iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | August 30, 2022

f0rest hat so viele Medaillen, dass er gar nicht weiß wohin damit

Patrik “f0rest” Lindberg ist einer der erfolgreichsten und beständigsten Counter-Strike-Spieler aller Zeiten. In seiner fast 20-jährigen Karriere hat er an unzähligen Turnieren teilgenommen und eine überwältigende Anzahl von Trophäen gewonnen. Und wie sich herausstellt, sind es zu viele für ihn, dass er gar nicht mehr weiß wo er sie aufbewahren soll – deshalb hat er einige seiner Medaillen einfach in irgendeine Tasche gestopft.

Während einem Stream hat f0rest zugegeben, dass er einfach zu viele Medaillen hat und nicht genug Platz, um sie alle zu präsentieren. Deshalb hat er sie in einer Tasche aufbewahrt.

Tasche voller Trophäen

f0rest zeigte die Tasche her, die bis oben hin voll mit Medaillen war, von denen die meisten Spieler nur träumen können. Unter dem gigantischen Stapel von Spielerabzeichen sind Medaillen von der ESL One, WCG, ESWC und dem Arbalet Cup zu sehen. In seiner Karriere hat Lindberg in 145 Finals gespielt und ganze 92 davon gewonnen.

Momentan ist der legendäre 34-jährige Schwede ein freier Agent, weil Dignitas Mitte August beschlossen hatte, aus CS:GO auszusteigen. f0rest’s Plan ist es trotzdem weiterhin an Wettkämpfen teilzunehmen.

Eine unglaubliche Karriere

Der 34 Jahre alte Patrik Lindberg gilt als einer der besten Counter-Strike-Spieler der Welt und spielt seit 2005 CS:GO auf höchstem Niveau. Lindberg ist vor allem dafür bekannt, das er vier Jahre bei Fnatic war, das er zum dominierenden Team des Jahres 2009 gemacht hat. Fnatic war 2009 das bestverdienende Team in der Geschichte von Counter-Strike. Ende 2010 verließ Lindberg Fnatic und schloss sich SK Gaming an. Zwei Jahre später wechselte er zu Counter-Strike: Global Offensive und schloss sich den Ninjas in Pyjamas an. Vor zwei Jahren verließ er NiP wieder und wurde dann bei Dignitas aufgenommen.

Mit Teams Medaillen gesammelt

Lindberg gab 2005 sein internationales Debüt in Südkorea mit dem Team Begrip Gaming. Nachdem er die World Esport Games gewonnen hatte, brach Lindberg die High School ab, um seinem Talent nachzugehen und sich ganz dem CS zu widmen. Lindbergs erstes Jahr bei Fnatic erwies sich als erfolgreich: Das Team verdiente über 100.000 US-Dollar. Im Jahr 2006 gewann Fnatic die Cyberathlete Professional League Championship, die World Tour und war erfolgreich beim Electronic Sports World Cup. Lindberg gewann auch den Counter-Strike Player of the Year Award.

Lindberg verließ Fnatic und schloss sich SK Gaming an, wo er auch wieder sehr erfolgreich war und weiter jede Menge Medaillen sammeln konnte. Mit den Ninjas in Pyjamas erreichte der Spieler das große Finale aller großen 250.000 Dollar Counter-Strike: Global Offensive-Turniere bis zur ESL One Cologne 2015. Im August 2014 gewannen sie die ESL One Cologne. Bei so vielen Gewinnen ist es eigentlich kein Wunder, dass f0rest irgendwann der Platz ausging um die Medaillen irgendwo aufzubewahren.