iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | August 28, 2020

ESL One Cologne EU: NiP & G2 weiter ins Halbfinale

Die Ninjas in Pyjamas schockten mit einer starken Performance gegen Astralis. G2 mussten sich gegen ein OG durchsetzen, das von Map zu Map stärker wurde. Am Ende konnten die beiden Teams aber ihre Auseinandersetzungen für sich entscheiden und treten nun in das Halbfinale ein.

G2 2-1 OG

Auf Nuke rannten G2 schnell mit der CT-Hälfte davon. François “AmaNEk” Delaunay stellte sicher, dass sein Team zur Halbzeit bereits 12 Runden für sich entscheiden konnte. Trotz der Gegenwehr von Mateusz “mantuu” Wilczewski, der mit einem 1.41er Rating der stärkste Spieler auf dem Server war, konnten G2 einen 16-6 Mapsieg erreichen.

OG erschienen chancelos, schließlich war Nuke ihr eigener Map-Pick. Auf Train konnten sie dann jedoch endlich Fuß fassen. Nicht nur das, sie sicherten sich sogar die erste 10 Runden in Folge. Nach Runde 9 hatte Aleksi “Aleksib” Viroulainen 18 Kills unter der Haube – und das mit null Toden! Da war das Comeback von G2 zur 5-10 Hälfte fast schon egal. Auf der T-Seite brauchten OG nur noch wenige Runden, um den 16-10 Mapsieg einzulocken. Issa “ISSAA” Murad, der endlich aus seinem Tiefschlaf erwacht war, erspielte sich ebenfalls 20 Kills.

Das Match war somit mehr oder weniger ausgeglichen. Auf der letzten Map, Dust 2, legten sich die Topspieler so richtig ins Zeug. ISSAA knackte die 30er-Bombe und Nemanja “nexa” Isaković konnte auf der anderen Seite 25 Kills erreichen. Nach der ersten Hälfte standen OG mit 9-6 in Führung, mussten diesen Vorteil jedoch schnell auf ihrer T-Seite abgeben. Dennoch spielten sie sich auf 15 Runden hoch. So kurz vorm Ziel waren sie aber leider nicht in der Lage, die letzte notwendige Runde zu gewinnen. Stattdessen kämpften sich G2 bis zur Overtime durch, wo sie anschließend den 19-17 Mapsieg erringen konnten.

NIP 2-0 ASTRALIS

Die Ninjas hatten – abgesehen von ihrem Eröffnungsspiel gegen OG – starke Form bei der ESL One Cologne gezeigt. Nun stand ihnen mit Astralis jedoch ein Gegner gegenüber, der vielleicht eine Nummer zu groß war. Das dachten sich die Schweden aber nicht, stattdessen griffen sie direkt an. In der ersten Hälfte auf Train lieferten sich die Teams ein knappes Duell. Mit 8 Runden auf der T-Seite hatten sich NiP jedoch einen unheimlichen Vorteil erspielt. Nun standen Astralis in der Offensive unter Druck, die Runden zu eröffnen. Das gelang den Dänen leider nicht, woraufhin sie die Map mit 10-16 abgeben mussten.

Auf Inferno ereilte sie ein ähnliches Schicksal, auch wenn das Team sich auf der T-Seite solide zeigen konnte. Unterm Strich waren die Ninjas aber stärker und konnten auf ihrer T-Seite genügend Runden einfahren, um den 16-13 Mapsieg zu erreichen. Sollte es uns wirklich verwundern, dass Astralis mit zwei neuen Spielern und Führungswechsel nicht an ihr bisheriges Level anknüpfen können? Lucas “Bubzkji” Andersen hatte heute einen grauenvollen Tag, dafür zeigte sich aber Patrick “es3tag” Hansen besonders stark. Mit der Rückkehr von Lukas “gla1ve” Rossander werden die Spieler wieder genug taktischen Rückhalt bekommen, um ihr individuelles Talent zur Perfektion auszuspielen.

Die Halbfinal-Paarungen sind somit komplett. G2 Esports treten gegen Heroic an, ein Rematch aus dem Upper Bracket von Gruppe B. Die Teams spielten damals eine unglaublich knappe Partie, aus der G2 mit einem 19-17 auf der letzten Map siegend hervorkamen. Die Ninjas treffen nun auf Team Vitality, welche zuletzt gegen Astralis verloren hatten. Natürlich ist das kein Garant für einen Sieg der Ninjas, trotzdem sollte ihnen das Hoffnung geben. Die Halbfinalspiele folgen morgen, am Sonntag gibt es dann das große Finale.