iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | September 23, 2022

FIFA 23-Spieler sind wütend auf EA

FIFA 23-Spieler sind wütend über den Positionswechsel in Ultimate Team. EA hat zwar versucht, den Positionswechsel in FIFA 23 zu verbessern, aber einige Spieler sind der Meinung, dass die Überarbeitung nach hinten losgegangen sein könnte.

Die FIFA 23-Web-App wurde am 21. September veröffentlicht und bot den Spielern die erste Gelegenheit, die neuen Funktionen zu testen. Leider verlief der Start der Web App nicht ohne Probleme. Nutzer berichteten von Problemen beim Einloggen in den Dienst, und EA untersucht nun die Angelegenheit. FIFA 23 fügt einige Funktionen hinzu, die die Funktionsweise von Ultimate Team verändern werden.

Neue Funktionen

Vor allem die neuen Chemie- und Positionswechselsysteme stellen neue Herausforderungen beim Kauf von Karten und dem lösen von von SBCs dar. EA hat diese Änderungen eingeführt, um langwierige Aufgaben zu vereinfachen und den Spielern mehr Freiheit bei der Zusammenstellung von Teams zu geben, aber ihre Maßnahmen hatten unbeabsichtigte Folgen, und die Spieler sind wieder einmal wütend.

falsdufah

Ein frustrierter FIFA 23-Spieler hat auf Reddit einen Thread erstellt, in dem er seine Bedenken über das neue FIFA 23-Positionswechselsystem äußert. FIFA 23 führt sekundäre Positionen ein, die für jeden Spieler spezifisch sind. Kylian Mbappe zum Beispiel spielt ST, CF oder LW. Anstatt wie in früheren Versionen von FIFA eine ST-zu-CF-Karte zu kaufen, müssen die Spieler nur eine Positionsänderungskarte für jeden Positionswechsel kaufen.

In FIFA 23 wird das System der Verbindungen aus den Vorjahren abgeschafft, bei dem die Spieler nur die Chemie ihrer Mitspieler in einer bestimmten Formation nutzen konnten. Künftig können sich alle Spieler in der Startelf gegenseitig verstärken, wenn sie aus der gleichen Liga oder Nation kommen.

Die Chemie wird auch nicht mehr durch eine Zahl von 100 für die gesamte Mannschaft oder 10 für einen einzelnen Spieler angezeigt. Stattdessen wird FIFA 23 den Spielern eine Sternewertung von drei Sternen geben, die auf der Anzahl der Spieler im Rest des Teams basiert, die dieselben Verbindungen haben.

Frust über Positionswechsel

Auf dem Papier spart man sich dadurch zwar mehrere mühsame Schritte, um die Position eines Spielers zu ändern, aber Spieler, die nicht auf der richtigen Position spielen, tragen nicht mehr zur Chemie bei, und die Karten zur Positionsänderung sind teuer, da es nur eine Option gibt. Ein FIFA-Spieler schlug eine Lösung vor: “Sie hätten es wie bei FUTBIN machen sollen, so dass die Spieler automatisch die Position bekommen, auf die man sie setzt, und den Positionsmodifikator komplett entfernen.

Ein zweiter Spieler antwortete: “Leider brauchen sie einen Haufen nutzloser Gegenstände, um ihre Packs aufzufüllen.” “Die Positionsmodifikatoren werden am Ende ziemlich billig sein, aber das ist schon ein Argument dafür, dass es sie nicht geben sollte”, argumentierte ein anderer FIFA-Spieler. Sobald FIFA 23 am 30. September offiziell veröffentlicht wird, werden wir einen besseren Überblick über den Preis der Gegenstände auf dem Transfermarkt haben. Falls ihr noch nichts über das kommende Anti-Cheat-System wisst, könnt ihr euch hier informieren.

Bildnachweis: twitter.com/easportsfifa