Image
Icon
| Oktober 14, 2021

FIFA – Heißt FIFA bald nicht mehr FIFA?

Letzte Woche berichtete der Sportspiele-Hersteller Electronic Arts, dass das Unternehmen ein mögliches Rebranding seiner beliebten Sportspiele-Marke FIFA ins Auge fasst, weil es die Vereinbarung über die Namensrechte mit der Fédération Internationale de Football Association (FIFA) überprüft.

Einem neuen Bericht der New York Times zufolge hängt diese Umbenennung hauptsächlich davon ab, dass die FIFA alle vier Jahre eine stolze Milliarde Dollar für die Lizenzierung ihrer Spiele verlangt. Die New York Times hat angeblich mit mehreren Personen gesprochen, “die von den Verhandlungen wissen” und hat herausgefunden, dass nach mindestens zwei Jahren Verlängerungsverhandlungen eine reelle Chance besteht, dass sich das Branding nach der FIFA-Weltmeisterschaft in Katar im November nächsten Jahres ändert.

Ändert FIFA seinen Namen?

Damit würde die derzeitige 10-Jahres-Vereinbarung enden und Electronic Arts den Zugriff auf das von der FIFA kontrollierte Branding verlieren, zu dem auch der Name der Spielserie selbst gehört. Wenn dieser Lizenzvertrag scheitern sollte, hätte das keine Auswirkungen auf die Möglichkeit des Entwicklers, Spielerfiguren, Spielernamen, offizielle Stadien, Mannschaftsnamen und andere Lizenzen zu verwenden, die Electronic Arts mit Unternehmen wie FIFPRO, dem weltweiten Verband der Profifußballer, ausgehandelt hat.

Electronic Arts arbeitet schon seit 1993 mit der Marke FIFA und hat die FIFA-Reihe 1997 in ein Jahresprogramm umgewandelt und erst am 1. Oktober mit FIFA 22 einen neuen Titel herausgebracht. Die Spiele sind sehr beliebt und haben sich als echte Verkaufsschlager herausgestellt, die sich millionenfach verkaufen und jedes Jahr Milliarden von Dollar einbringen.

Konami hat seine Pro Evolution Soccer (PES)-Franchise Anfang des Jahres in eFootball umbenannt, und Electronic Arts hat sich erst diesen Monat den Namen EA Sport FC in Europa schützen lassen. Es wäre also nicht überraschend, wenn dieses Rebranding durchgehen würde, zumal Electronic Arts plant, nächstes Jahr EA Sports College Football und die EA Sports PGA Tour zu veröffentlichen. Das würde die meisten ihrer Sportspiel- Marken vereinheitlichen und sie müssten keine Fremd-Marken mehr verwenden.

Die neue Weekend League

Der Lieblingsmodus der meisten Spieler in FIFA Ultimate Team, FUT Champions, wurde in FIFA 22 grundlegend überarbeitet, mit massiven Änderungen an der Qualifikations- und Wochenendliga-Struktur.

Es ist die größte Änderung an FUT Champions seit der Einführung von FIFA Ultimate Team in FIFA 17. Die Weekend League mit 30 Spielen wurde abgeschafft und eine neue Liga mit 20 Spielen wird unter der Woche gespielt, um sich für die Champions Play-Offs und Finals zu qualifizieren, die am Wochenende gespielt werden.

Auch die Belohnungen in FUT Champions haben sich grundlegend geändert. Die Spieler können ihre Belohnungen nun sofort nach Abschluss der Wettbewerbe einfordern, während sich auch die Menge der Belohnungen geändert hat. Wenn ihr die Play-Offs beginnt, kämpft ihr um die ersten Belohnungen und die Chance euch für das Finale zu qualifizieren, wo ihr eure Belohnungen weiter steigern könnt.

In den Finals entscheidet die Platzierung über die weiteren Belohnungen. Wenn ihr alle  Spiele im Finale spielt, könnt ihr eure Belohnungen sofort abholen. Wenn ihr noch Spiele zu absolvieren habt, werden eure Belohnungen am Ende des Wettbewerbs vergeben, je nachdem, wo ihr landest.