ESL Pro League EU: FaZe fangen sich 5. Klatsche

Counter-Strike meint es momentan nicht gut mit dem FaZe Clan. Seit Markus “Kjaerbye” Kjærbye sich dem Team angeschlossen hat, sind die Resultate unterwältigend. Nun haben sogar Spirit es geschafft, diese Top-Spieler auszuknocken. Astralis und Vitality konnten sich eindeutige Siege einfahren.

SPIRIT 2-1 FAZE

Nach einem 16-12 auf Nuke sah es für das internationale Superteam eigentlich gut aus. Helvijs “broky” Saukants war in absoluter Top-Form und auch Kjaerbye konnte solide auftreten. Damit standen die Chancen auf FaZe’s ersten Matchsieg in der EPL sehr gut. Dann fuhren sich die Spieler aber eine eindeutige Niederlage auf ihrem eigenen Pick ein. Mit 16-8 konnten Spirit auf Dust2 dominieren. Kjaerbye und Marcelo “coldzera” David kamen beide überhaupt nicht ins Spiel rein. Auf Mirage war Kjaerbye dann wieder präsent, doch coldzera lieferte immer noch kaum Kills.

Auf der anderen Seite war es Nikolay “mir” Bityukov, der Spirit den 16-10 Sieg verschaffte. Damit konnten die Spieler nicht nur taktisch, sondern auch individuell überzeugen. Auf der zweiten Map hatte er sogar ein Ace zum Mapsieg abgeliefert. FaZe waren nicht in der Lage, zu konkurrieren. Damit stehen sie nun als das schlechteste Team der EPL da und sind mit ihren zwei verbleibenden Matches auch gar nicht mehr in der Lage, zu den Playoffs-Teams aufzuschließen.

VITALITY 2-0 FNATIC

Nach ihren Niederlagen gegen Spirit und Astralis haben sich die Franzosen von Team Vitality wieder erholt. Die erste Map gegen fnatic war zwar noch ziemlich knapp, aber auf Dust2 erspielten sich Mathieu “ZywOo” Herbaut und co. einen leichten Best-of-Three Sieg. Dan “apEX” Madesclaire kam mit 44 Kills auf beiden Maps so richtig ins Rollen, wogegen Maikil “Golden” Selim wie gewohnt negativ stand.

Für fnatic ist noch nichts vorbei. Sie haben mit ihren zwei verbleibenden Matches theoretisch noch genug Punkte-Potenzial, um in die Top 4 zu kommen. Aber dafür müssen einige Faktoren mitspielen. Wenn Spirit und Vitality weiterhin so stark aufspielen, wird es schlichtweg keinen Platz für die Schweden geben.

ASTRALIS 2-0 NIP

Das andere schwedische Team hatte heute ebenfalls einen schlechten Tag. Mit einem Matchsieg stehen sie zumindest schon einmal besser da als FaZe, aber sie haben auch nur noch zwei Spiele vor sich und keine Chance, in die Playoffs zu kommen. Astralis haben sie in ihrem Duell schlichtweg deklassiert.

Emil “Magisk” Reif und Patrick “es3tag” Hansen hatten leichtes Spiel. Mit 1.46er und 1.32er Ratings konnten sie ihre schwedischen Gegner vom Server fegen. Mit 16-6 und 16-7 Mapsiegen zogen Astralis an den Ninjas in Pyjamas vorbei und sind nun auf dem richtigen Kurs, um Complexity vom Thron zu stoßen.

Aber Complexity haben noch drei Matches offen und müssen nur zwei davon gewinnen, um den ersten oder zweiten Platz sicher zu haben. Lediglich Astralis können ihnen momentan Konkurrenz bieten. Es bleibt somit spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.