Image
Icon
Fabio | März 7, 2021

ESL Pro League Season 13 – Das Preview zur Gruppe A!

Die Gruppe A der ESL Pro League beginnt morgen. Sechs Teams kämpfen um drei Playoffs-Spots und eine Chance auf den Löwenanteil des $750.000 Preispools. Mit dabei sind BIG, Heroic, Complexity, OG, Renegades und FunPlus Phoenix. Kann das beste deutsche Team bei diesen Gegnern den ersten Platz erreichen?

Auch wenn das Teilnehmerfeld der Gruppe A nur wenige Top-Teams beinhaltet, schaffen BIG es momentan auch nicht, mit ihrem vollen Potenzial auf den Server zu kommen. Sie starteten zwar gut ins neue Jahr, danach konnten sie es aber nicht über den letzten Platz der IEM Katowice 2021 hinaus schaffen.

Heroic besiegten sie mit einem soliden 2-0, doch nun spielt das dänische Team mit zwei Neuzugängen auf. Ismail “refrezh” Ali und Rasmus “sjuush” Beck haben MAD Lions verlassen, um Nikolaj “niko” Kristensen und Johannes “b0RUP” Borup zu ersetzen. Nachdem Heroic schon seit Monaten ein Performance-Tief erleben, sollen diese zwei Talente endlich frischen Wind in den Roster bringen. Auch wenn die zwei Spieler bereits bewiesen haben, dass sie die notwendigen Fähigkeiten dazu besitzen, ist es fraglich, ob Heroic so schnell schon mit einem taktischen Fundament aufwarten können.

OG UND FPX MIT STAND-INS

Die Zukunft von OG ist ungewiss. Nachdem Nathan “NBK-” Schmitt aus dem aktiven Lineup entfernt wurde, kamen Gerüchte auf, dass Heroic’s niko der neue fünfte Mann werden würde. Dazu gab es noch keine offizielle Stellungnahme, doch der Däne wird bei der ESL Pro League als Stand-In fungieren. Das bedeutet womöglich, dass OG ihn erst einmal austesten wollen, bevor sie sich vollständig auf ihn einlassen.

FunPlus Phoenix stecken in einer ähnlichen Situation. Chris “ChrisJ” de Jong war als Söldner von mousesports zu ihnen gewechselt, doch anscheinend waren FPX nicht glücklich mit dem Niederländer. Miikka “suNny” Kemppi darf nun an seine Stelle treten und das internationale Team anführen. Mit wenigen Tagen an Vorbereitungszeit sollte es dem Team schwer fallen, Großes zu leisten, doch auch die anderen Teams der Gruppe sind ordentlich angeschlagen.

COMPLEXITY IM LEISTUNGS-TIEF

Benjamin “blameF” Bremer und seine Jungs haben das Jahr besonders schlecht begonnen. Nach der Rückkehr von Valentin “poizon” Vasilev spielten sie kurzzeitig stark auf, doch bei der IEM Katowice kamen sie noch nicht einmal durch die Play-Ins durch. Mit Niederlagen gegen das neue mousesports und die Ninjas in Pyjamas sind sie nicht besonders gut aufgestellt. Lediglich Renegades und FunPlus Phoenix verbleiben als die zwei Gegner, die sie auch in diesem Zustand schlagen müssen. Dementsprechend wird es schwer für Complexity werden, sich in die Top 3 rein zu spielen und die Playoffs zu erreichen.

DREI SPOTS SIND OFFEN

BIG haben auch mit ihrem Katowice-Fehltritt eindeutig die größten Chancen auf den ersten Platz der Gruppe A. Heroic besitzen mit ihren Neuzugängen das Potenzial, Upsets zu erreichen und ihre Gegner mit neuem Material zu überrumpeln. Complexity müssen versuchen, das Level, das sie im Herbst bereits mit diesem Lineup zeigten, wieder zu erreichen. Wenn niko sein starkes individuelles Level auf den Server bringen kann, werden OG den anderen Teilnehmern mächtig einheizen. Für Renegades und FPX bleibt nur noch die Möglichkeit auf Upsets, damit sie sich auf diesem Weg vielleicht einen Platz in den Playoffs erspielen können.