnte der 20-Jährige die Genehmigung für seinen Umzug nicht rechtzeitig für das kommende Turnier erhalten. Das wollen wir mal nicht hoffen!

Bildnachweis: twitter.com/FNATIC