iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | November 24, 2022

EG holt sich südamerikanische Dota 2-Stars für 2023

Nach knapp einem Monat voller Spekulationen, Teilbestätigungen und Insider-Berichten ist es endlich soweit: Evil Geniuses verkündet offiziell die Verpflichtung eines neuen südamerikanischen Dota 2-Mainroster für die Dota Pro Circuit-Saison 2023.

Damit verlässt nordamerikas wichtigste Organisation die Liga in NA. Wie bereits berichtet, besteht dieses Roster aus drei ehemaligen Thunder Awaken-Spielern – Jose “Pandaboo” Hernandez, Farith “Matthew” Huamancaja und Crhistian “Pakazs” Casanova -, die die Organisation nach ihrem Rekordlauf bei The International 2022 verlassen haben.

EG übernimmt Thunder Awaken-Kern

In der letzten Woche wurden schon einige Gerüchte geschürt, dass sich Evil Geniuses von ihrem Kernduo Artour “Arteezy” Babaev und Andreas “Cr1t-” Nielsen trennt. Für die Orga steht eine große Veränderung an, denn sie plant, ihren Erfolg in der südamerikansichen Liga zu suchen. Das ist wirklich bemerkenswert, denn EG wird zum ersten Mal außerhalb von NA spielen und auch zum ersten Mal ohne sein Dream-Duo. Auf der TI11 lief es für das Team nicht unbedingt toll und vielleicht ändert EG auch deshalb seine Strategie.

Der Ex-TA-Trainer des Trios, Juan “Vintage” Angulo Nicho, wechselt ebenfalls zur EG. Neben dem TA-Kern hat EG auch die ehemaligen Beastcoast-Spieler Jean “Chris Luck” Salazar und Adrián “Wisper” Dobles unter Vertrag genommen und damit eines der am längsten bestehenden Dota-Teams der Turniergeschichte aufgelöst. Beastcoast-Manager Vitória “Guashineen” Otero wird den Spielern folgen.

Dies ist der Höhepunkt mehrerer Umzüge, nachdem EG zuvor sein TI11-Roster mit den Spielern Arteezy und Cr1t-, die seit 2016 im Team waren, aufgelöst hatte. Gleichzeitig kündigte EG seine Pläne an, Nordamerika zum ersten Mal seit 2011 zu verlassen und mit seinem neuen Roster in Südamerika anzutreten.

EGs Umzug ist fast geschafft

Der ehemalige EG-Kapitän Fly hat inzwischen bestätigt, dass zumindest ein Teil des Rosters zusammenbleibt und in der kommenden DPC-Saison unter neuem Namen, aber mit dem Division-I-Slot, den die Organisation in der Saison 2022 innehatte, in NA antreten wird.

Da die Unterzeichnung nun offiziell ist, bleibt nur noch der Schritt, um EGs Umzug nach SA für die DPC-Saison 2023 zu vervollständigen. Sie müssen einen Division-I-Slot für die Winter-Tour-Regionalliga erwerben – da es sehr unwahrscheinlich ist, dass die Spieler oder die Organisation in offenen Qualifier oder der zweiten Division antreten wollen.

Es gibt noch keine Bestätigung, aber SG Esports hat vor kurzem angekündigt, den Betrieb einzustellen, und hält einen der begehrten Division I-Slots. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Evil Geniuses diesen Dota 2-Platz erwerben wird, um sich eine Chance auf DPC-Punkte und eine Einladung zum ersten Major der nächsten Profi-Saison zu sichern. Es wird sich zeigen, wie gut die Strategie für die Orga aufgehen wird und ob sie in der neuen Region Fuß fassen können.

Bildnachweis: twitter.com/vamoseg