Image
Icon
| Oktober 18, 2021

Dota 2 – Team Spirit gewinnt The International 10

Das osteuropäische Line-up von Team Spirit hat das diesjährige The International 10 gewonnen und sich gegen alle anderen Top-Teams durchgesetzt. Der Underdog Team Spirit hat im Grand Final, in fünf Spielen allen gezeigt was sie drauf haben und warum sie zu den Besten der Besten gehören. Das Team hat mit dem TI ganze 18.208.300 Millionen Dollar gewonnen und damit den Großteil des Preispools abgeräumt.

Angeführt von Yaroslav “Miposhka” Naidenov, dem einzigen Spieler im Team, der schon einmal an einem TI teilgenommen hat, ist Spirit das erste CIS-Team seit über 10 Jahren, das das The International gewonnen hat. Zuletzt war das dem ukrainischen Team von Na’Vi gelungen. Der diesjährige Rekord-Preispool lag knapp über 40 Millionen Euro und war damit der größte in der Geschichte des Esports.

Team Spirits Weg zum Finale

Das Gewinner-Line-up von Team Spirit besteht aus Magomed “Collapse” Khalilov, Illya “Yotaro” Mulyarchuk, Alexander “TORONTOTOKYO” Khertek , Miroslav “Mira” Kolpakov und dem Captain Miposhka. Von diesen Ausnahmespielern werden wir in nächster Zeit bestimmt noch mehr hören und lesen.

Die zweitplatzierten sind PSG.LGD, die eigentlich die Favoriten für das TI10 waren. Sie hielten sich bis zum Finale im Upper Bracket und ließen bis zum Finale keine Zweifel an ihrer Performance aufkommen. Und obwohl sie nicht den ersten Platz geholt haben, legten sie eine Favoriten-würdige Show hin.

PSG.LGD beendete Gruppe B ungeschlagen mit 7 Siegen und 1 Unentschieden auf Platz 1. Auf dem Weg zum Finale verloren sie in den Playoffs nur eine Map, und schickten T1, Virtus Pro und Team Secret ins Lower-Bracket.

Team Spirit hatte sich nur über die Closed Qualifier für das TI10 qualifiziert und beim Start des Hauptevents taten sie sich noch schwer. Sie gewannen nur 3 ihrer 4 Spiele in der ersten Gruppenphase, aber von da an ging es nur noch steil bergauf und sie belegten am Ende noch Platz 4 in Gruppe A.

In den Playoffs wurde Team Spirit von Invictus Gaming mit einem 2:1 loss ins Lower-Bracket geschubst und musste dort gegen Fnatic, OG, Virtus.pro, nochmal gegen Invictus Gaming und im Lower-Bracket-Finale gegen Team Secret ran, um ins Finale zu kommen. Dabei gaben sie, wie im Finale auch genau 2 Maps ab, eine gegen VP, die andere gegen Team Secret. Das Osteuropäische Line-up wurde also mit allen Wassern gewaschen, trotzdem wurde PSG.LGD noch als Favorit gehandelt.

So lief das Finale ab

Team Spirit zögerte nicht und ging gleich im ersten Spiel in die Offensive und zerstörte PSG.LGD richtig. Da gab es auch nicht viel mehr zu sagen, eine krasse Überraschung für das hauptsächlich Chinesische Line-up des französischen Fußballvereins.

Für die Jungs von PSG.LGD wurde es in Spiel 2 auch nicht besser. Team Spirit blieben sichtlich relaxt im Gegensatz zu PSG.LGD, die sehr angestrengt und konzentriert wirkten. Viele dachten vor dem Finale, dass PSG.LGD das stärkere Team wäre, aber an Team Spirit führte auch auf der zweiten Map kein Weg vorbei.

In Spiel 3 konnte PSG.LGD kurz die Oberhand gewinnen und spielte einen Draft basierend auf Undying’s Tombstone, Spectre’s Haunt und Bloodseeker’s Passive. Die ersten 20 Minuten war PSG.LGD im Vorteil, während Team Spirit einen kleinen Durchhänger hatte. Sie fanden auch kein Rezept gegen die Heroes von PSG.LGD, die nach dem Sieg wieder Blut geleckt hatten.

Das vierte Spiel war das einseitigste der Grand Finals, in dem PSG.LGD den Draft von Team Spirit aushebelte. Team Spirit konnte im gesamten Match nur 2 Kills erzielen, was zu einem fünften und letzten Spiel führte. Obwohl der Coach vorher in einem Interview gesagt hatte, dass ihre Strategie eigentlich “nur Glück” sei, zeigte Team Spirit im fünften Spiel dass sie neben Glück auch jede Menge Expertise und Strategie mitbringen.

Im letzten Spiel gab Team Spirit dann alles und wendete die Karten ein letztes Mal zu ihren Gunsten. Sie besiegten PSG.LGD und gewannen das prestigeträchtige The International 10. Team Spirit bekam neben Ruhm und Ehre auch noch 18,2 Millionen Dollar, die sie mit nach Hause nehmen durften.

Team Spirit hat es während dem TI10 geschafft Team Secret, Fnatic, Invictus Gaming, OG, den russischen Konkurrenten Virtus.pro und den Zweitplatzierten PSG. LGD zu besiegen.