Image
Icon
| Oktober 29, 2021

Facebook heißt jetzt nicht mehr Facebook

Am 28. Oktober gab Mark Zuckerberg bekannt, dass Facebook einen neuen Namen bekommt – ein Name, den die Gaming-Community definitiv kennt. Facebook wird sich in “Meta” umbenennen. Zu Facebook bzw bald Meta gehören außerdem noch Instagram, Whatsapp und Oculus VR.

Künftig wird das Unternehmen allerdings unter einem neuen Namen – Meta Inc.- mit einer großen Vision operieren. Man fragt sich wieso Facebook jetzt ausgerechnet Meta heißen wird. Natürlich ist das Wort eine sehr beliebte Referenz zur Gaming-Welt. Jedes Spiel hat seine eigene Meta, die letztlich die angenehmste oder effektivste Art zu spielen ist.

Facebook benennt sich um

Nach monatelangen massiven Investitionen in die eigene Marke Facebook Gaming und der Übernahme vieler Twitch-Streamer im Rahmen exklusiver Streaming-Verträge ist dies möglicherweise ein weiterer Schritt von Mark Zuckerberg, um Gamer auf der ganzen Welt anzusprechen, denn der aufstrebenden Marktsektor wurde vor allem mit der Corona-Pandemie immer beliebter. Mehr Menschen als je zuvor haben durch die Lockdowns Videogames gezockt und sich so mit anderen Leuten connected.

Auch mit den großen Turnieren wie dem The International bekam der Gaming-Sektor mehr Aufmerksamkeit als je zuvor und bei einem Preispool von 40 Millionen kann man safe sagen, dass es eines der am schnellsten wachsenden Bereiche ist. Facebook selber hat mit Facebook Gaming große Erfolge gefeiert und die Community wächst jeden Tag mehr.

Mehrere Creator haben sich von alten Plattformen wie z.B. Twitch abgewandt und streamen ihren Content jetzt auf Facebook Gaming, wobei sie damit natürlich auch ihre Viewer mit auf die neue Plattform gebracht haben. Das die Umbenennung zu Meta genau zur Gaming-Szene passt könnte aber auch einfach nur ein Zufall sein.

Das sagt Zuckerberg zu der Umbenennung

Mark Zuckerberg äußerte sich in einem Statement zu der Umbenennung:

“Ich weiß, dass einige Leute sagen werden, dass das nicht der richtige Zeitpunkt ist, um sich auf die Zukunft zu konzentrieren, und ich möchte anerkennen, dass es in der Gegenwart wichtige Themen gibt, an denen wir arbeiten müssen. Das wird es immer geben”, sagte Zuckerberg.

“Daher bin ich mir nicht sicher, ob es für viele Menschen jemals einen guten Zeitpunkt geben wird, sich auf die Zukunft zu konzentrieren. Aber ich weiß auch, dass es viele von Ihnen gibt, die genauso denken wie ich. Wir leben für das, was wir aufbauen”, fügte Zuckerberg hinzu. “Und während wir Fehler machen, lernen wir weiter und bauen und entwickeln uns weiter.”

Er sagte auch, dass Messenger-Anrufe demnächst auch in VR verfügbar sein werden. Man geht davon aus, dass die Social-Media-Plattform Facebook ihren ursprünglichen Namen behalten wird und die Änderung nur die Firma dahinter – also Facebook Inc- betrifft, deren neuer Name dann Meta Inc. sein wird.