Image
Icon
Fragster | Januar 4, 2022

Ex-KRÜ Coach Onur wegen Impfverweigerung abgeschoben und verhaftet

Der argentinische Coach Onur hat eine ziemliche Kontroverse ausgelöst als er sagte, dass er bereit sei seinen Job aufzugeben weil er sich nicht impfen lassen wolle. Der Ex-KRÜ Coach wurde wegen seiner Impfverweigerung aus Brasilien abgeschoben und wird als Konsequenz seinen nächsten Job nicht antreten können.

Rodrigo ‘Onur’ Dalmagro will sich nicht gegen Corona impfen lassen und musste deshalb jetzt mit echten Konsequenzen rechnen.
Der 34 Jahre alte Argentinier wurde aus Brasilien abgeschoben weil er sich nicht impfen lassen will. Brasilien ist ziemlich streng was die Impfungen angeht. Seit dem 18. Dezember muss man als Besucher, auf welchem Weg auch immer man nach Brasilien einreist, einen gültigen und vollständigen Impfpass vorweisen.
Das gilt auch für den argentinischen Coach Onur, der nach Brasilien einreisen wollte aber anscheinend nichts von den neuen Regelungen wusste.

Wie konnte er überhaupt nach Brasilien einreisen?

Onur hatte nur einen PCR-Test als er mit der brasilianischen Fluggesellschaft losflug und wurde nicht auf die Impfung überprüft. So konnte er ohne die erforderlichen Papiere in Brasilien einreisen. Als sie landeten, erfuhr er allerdings von den neuen Vorschriften. Weil er ohne Impfung gegen die Regeln verstößt, wurde er dort festgenommen.
Er und sein Partner mussten angeblich über 14 Stunden lang in der brasilianischen Einwanderungskontrolle warten und zwar “ohne Essen, ohne Kleidung zum Wechseln oder Hygieneartikel und ohne eine Antwort der Fluggesellschaft, wann wir zurückkehren könnten”.

Ob er momentan noch in Brasilien festgehalten wird oder wo er sich befindet ist nicht bekannt.

onur

Seiner neuer Job ist damit futsch gegangen

Eigentlich hätte Onur in Brasilien das Team LOUD coachen sollen, aber die brasilianische Organisation hat sich nach der Kontroverse um den Coach dazu entschlossen, nicht mehr mit ihm zusammen zu arbeiten. Onur hatte einige Sachen auf Social Media verkündet, womit die Organisation nicht in Verbindung gebracht werden wollte.

“LOUD hat die ganze Zeit versucht, mir zu helfen, auch als die Abschiebung bereits klar war. Nach der Kontroverse in den sozialen Netzwerken entschieden sie sich aus Imagegründen für eine andere Vorgehensweise, die ich verstehe und respektiere”, so Onur.

LOUD ist eine brasilianische Esport-Organisation und hat Teams in Fortnite und League of Legends.

Seine Gründe gegen die Impfung

Onur will sich nicht impfen lassen weil er gegen den Gesundheitspass ist. Er sagte aber, dass er es gut und wichtig finde, Risikogruppen zu impfen. Auf Twitter schrieb er: “Ich bin bereit, einen Arbeitsplatz zu verlieren, um meiner Meinung treu zu bleiben. Ich werde nicht nachgeben. Sie werden mich nicht brechen.”

Sein Tweet hat mittlerweile 2.700 Likes und mehrere hundert Antworten und Retweets. Viele Kommentare verhöhnen seine Entscheidung einen Job wegen einer Impfung bzw. der Verweigerung davon zu verlieren.

LOUD hat sich bis jetzt noch nicht zu der Angelegenheit geäußert. Wer der neue Coach für das brasilianische Team wird steht noch nicht fest.