iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | November 29, 2022

Faker bleibt bei T1: Vertrag bis 2025 verlängert

Alles andere wäre wirklich eine Überraschung gewesen. Letzte Woche hatte sich Lee “Faker” Sang-hyeok die Angebote von mehreren Orgas angehört, aber keins war wohl so gut, wie das von T1.

Es ist völlig normal, dass man als Spieler seine Optionen in der Offseason checkt. Aber es wäre trotzdem verrückt gewesen zu lesen, dass Faker in die LCS oder LEC wechselt. Alle T1-Fans können beruhigt sein und aufatmen, denn der G.O.A.T hat einen Vertrag bis 2025 unterschrieben.

T1 und Faker sind wie Topf und Deckel

Gab es irgendeinen Zweifel daran, dass der größte League of Legends-Spieler aller Zeiten bei dem Team bleiben würde, das er in den letzten zehn Jahren sein Zuhause genannt hat und das ihm anteilig gehört? Nach einem weiteren spannenden Lauf bei den Worlds 2022 bestätigte T1 heute, dass der legendäre Superstar Faker wieder beim Team unterschrieben hat.

Der 26-jährige Midlaner und Miteigentümer wird für drei weitere Jahre bei T1 bleiben und die Zukunft der Organisation mitgestalten. Seit Jahren sind T1 und Faker ein Synonym füreinander und waren für viele League-Spieler, Trainer, Owner und Fans auf der ganzen Welt das Maß der Dinge.

Man will gar nicht wissen, was für ein Druck auf ihm lasten muss. Aber verständlich, dass er seine Karriere in seiner Heimat Südkorea und T1 fortsetzt. Es gab ein Gerücht, dass er ins Roster von FlyQuest wechseln könnte, doch diese unwahrscheinliche Option ist jetzt ganz vom Tisch.

So gut wie eh und je

Wie immer war das Midlane-Phänomen Faker wie ein Schweizer Taschenmesser in Sachen Champion-Flexibilität für sein Team, ganz gleich, ob es einen Assassinen wie Akali brauchte, um in die Backline einzutauchen, einen skalierenden Midlaner wie Viktor, um das Tempo zu kontrollieren, oder einen spielstarken, makroorientierten Damage-Dealer wie Ryze.

Er war auch viel eher bereit, seinen eigenen Erfolg zu opfern, um seine Teamkameraden voranzubringen. Laut Oracle’s Elixir hatte er einen der niedrigsten durchschnittlichen Anteile am Gesamtgold seines Teams bei den Worlds. Kein Wunder auch, wenn all seine Gegner immer nur damit beschäftigt sind, ihn auszuschalten, weil er als größte Gefahr angesehen wird.

In diesem Jahr war Faker nur ein einziges Spiel davon entfernt, den schwer zu fassenden vierten Worlds-Pokal zu gewinnen, als sie bei der Weltmeisterschaft durch die Konkurrenz stürmten. Obwohl er einige der jüngsten Teamkameraden bei dem Event hatte, führte der erfahrene Anführer die Gruppe während des gesamten Turniers zu unglaublichen Höhen, als sie gegen Teams aus der ganzen Welt wie Royal Never Give Up, JD Gaming, Edward Gaming, Fnatic und Cloud9 antraten. Auf die Frage, ob er in drei Jahren nicht zu alt für League of Legends ist, gibt es eine klare Antwort, denn dasselbe wurde auch vor drei Jahren schon gefragt.

Nachdem er beim Spring Split 2022 ungeschlagen blieb, zweimal das LCK-Finale erreichte und bei den Worlds nur knapp verpasste, ein weiteres Mal Geschichte zu schreiben, kann man mit Sicherheit sagen, dass Faker bereit ist, eine weitere Trophäe zu gewinnen.

T1s Roster wird in der nächsten Season wieder so aussehen:

  • Choi ‘Zeus’ Woo-je
  • Moon ‘Oner’ Hyeon-joon
  • Lee ‘Faker’ Sang-hyeok
  • Lee ‘Gumayusi’ Min-hyeong
  • Ryu ‘Keria’ Min-seok

Bildnachweis: twitter.de/T1LoL