iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Januar 12, 2022

Eintracht Spandau verliert Auftaktmatch in Prime League

Der bekannte Youtuber Maximilian Knabe aka HandOfBlood, hat zusammen mit INSTINCT3 (einer Agentur für Influencer Management) ein League of Legends Team gegründet. Das Team “Eintracht Spandau” wurde mit einem gewaltigen Hype angekündigt, aber konnte bei seinem Auftaktmatch nicht das abliefern, was man erwartet hatte.

Das Team Eintracht Spandau wurde viel beworben und man hatte versucht einen gewaltigen Hype aufzubauen – was auch funktionierte. Das Team von HandOfBlood hatte sogar Gerüchte gestreut, dass sie große Spieler wie Carl Martin Erik „Rekkles“ Larsson oder Tristan “PowerOfEvil” Schrage an Land gezogen hätten. Was aber nicht stimmte und nur als “Scherz” gedacht war, um mehr Aufmerksamkeit auf das neu gegründete Team zu lenken. Immer wieder gab es “gestellte” Pressekonferenzen, auf denen der Youtuber Fragen rund um das neu gegründete Team beantwortete.

Das Berliner Team Eintracht Spandau

Der Name kommt von dem kleinen Berliner Ortsteil namens Spandau, wo HandOfBlood schon seit einiger Zeit lebt und arbeitet. Früher hat er dort für Freaks4U Gaming gearbeitet. Das Team soll wie ein beliebter Fußballverein bei seinen Zuschauern und Fans für mehr Verbundenheit sorgen. Deshalb auch “Eintracht” Spandau.

Das Wort erinnert an alte Werte und Identifikation mit einem Verein. Eintracht Spandau soll ganz anders werden als die anderen Teams, bei denen es teilweise schwer fällt sich als Fan zu identifizieren, weil sich die Line-ups einfach ständig wechseln. Damit stellt sich dann oft die Frage ob man jetzt ein Fan von einem Spieler oder der Organisation ist. Das soll bei dem Spandauer Team aber anders werden.

Das Line-up von Eintracht Spandau besteht überwiegend aus deutschen Spielern, die auch eher unbekannt sind und an große Namen wie Rekkles oder PowerofEvil nicht hinkommen. Trotzdem haben sie schon ein wenig Erfahrung sammeln könne, zum Beispiel bei den Academy Teams von Fnatic und Schalke.

Eintracht Spandau hat viel vor: HandOfBlood’s Team soll in den nächsten zwei Jahren so gut sein, dass sie die EU Masters gewinnen können. Bei den EU Masters treten die besten europäischen Teams gegeneinander an, die nicht in der LEC spielen. Bis dahin muss aber noch einiges passieren, denn bei ihrem Debut lief es nicht ganz so glorreich.

Das erstes Match lief nicht wie erhofft

Am Dienstag, den 11.01 hatte Eintracht Spandau ihr erstes Match gegen Gamer Legion zur Eröffnung der Prime League. HandOfBlood sagte in einer seiner Pressekonferenzen noch, dass das Match nur ein “einfaches Freilos” sei, aber das war es offensichtlich nicht. Das neu zusammengestellte Team war ziemlich am struggeln. Sie verloren das Match nach 30 Minuten und man merkte deutlich, dass das Line-up noch nicht viel Gelegenheit hatte sich einzuspielen. Immerhin gibt es Eintracht Spandau auch erst seit Ende 2021.

Wir sind auf jeden Fall gespannt wie sich das deutsche League of Legends Team in Zukunft schlagen wird. Mehr News zu League of Legends und weitere Infos zu diesem Artikel findet ihr auch auf unserem Youtube, Twitter und TikTok.

Das Line-up von Eintracht Spandau sieht wie folgt aus:

  • Mahdi “Pride” Nasserzadeh
  • Patrick “Obsess” Engelmann
  • Joran “Special” Scheffer
  • Leander “Kynetic” Sydekum
  • Olivier “Prime” Payet
  • Yannick “Pandar” Greff