Image
Icon
| Dezember 6, 2021

Dr Disrespect will mit den Esport Awards nichts mehr zu tun haben

Guy Beahm aka „Dr Disrespect“ war dieses Jahr bei den Esports Awards für den Preis als „Streamer of the Year 2021“ nominiert, aber weil er auf Twitch gebannt ist, wurde er bei der Preisverleihung einfach rausgeschnitten. Kein Wunder, dass er sauer ist und keinen Bock mehr auf die Awardverleihung hat.

Insgesamt waren 12 Streamer für den Preis nominiert. Davon sind fast alle von Twitch oder Youtube Gaming. Nominiert waren neben Dr Disrespect auch shroud, xQc, Gaules, Summit1g, Fuslie, CouRage und Valkyrae. Und an sich lief alles wie gewohnt. Nur leider hat Twitch da eine Regel.

Das harte Twitch Regelwerk

Und zwar dürfen gebannte Streamer bei den Awards nicht wirklich auftauchen. Das heißt als die Nominierten vorgestellt wurden, wurde jeweils das Gesicht der Streamer gezeigt – bis auf Dr Disrespect. Bei ihm war nur sein Gameplay zu sehen, aber nicht er selbst. DrDisrespect wurde letztes Jahr ohne eine Erklärung von Twitch gebannt und wechselte dann zu Youtube Gaming, wo er auch heute sehr erfolgreich ist. Trotzdem sagt er der Ban habe seiner eigenen Marke stark geschadet und er hat Twitch sogar verklagt.

Deshalb darf er offiziell nicht auf Twitch gezeigt werden, auch nicht auf den Kanälen von anderen Leuten. Jeder andere Streamer, der ihn auf seinem Kanal zeigt oder auch nur mit ihm spricht, wird ebenfalls von Twitch gesperrt. Ganze schön harte Policy. Die Regel wurde schon mehrmals kritisiert und von Leuten als “übertrieben” dargestellt aber Twitch steht dazu.

Und so kam es dann dazu, dass man das Gesicht und die Stimme des Docs nicht zeigen durfte, weil die Award Show über Twitch ausgestrahlt wurde und man Angst hatte, sich ebenfalls einen Ban einzufangen. Sowohl die Fans auch als Dr Disrespect selber zeigten wie sie das fanden. Und zwar nicht gut. Dr Disrespect kappt sogar den Kontakt mit den Esports Awards und sagt, dass er nie wieder was mit der Show zu tun haben will. Dabei haben sie früher viel miteinander gearbeitet. Dr Disrespect war ein Vertreter der jedes Jahr mit dabei war und Ansprachen und Reden hielt.

Dr Disrespect ist sauer

Der Doc war sogar so sauer, dass er ihnen sagte sie sollen ihn nicht auf Social Media erwähnen und das er nicht mehr mit der Show in Verbindung gebracht werden solle. Das war natürlich auch ein harter Blow für die Organisatoren der Award Show, denn die mussten sich ja auch nur an die Regeln von Twitch halten, denn ansonsten wäre die Show möglicherweise auch komplett gebannt geworden.

Sie sagten, dass sie die Entscheidung von Dr Disrespect sehr treffen würde. Letztendlich ging der Preis nicht an den Doc sondern an Ibai, einen spanischsprachigen Streamer.