iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
daniel | Juli 20, 2020

FIFA 20 Team of the Week 31 Mögliche Spieler, Startzeit und mehr

EA Sports sind bereit diesen Mittwochabend die FIFA 20 Teams der Woche (TOTW) 31 zu enthüllen weil diese Woche die Fußballligen überall auf der Welt in der verspäteten Saison 2019/2020 zu Ende gehen.

Eine weitere Woche geht zu Ende und ein neues Set von FUT Team of the Weeks Kandidaten wurde enthüllt.

Wann geht das TOTW 31 in FIFA 20 live?

Wahrscheinlich wird EA Sports das nächste FIFA Team der Woche am Mittwoch, den 22.Juli um 15 Uhr UTC releasen. Wie gewöhnlich ist die Startzeit des Events bei uns in Deutschland um 19 Uhr. Diese geboosteten Spielerkarten werden 3 Stunden vor dem Event enthüllt.

Mögliche Spieler für das FIFA 20 Team of the Week 31

Neue Woche, neuer Titel. Diesmal sind es die spanischen Giganten Real Madrid die Villareal mit 2-1 in der vorletzten Runde schlugen. Karim Benzema erzielte 3 Treffer in den letzten beiden Games.

Tottenham macht währenddessen unter Jose Mourinho dank Harry Kane Punkte. Englands Kapitain hat in den letzten Wochen der Premier League wieder in seinen Flow gefunden. Er schoss zwei Tore gegen Newcastle in St James Park, und legte zuhause gegen Leicester noch einen oben drauf.

Italiens Serie A hat auch eine Handvoll Topspieler. Miralem Pjanic, Kostas Manolas und Hakan Calhanoglu sind alle mit guten Chancen für das TOTW 31 dabei. Der griechische Verteidiger Manolas schoss auswärts früh ein Tor gegen Bologna. Schauen wir uns die Spieler an, die sich von den momentanen Spielpaarungen einen Platz im Team der Woche 31 sichern könnten – mit dabei sind alle Spiele die gerade in der Mitte der Woche gespielt werden, denn die Ligen auf der ganzen Welt versuchen gerade die Saison 2019/2020 schnell zu beenden.

Mögliche Picks für das FIFA 20 Team der Woche 31

● Harry Kane (Tottenham)
● Miralem Pjanić (Juventus)
● Karim Benzema (Real Madrid)
● Kostas Manolas (Napoli)
● Hakan Çalhanoğlu (AC Milan)
● Roman Zobnin (Spartak Moscow)
● Enis Bardhi (Levante)
● Lewis Dunk (Brighton)
● Mario Pašalić (Atlanta)
● Jean-Pierre Nsame (Young Boys)
● Nathan Byrne (Wigan)
● Cristiano Biraghi (Inter Milan)
● Viktor Tsyhankov (Dynamo Kiev)
● Pablo Hernández (Leeds)
● Robin Gosens (Atlanta)
● Craig Dawson (Watford)
● Aleksandar Mitrović (Fulham)
● Kyogo Furuhashi (Vissel Kobe)
● Ayo Akinola (Toronto)
● Roger Assalé (Leganes)
● Paul Izzo (Adelaide)