iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Mai 20, 2022

Endpoint trennt sich von BOROS – Shox verlässt Liquid?

Zwei große CS:GO Spieler haben beschlossen, ihre Organisation zu verlassen. Es wurde bereits bestätigt, dass BOROS sein Team Endpoint verlassen wird, um sich nach neuen Herausforderungen umzusehen.

Der zweite Spieler der sich anscheinend von seiner Organisation trennen will ist Shox. Momentan ist aber noch nicht bestätigt, ob er Team Liquid auch wirklich verlassen wird. Noch ist unklar, wie es für beide Profis weitergeht, aber wie es aussieht, werden sie sich beide ein neues Team suchen und nochmal einen Neustart wagen.

BOROS zum Transfer gelistet

Wie Endpoint vor kurzem mitteilte wurde der jordanische Profispieler Mohammad “BOROS” Malhas von der Organisation auf die Bank gesetzt und zum Transfer gelistet. BOROS war im August letztes Jahr in das Line-up aufgenommen und entwickelte sich während seiner Amtszeit zu einem der besten Spieler.

Trotzdem will sich der 18-Jährige nach anderen Möglichkeiten umsehen und noch ein paar andere Erfahrungen mit anderen Teams machen. Insgesamt war der Spieler neun Monate bei der britischen Organisation. Die Ankündigung erfolgt weniger als einen Monat, nachdem sich Endpoint nicht für das PGL Major Antwerpen 2022 qualifizieren konnte und das Team die europäische RMR B mit einer Bilanz von 1:3 verließ.

BOROS war ein beständiger Spieler für das Team, und hat bei Endpoint eine konstant gute Leistung gezeigt. Mit der Organisation nahm er an verschiedenen Online-Events in der zweiten Stufe des europäischen Counter-Strike teilnahm. In einem Statement der Organisation heißt es:

“Mohammad hat den Wunsch geäußert, andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen und zu verfolgen, und wir möchten dies nicht gegen den Wunsch des Spielers einschränken. Wir sind offen für Anfragen von jedem, der sich die Dienste von Mohammad sichern möchte. Wir werden in naher Zukunft weitere Neuigkeiten bezüglich der Verstärkung unseres eigenen Line-ups bekannt geben.”

Wird Shox Team Liquid verlassen?

Wie es scheint, möchte auch Richard “shox” Papillon sein Team verlassen. Angeblich habe der Franzose den Wunsch geäußert, Liquid hinter sich zu lassen. Dafür gibt es zwei Gründe: einmal ist es wohl anstrengend für ihn, immer zwischen Europa und Nordamerika hin- und herzupendeln. Der andere Grund hat mit der schlechten Performance beim dem CS:GO Event PGL Major in Antwerpen zu tun, denn Liquid hatte beim PGL einen miesen Run und konnte nur den vorletzten Platz belegen.

Liquid konnte bei der größten Veranstaltung des Jahres kein einziges Spiel gewinnen und beendete das Turnier mit einer Bilanz von 0-3. Das nordamerikanische Team konnte sich in der Gruppenphase nicht gegen starke Teams wie Vitality und Heroic durchsetzen. Liquid qualifizierte sich über die Challengers Stage für das Hauptturnier. Liquid besiegte 9z, Complexity und Astralis nach zwei Niederlagen gegen G2 Esports und Imperial. Durch den Reverse Sweep konnte das Team mit einem Platz unter den ersten Acht am Hauptevent teilnehmen.

Shox war vor Liquid bei dem französischen Team Vitality. Dort spielte er zwei Jahre lang und half dem Team in großem Umfang dabei, sich für alle großen prestigeträchtigen CS:GO Turniere zu qualifizieren. Sowohl Liquid als auch Vitality werden bei der IEM Dallas antreten, die am Montag, den 30. Mai beginnt und am 5. Juni endet. Die IEM Dallas hat einen Preispool von 250.000 Dollar.