iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
daniel | September 24, 2022

ESL Pro League Gruppe D – Cloud9 und FURIA dominieren

Die letzte Gruppe der ESL Pro League ist leider nicht ganz so spannend wie der Rest, denn hier haben sich zwei ganz klare Favoriten etabliert: Cloud9 und FURIA, während die Außenseiter den dritten Platz unter sich ausspielen müssen, aber kaum mehr Chancen haben.

Gestern spielte Cloud9 gegen Movistar Riders, Evil Geniuses gegen Eternal Failure, ähm, Fire, und FURIA gegen Liquid. Die Russen von Cloud9 sind mittlerweile sicher in den Playoffs, während FURIA ihnen auf Schritt und Tritt folgt und Liquid trotz der Niederlage gegen die Brasilianer auf dem dritten Platz noch die Möglichkeit hat sich zu qualifizieren, dazu müssen sie aber noch eine Schippe drauflegen, denn Evil Geniuses ist nur drei Punkte hinter ihnen. Movistar Riders können leider nicht an ihre gute Leistung in den letzten Events anknüpfen und nehmen zusammen mit Eternal Fire eher eine Statistenrolle ein, die nur relevant wird, wenn sie Liquid und Evil Geniuses zum stolpern bringen würden.

Cloud9 vernichtet Movistar Riders

Die Boys von Abay ‘HObbit’ Khasenov machten kurzen Prozess gegen die Spanier und ließen sie im ganzen BO3 insgesamt nur zu 11 Runden kommen. Inferno ging 16:7 an C9 und Vertigo war sogar noch eindeutiger, hier kam Movistar Riders nur zu vier Runden, das Game endete 16:4 für Cloud9. Starke Matches von Dmitry ‘sh1ro’ Sokolov und Timofey ‘interz’ Yakushin die in den 43 gespielten Runden jeweils 43 und 41 Frags erreichten, normal sind 0.7 Frags pro Runde, die beiden waren also stark überdurchschnittlich unterwegs. Jetzt können sie sich etwas ausruhen, denn die Playoffs sind ihnen sicher. Natürlich wollen sie Gruppensieger werden, also dürfen sie sich nicht zu weit zurücklehnen, aber der Hauptjob ist erledigt.

Keine Chance für Eternal Fire gegen Evil Geniuses

Ein weiteres verhältnismäßig schnelles 2:0 folge direkt nach dem Speedrun von Cloud9. Evil Geniuses hielten sich gegen die türkischen Spieler um Ismailcan ‘XANTARES’ Dörtkardeş nicht zurück und gewannen ihren Mappick, Overpass direkt mit 16:9. Das ließ noch etwas Hoffnung aufkommen, denn XANTARES und Ahmet ‘paz’ Karahoca spielten nicht schlecht, die beiden sind immerhin zwei der wichtigsten Spieler bei Eternal Fire. Sie hätten aber Özgür ‘woxic’ Eker an ihrer Seite gebraucht, der leider an diesem Tag nicht in Form war. So zerstörten die Evil Geniuses das türkische Lineup komplett mit einem 16:4 auf Dust2, einer Map die nicht unbedingt für eindeutige Scores bekannt ist. Dadurch könnte EG theoretisch noch in die Playoffs kommen, müssen aber darauf hoffen, dass Liquid noch zweimal verliert und sie selbst alle Matches gewinnen, also eher unwahrscheinlich.

Spannender Abschluss des Tages

Am Ende des Tages wartete noch ein Leckerbissen auf uns, Liquid gegen FURIA. Zwei Erzrivalen, die um den zweiten Platz kämpften und das merkte man auch. Das Game ging über alle drei Maps und wurde ein 2:1 für FURIA. Die starteten auch gut in die Partie, denn sie gewannen Mirage 16:10, gleichzeitig der Mappick von Liquid. Keith ‘NAF’ Markovic und Co. schlugen aber zurück und holten sich Inferno 16:7. Damit blieb nur der Decider, Vertigo, übrig. FURIA machte den Afterburner an und schoss Liquid 16:4 vom Server, vor allem dank Kaike ‘KSCERATO’ Cerato, der sie auf Mirage gecarried hatte und einer starken Teamleistung auf Vertigo, bei der jeder seinen Job hervorragend erledigte.

Dadurch ist FURIA mehr oder weniger schon in den Playoffs, sie haben neun Punkte und EVIL Geniuses und Liquid müssten alle verbleibenden Spiele gewinnen, während sie alle verlieren müssten, um sie auf Platz vier zu verdrängen. Vor allem müsste EG im letzten Game am Sonntag gegen FURIA gewinnen, die Brasilianer haben es also selbst in der Hand.