Image
Icon
| November 5, 2021

FIFA – Kauft 2K Sports sich die FIFA-Lizenz?

Während die FIFA ihre Türen für Angebote zur Lizenzierung ihres Markennamens öffnet, hat ein großer Videospielentwickler sein Interesse bekundet, nachdem er gesehen hat, dass EA SPORTS möglicherweise eine Zukunft ohne ihn plant. Bei dem Entwickler handelt es sich um 2K Sports.

Sowohl EA als auch die FIFA haben Statements abgegeben, die darauf hindeuten, dass die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung ins Stocken geraten sind, weil die FIFA angeblich alle vier Jahre 1 Milliarde Dollar für die Aufrechterhaltung ihrer Partnerschaft fordert. Gleichzeitig erklärte der Weltfußballverband, dass er seine Gaming-Abteilung ausbauen will. Das deutet darauf hin, dass EA SPORTS die Exklusivität, die es seit über zwei Jahrzehnten genießt, verlieren könnte.

Wird FIFA bald nicht mehr von EA releast?

In einer früheren Erklärung hieß es: “Die Zukunft von Gaming und Esports für Fußballinteressierte muss mehr als eine Partei beinhalten, die alle Rechte kontrolliert und verwertet.” In dem Statement heißt es auch: “Technologie- und Mobilfunkunternehmen konkurrieren jetzt aktiv darum, mit der FIFA, ihren Plattformen und den globalen Turnieren in Verbindung gebracht zu werden.”

EA SPORTS FC ist eine Trademark, die eingereicht wurde um in der Zukunft als potenzieller Ersatz zu fungieren – dafür gab es danach aber keine Bestätigung. Inzwischen scheint es, dass auch noch andere Kandidaten aufgetaucht sind und Interesse gezeigt haben.

2K Games ist für seine Beteiligung an verschiedenen Sport- und Unterhaltungs-Franchises, von NBA bis WWE bekannt. Während einige Elemente ihres Portfolios, wie MyCareer, zweifellos einen Teil des derzeitigen FIFA-Publikums ansprechen werden, wäre das eine enorme Machtverschiebung in diesem Bereich.

Das sagt 2K Sports dazu

Am 3. November veröffentlichte VGC einige Aufnahmen von einem 2K Sports Earnings Call. Der CEO von Take-Two, Strauss Zelnick, wurde zu der Idee befragt, die FIFA-Lizenz in der Zukunft zu kaufen, falls EA sie abgibt. Da Take-Two, Top Eleven besitzt, das es zusammen mit Nordeus diesen Sommer gekauft hat, glauben viele, dass sie die Grundlage für einen großen Sprung gelegt haben. Aber was hat Zelnick davon gehalten?

Er antwortete: “Wir sind so begeistert, Nordeus in der Take-Two-Familie zu haben. Sie sind einfach großartig, und Top Eleven ist ein großartiger, beliebter Titel. Ich könnte nicht glücklicher sein, durch Top Eleven mit dem Nordeus-Team im Fußballmanager-Geschäft zu sein.

“Das ist ein großer Schritt nach vorne für uns… wir waren vorher noch nicht in diesem Sport tätig. Und ich denke, ich werde es heute dabei belassen.” Ob 2K Sports diesen Deal in Zukunft weiterverfolgen wird, bleibt abzuwarten, aber er schloss die Möglichkeit nicht ganz aus.