iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Februar 15, 2022

Esport-Hotels in China boomen wie nie zuvor

Erinnert ihr euch noch an Internetcafes? Ziemlich retro oder? Nicht in China, denn dort boomen Internetcafes zur Zeit mehr denn je. Die Nachfrage ist sogar so groß, dass es inzwischen nicht nur Internetcafes gibt, sondern sogar richtige Esport-Hotels. Der Grund dafür sind die Gesetze, die letztes Jahr in China eingeführt wurden, um das Zocken einzuschränken.

Zocken rund um die Uhr

Im vergangenen Jahr zeigte sich die chinesische Regierung besorgt, dass die Jugendlichen süchtig nach Computerspielen werde und prompt wurde ein neues Gesetz eingeführt, dass der Spielsucht einen Riegel vorschieben soll. Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur noch freitags, an Wochenenden und Feiertagen für jeweils eine Stunde zocken, den Rest sollen sie socialisen.

Es ist kaum überraschend, dass das neue Gesetz nicht gut aufgenommen wurde. Aber wie bei allen Gesetzen, gibt es einen Weg drum herum oder eine Grauzone, die man ausnutzen kann. Diese Ausnahme betrifft Cybercafes, die als “Internetanbieter” fungieren. Durch den Einbau von Betten und die Umwandlung in Hostels oder Herbergen haben die Internetcafés eine Lösung für die Altersbeschränkung gefunden und sind jetzt “Esport”-Hotels.

Das Wort “Esport-Hotel” ist ein wenig irreführend, denn im Grunde ist es nur ein Internetcafe mit Bett, mit Esport selber hat es nicht besonders viel zu tun. Allerdings ist es viel ruhiger und man kann jederzeit schlafen. Gleichzeitig haben die Hotels schnelleres Internet besorgt, um junge Gäste anzulocken und von der Grauzone zu profitieren.

Esport Hotels-Boom

Alleine letztes Jahr wurden in China 15.000 Esport-Hotels eröffnet, und dieses Jahr werden es sicher noch einige mehr sein. Theoretisch dürfen Hotels keine minderjährigen Gäste empfangen, die allein kommen und müssen von einem Erwachsenen begleitet werden. Aber auch dabei gibt es Wege drum herum, wenn man einfach einen anderen Ausweis benutzt oder mit älteren Freunden kommt, wenn man noch nicht 18 ist.

Die Esport Hotels sind auch sehr unterschiedlich. Manche sind sehr modern und luxuriös, wieder andere eher Low-Budget, aber immerhin mit Bett und unendlich Internet. Es gibt Zimmer mit Einzelzimmern bis hin zu herbergsähnlichen Schlafsälen mit Etagenbetten und Hochgeschwindigkeitsverbindungen. Meistens bekommt man ein Zimmer in einem Esport Hotel schon ab 50 Dollar pro Nacht.

Vor allem in China, dem Land der Technologie, ist alles rund um das Internet und Zocken ein großes Geschäft. Trotz der Einschränkungen in Bezug auf Internetzugang und auf einige Spiele, ist die Computerspielindustrie in China stolze 180 Milliarden Yuan wert.

Chinesische Teams im Esport haben oft gezeigt was sie können und sind eine Macht, vor der man sich fürchten sollte. Im November letzten Jahres gewann das chinesische Team EDG die Weltmeisterschaft in League of Legends und setzte sich damit gegen die Favoriten aus Südkorea durch. EDG gewann ein Preisgeld von 3,4 Millionen Dollar.

Noch mehr Esport findet ihr auf unserem TikTok-Kanal!