Image
Icon
Fabio | November 13, 2020

Flashpoint S2: Welche Teams schaffen den Playoffs-Einzug?

Am vergangenen Tag wurden die Eröffnungsspiele der drei Gruppen abgeschlossen, womit die ersten Teams im Upper Bracket Finale und im Lower Bracket feststehen. Welche Squads schaffen es in die Playoffs?

GRUPPE A

Fnatic hatten mit c0ntact Gaming mehr Probleme, als sie eigentlich sollten. Mirage konnten sie noch souverän gewinnnen. Auf Train konnten Marco “Snappi” Pfeiffer und seine Männer jedoch mit einem 16-9 überraschen, das von Otto “ottoNd” Sihvo angetrieben wurde. Freddy “KRIMZ” Johansson verhalf ihnen mit einer starken Performance auf Overpass schlussendlich doch noch zum Matchsieg. Mit einem 1.71er Rating war er der beste Spieler auf dem Server.

Dignitas hatten erst kürzlich junges Talent in der Form von Haris “H4RR3” Hadzic und Ludvig “HEAP” Alongso auf den Server gebracht. In ihrem Debut mit dem Roster konnten sie leider nicht überzeugen und ließen sich von den MAD Lions überrollen. Rasmus “sjuush” Beck, Ismail “refrezh” Ali und Frederik “acoR” Gyldstrand hatten dabei den größten Spaß. Mit einem 16-6 auf Overpass und einem 16-10 auf Nuke standen sie schnell als Sieger da.

Somit treffen fnatic und die MAD Lions aufeinander und machen den ersten Playoffs-Spot unter sich aus. Dieses Match-Up kommt uns tatsächlich schon bekannt vor – schließlich trafen die beiden Teams bereits während der IEM Beijing EU aufeinander. Im Lower Bracket der Gruppe A schockten die Dänen mit einem soliden Sieg gegen fnatic. Nach der wackligen Performance von Ludvig “Brollan” Brolin und Co. gegen c0ntact sieht es so aus, als ob die Löwen dieses Upset potenzielle wiederholen könnten.

GRUPPE B

Die zweite Gruppe besteht zur Hälfte aus Teams eines anderen Kontinents. MIBR und Envy haben den Weg nach Europe bestritten und versucht, sich gegen die Europäer durchzusetzen. Das ist ihnen jedoch nicht gelungen.

Envy traten gegen forZe an und konnten sich mit einem 16-2 auf Dust2 absolut dominant präsentieren. Das 2.00er Rating von Buğra ‘Calyx’ Arkın ließ vermuten, dass Envy seit Beginn der Pandemie möglicherweise das erste erfolgreiche NA-Team auf europäischen Boden sein könnten. Zwei Maps später waren sie jedoch geschlagen und forZe kamen noch einmal mit einem Schrecken davon.

MIBR waren vor weniger als zwei Wochen zusammengekommen. Nachdem der alte Kern des Teams sich verabschiedet hatte, waren einige Brasilianer aus verschiedenen Teams temporär nach Europa verschifft worden, um MIBR auszuhelfen. Das hat überraschenderweise gut funktioniert. Während der BLAST Premier: Fall Series Gruppe C konnten sie tatsächlich eine Map gegen Astralis gewinnen und sogar FURIA eliminieren.

Das half ihnen jedoch nur wenig gegen BIG, die ihr Match mit den Brasilianern unter Kontrolle hielten. Der 2-1 Map-Score lässt vermuten, dass MIBR gut ins Spiel gefunden hatten, doch abgesehen von einem 16-14 Sieg auf Vertigo mussten sie zwei 2-16 Niederlagen einfahren.

Somit treffen BIG auf forZe und haben dort bereits die Chance, sich einen Playoffs-Spot zu verdienen. Das russische Team wird kaum eine Möglichkeit haben, gegen Florian “syrsoN” Rische und Co. anzukommen.

GRUPPE C

Zu guter Letzt durften wir das Debut des neuen Cloud9-Rosters verfolgen. Leider verlief das Eöffnungsspiel nicht ganz so, wie Henry “HenryG” Greer es sich vielleicht gewünscht hätte. Auf Inferno holten C9 gerade einmal 5 Runden an Land, bevor Virtus.pro den Sack zu machen konnten. Alex “ALEX” McMeekin tat sein Bestes, doch seine Spieler waren einfach noch nicht wach. Das änderte sich aber auf der zweiten Map.

Auf Overpass holten Cloud9 zwar auch nur eine 5-10 Hälfte an Land, doch sie stellten eine solide CT-Seite auf und begannen, den Defizit abzuarbeiten. William “mezii” Merriman knackte beinahe die 30er-Bombe, doch es reicht alles nicht aus. Knapp vor der Ziellinie gaben sie ein 14-16 ab und verloren damit ihr Match-Debüt.

Das zweite Match der Gruppe hielt jedoch so einige Überraschungen für uns bereit. Nicht nur waren Gen.G gerade erst aus den USA angekommen, sie mussten auch von zwei Stand-Ins Gebrauch machen. Richard “Xizt” Landström und Rasmus “kreaz” Johansson füllten die zwei leeren Spots auf und schlugen sich überraschend gut. Xizt führte das Team zum Erfolg, doch der wahre Star des Abends war Kenneth “koosta” Suen. Der nordamerikanische AWPer verdiente sich ein 1.66er Rating für beide Maps, die mit 16-5 und 16-10 an Gen.G gingen. OG hatten gar keine Antwort auf das Spiel der Amerikaner und gaben damit eines der kürzesten Matches der Flashpoint-Saison ab.

Doch Virtus.pro sind gefestigt und spielen seit einigen Monaten bereits auf einem konstanten Niveau. Hier wird es bedeutend schwieriger sein, ein Upset zu verbuchen. Die Russen werden also wahrscheinlich in die Playoffs einziehen und Gen.G müssen hoffen, dass sie im Kampf um den zweiten Platz eine ähnlich beeindruckende Performance abliefern können.

Flashpoint Season 2 wird heute bereits fortgeführt. Zunächst erwarten uns das Upper Bracket Finale zwischen forZe und BIG, anschließend folgt das Eliminations-Match mit Envy und MIBR. Ein amerikanisches Team muss heute also bereits nach Hause fahren.