Image
Icon
| Oktober 10, 2021

Dota 2 – Thunder Predator scheiden bei TI10 aus

Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen das chinesische Team Aster ist Thunder Predator das erste Team, das beim The International 10 mit einer Bilanz von 0-7 am dritten Tag ausgeschieden ist. Thunder Predator war das ganze Jahr über eines der besten Dota 2-Teams Südamerikas.

Seit dem Dota Pro Circuit 2021 sah es aber so aus, als würde das peruanische Team immer schwächer werden. Nach einem überraschenden fünften Platz beim ONE Esports Singapore Major, bei dem sie Team Liquid, PSG.LGD und Alliance besiegten, verpassten sie das zweite Major und erreichten auf dem Weg zum TI10 nur mittelmäßige Ergebnisse.

Thunder Predator zeigten keine gute Leistung

Thunder Predator qualifizierte sich direkt für das International, weil sie dank ihrem ersten Majors und ihrer guten Platzierungen in den regionalen Ligen genügend DPC-Punkte erhielten. Am Ende der regulären Saison gab es allerdings immer mehr Probleme und das Team verlor an Durchhaltevermögen.

Sobald Thunder Predator von ihrem Trainingsraum in Bukarest aus zu spielen begannen, wurde klar, dass sie in bestimmten Matchups unterlegen waren, und sie verloren ihre Auftaktserie mit 0:2 gegen das europäische Team OG.
Doch die Schwierigkeiten waren noch lange nicht vorbei, denn Alliance holte sich einen knappen Sieg in Spiel eins und zerstörte dann die Hoffnungen von Thunder Predator in Spiel zwei, wodurch sie in der Gesamtwertung auf 0:2 zurückfielen.

Diese frühen Niederlagen verschlimmerten sich am zweiten Tag, als Invictus Gaming das peruanische Team mit 2:0 besiegte. Sogar Undying, ein Team das vor der TI10 als eher kleineres amerikanisches Team wahrgenommen wurde, schaffte es Thunder Predator zu besiegen, und in Spiel zwei sah es nicht nach einem großen Kampf aus.

Der dritte Tag war die letzte Chance für Thunder Predator nochmal durchzustarten, denn es waren noch drei Spiele zu spielen und es bestand noch die Möglichkeit, Alliance in der Tabelle zu überholen. Virtus.pro und Evil Geniuses machten diese Hoffnungen jedoch zunichte – gefolgt von Team Aster, das Thunder Predator dann komplett zerstörte.

predator

Thunder Predator scheiden aus dem Turnier aus

Am Ende des dritten Spieltags stand es 0:3 für die Predator, was ihre Gesamtbilanz auf 0:7 oder 0:14 brachte. Statistisch gesehen sind sie nun das erste Team, das aus der TI10 ausgeschieden ist, und es bleibt nur noch eine Serie gegen T1, bevor der Wettbewerb zu Ende ist.

“Morgen liegt es an uns, eine weitere Serie gegen T1 zu spielen… und wir werden dort sein und unseren Jungs beim Wettkampf zuschauen, weil sie uns in diesem Moment brauchen”, so Thunder Predator. “Wir hoffen, dass ihr auch bei uns sein könnt und allen, die zu dieser langen Reise beigetragen haben, die nötige Unterstützung gebt.”

Trotzdem gehen sie nicht leer aus

Trotz des schlechten Runs war die Reise zum The International 10 nicht ganz umsonst für Thunder Predator. Obwohl sie das Turnier mit einem 17. Platz abschließen werden sie immer noch 100.000 Dollar von dem 40-Millionen-Dollar-Preispool mit nach Hause nehmen.