Image
Icon
Fragster | September 27, 2020

FIFA 21 – Pro Tim Latka wird kein Geld für Points ausgeben

FIFA 21 wird, wie die meisten anderen jährlichen Sporttitel, einen großen Teil seiner Einnahmen durch den Kauf von Spielgeld erzielen, das die Spieler für verschiedene Spielmodi wie das äußerst beliebte FIFA Ultimate Team ausgeben.

FIFA-Profispieler Tim “Tim Latka” Schwartmann sagte, er werde jedoch kein Geld für das Spiel ausgeben, weil er sich verpflichtet fühlt, zu zeigen, dass das Vermögen nicht sein Können definiert.

GELD FÜR EINEN GUTEN ZWECK, STATT FÜR EA!

Schwartmann, der seit mehr als vier Jahren unter dem FC Schalke 04 Esports FIFA spielt, traf diese Entscheidung in den Wochen vor der Veröffentlichung von FIFA 21. Stattdessen werden er und die Organisation den Geldbetrag, den das Team für den Kauf von Packs verwendet hätte, für wohltätige Zwecke spenden.

“Unser FIFA-Athlet Tim Latka kündigte an, dass er in diesem Jahr keine FIFA-Punkte erhalten wird, da er nicht damit einverstanden ist, dass der Geldbeutel über das eigene Spielverhalten entscheidet”, sagte Schalke. “Wir unterstützen seine Entscheidung und beschlossen, den Geldbetrag, den wir ihm gegeben hätten, der Robert Enke-Stiftung zu spenden.

Abb.: Statement von Tim Latka zu Fifa 21

In seiner Erklärung stellt Schwartmann fest, dass er “schon lange kein Video mehr gemacht hat, in dem er Päckchen mit FIFA Points öffnet” und plant, auf diese Weise weiter zu spielen.

Trotz der Tatsache, dass in den letzten Titeln die Gewinnchancen von Packs angezeigt wurden, ist der FUT-Spielmodus von EA immer noch stark auf Gewinn ausgerichtet, da einige Profis Tausende von Dollar ausgeben werden, um das ideale Line-up zu erhalten. Die meisten Spieler gehen nicht so weit, aber wenn man nicht auf dem höchsten Niveau spielen will, muss man es tun oder riskieren, von den Statistiken der Konkurrenz übertroffen zu werden.

Das bedeutet jedoch, dass die Robert Enke Foundation, die das Bewusstsein für Fragen der psychischen Gesundheit im Sport schärft, wahrscheinlich eine recht beträchtliche Spende erhalten wird. Was Schwartmann betrifft, so dürfte es auf ihn, wenn er dies schon eine Weile tut, keine allzu großen Auswirkungen im Wettbewerb haben.