Image
Icon
Fragster | September 4, 2021

Dota 2 – Valve verlegt TI10 Ticketverkauf

Valve verlegt Ticketverkauf für das TI10-Ticketverkauf auf einen späteren Zeitpunkt wegen der Delta-Variante. Wir dachten ja schon es wird alles besser, aber momentan verschlechtert sich die globale Situation dank der Delta- Variante von dem Coronavirus wieder.

Gestern Nachmittag, am Freitag den 3. September erklärte Valve in einem Blogpost, dass sie sich dazu gezwungen fühlen, den Verkauf von Tickets für das The International 2021 erstmal bis auf weiteres zu verschieben.

Delta- Variante macht auch Valve einen Strich durch die Rechnung

In der Ankündigung selbst erklärt Valve, dass sie bereits ein Verkaufsdatum im Kopf hatten. Die Umstände, die durch die Verbreitung der Covid-19-Delta-Variante hervorgerufen wurden, haben jedoch zu einer Verzögerung von diesem ursprünglich geplanten Termins geführt. “Wir hatten gehofft, die Ticket-Informationen bereits jetzt zu veröffentlichen, aber die Delta-Variante war eine zusätzliche Herausforderung, weil wir daran arbeiten, dieses Live-Event so sicher wie nur möglich zu gestalten”, so Valve zu der Situation. “Weil sich die Umstände immer wieder ändern, wollen wir möglichst vorsichtig sein, um eine gut informierte und sichere Entscheidung in Bezug auf den Ticketverkauf kurz vor dem Event zu treffen.”

Logistische Schwierigkeiten

Diese Nachricht macht die Dinge, für jegliche Teilnehmer des TI10, sehr viel schwieriger. Sowohl die Teams, als auch die Mitarbeiter und Zuschauer blicken in eine ungewisse Zukunft. Die Zuschauer werden jetzt auf weitere Ankündigungen warten müssen, damit sie dann beispielsweise ihre Flugtickets oder Hotels buchen können – bzw nicht zu buchen falls das TI 10 abgesagt werden sollte.

Neue globale und möglicherweise strengere Reisebeschränkungen werden ebenfalls ins Spiel kommen, vor allem wenn man bedenkt, dass sich die Delta-Variante mit einer viel höheren Geschwindigkeit ausbreitet als der eigentliche Coronavirus. Wenn man bedenkt wie sich die Dinge zur Zeit entwickeln, dann ist es gut möglich, dass sich Valve dafür entscheiden könnte, die Veranstaltung mit einer begrenzten Anzahl von Plätzen abzuhalten.

Reisebeschränkungen könnten problematisch werden

Was die Teams betrifft, die an der Veranstaltung teilnehmen, so schafft die Situation insgesamt eine gewisse Unsicherheit. Für Teams aus den von Covid-19 betroffenen Ländern, wie den Philippinen und Malaysia könnte es schwierig werden, nach Rumänien zu gelangen, wo das Turnier stattfinden soll. Tatsächlich gab Riot Games kürzlich bekannt, dass das philippinische Valorant-Team Bren Esports nicht an den Valorant Masters in Deutschland teilnehmen wird, weil sie nicht in der Lage waren, rechtzeitig ein Visum zu bekommen.

Trotz der Verzögerung bleibt Valve dabei, dass das Event wie geplant stattfinden wird. Das TI10 ist derzeit für den 7. bis 17. Oktober in der National Arena in Bukarest, Rumänien, angesetzt. Ob es wirklich stattfinden wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht absehen.