iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | November 17, 2021

Dota 2 – ESL Meisterschaft Viertelfinale: Entropy vs. Project B

Am Dienstag erwartete uns im Viertelfinale der ESL Meisterschaft Entropy Gaming, die sich in Gruppe A den zweiten Platz sichern konnten, gegen Project B, die sich am letzten Spieltag den dritten Platz in Gruppe B sichern konnten. Auch in dieser Begegnung ging der Gruppenzweite als Favorit ins Match. Wir haben das Wichtigste aus dem Match zusammengefasst.

Eine kurze Vorstellung der Teams:

Entropy Gaming:

  • Carry: Yuma (Deutschland)
  • Mitte: hwa (Deutschland)
  • Offlane: Rajjix (Libanon)
  • Softsupport: Davai Lama (Belgien)
  • Hardsupport: Jmn (Deutschland)

Project B:

  • Carry: SlaweE (Slowakei)
  • Mitte: Ascendancy (Deutschland)
  • Offlane: Samsam (Kasachstan)
  • Softsupport: Meta Walker (Deutschland)
  • Hardsupport: eXpo (Deutschland)

Game 1

Entropy Gaming draftet sich starke Helden für die Sidelanes mit Ogre Magi und Timbersaw, während sie mit dem Pangolier Mitte einen weniger farmbenötigenden Core besitzen, der schon früh rotieren kann. Sie setzen alles auf eine Karte mit Yumas berüchtigten Terrorblade.
Ihr Lineup: Terrorblade, Pangolier, Timbersaw, Snapfire und Ogre Magi.

Project B spielt ein oldschool globales Lineup mit schnell rotierenden Helden und viel Kontrolle und Schaden auf einzelne Helden. Ascendancy spielt seinen Signature Furion und der slowakische Carryspieler SlaweE darf seinen Bloodseeker spielen.
Ihr Lineup: Bloodseeker, Furion, Barathrum, Wisp und Bane.

Project B hat während der Saison viele Spieler ausgetauscht, doch spielt jetzt definitiv mit ihrer stärksten Konstellation. Der Kasache Samsam und die beiden deutschen Spieler Ascendancy und Meta Walker haben zusammen schon die erste ESL Meisterschafts Saison gewonnen und müssen auf ihrem Weg zum zweiten Titel an Entropy Gaming vorbei.

Project B geht als leichter Sieger aus der Laningstage. Ihr Mitte Furion setzt sich goldtechnisch schon früh von den gegnerischen Cores ab und reißt schon früh viele gegnerische Türme ein. Ab Minute 15 entfaltet das Lineup von Project B ihre Wirkung – mit vielen Pickoffs auf der gesamten Map vergrößern sie ihren Goldvorteil und können sich uncontestet den Roshankill sichern.

Entropy Gaming hat immense Probleme zu splitpushen, der einzige Held, der mit Project B mithalten kann, ist Yuma auf seinem Terrorblade. Wenn man hinten liegt und das bessere Lategame hat, versucht man die Map zu splitten und das Spiel zu delayen. Doch ohne sich großer Gefahr auszugeben kann das nur der Terrorblade. Jedesmal wenn sich ein anderer Held auf einer Lane zeigt, wird er dafür bestraft.

Entropy Gaming setzt alles auf eine Karte und versucht es mit einem Teamfight um Roshan. Doch Project B ist zu weit vorne und gewinnt den Teamfight. Mit dem daraus resultierenden Roshankill gehen sie auf den gegnerischen Highground und gewinnen das erste Spiel! MVP ist Ascendancy auf seinem Furion, der das Spiel mit 15/0/13 beendet.

Game 2

Entropy Gaming macht es wie Plan-B esports im letzten Spiel und picken sich die Tidehunter + Snapfire Lanecombo. Mit einem hwa spezial zeigen sie keine Furcht mit dem Rücken zur Wand und gehen All-In mit seiner Mitte Dark Willow. Yuma spielt wieder seinen Terrorblade, der trotz Niederlage im vorherigen Spiel gezeigt hat, dass er den Held auf höchstem Niveau spielt. Ihr Lineup: Terrorblade, Dark Willow, Tidehunter, Snapfire, Disruptor.

Project B spielt wieder ihre Barathrum + Wisp Kombination. Doch diesmal gibt es keinen Ascendancy Furion, sondern seinen Lone Druid. Dazu gibt es wieder den eXpo Bane, der schon im ersten Spiel überzeugt hat. Ihr Lineup: Wraith King, Lone Druid, Barathrum, Wisp, Bane.

Nach 10 Minuten endet die Laningphase, wie man sich es erwartet: Terrorblade und Disruptor gewinnen die Toplane, während der Lone Druid die Dark Willow in der Mitte outfarmed. Auf der Bottomlane gibt es ein klares Patt.

Nach der Laningphase versucht Project B wieder viel Druck auf die gegnerischen Türme auszuüben, doch Entropy Gaming gibt keinen Zentimeter ihrer Map kampflos auf und verteidigen ihre Türme so lang wie möglich, während sich Yuma dumm und dämlich farmt. Project B sitzt auf einem Timer, da Entropy Gaming das bessere Lategame hat mit vorteilhaften Heldenmatchups.

Mit einem extrem guten Kinetic Field + Static Storm von Jmn auf seinem Disruptor leitet Entropy Gaming das Anfang vom Ende ein. Den nächsten Fight um Roshan gewinnen sie auch und mit dem Aegis auf dem Terrorblade gehen sie auf den Highground von Project B. Diese versuchen verzweifelt ihre Basis zu verteidigen, doch verlieren beim Versuch all ihre Helden. Entropy Gaming gleicht somit aus!

Game 3

Entropy Gaming draftet sich ein extrem tankiges Lineup mit 3 Frontlinern und einer Weaver als Support. Weaver ist ein extrem guter Laner und mit seinem Agha hat es die Möglichkeit Teammates aus jeglichen schlechten Situationen zu retten. Die Lastpick Drow Ranger rundet den Draft perfekt ab. Ihr Lineup: Drow Ranger, Legion Commander, Timbersaw, Weaver und Mars.

Project B vertraut auf ihr Erfolgsrezept vom ersten Game: Wisp und Furion für die Globale Präsenz. Doch der gebannt Barathrum zwingt sie zu einem seltenen Pick: Necrophos. SlaweE spielt wieder seinen Grandmaster Wraith King. Ihr Lineup: Wraith King, Furion, Necrophos, Wisp und Winter Wyvern.

Davai Lama und Jmn wechseln ihre Supportrollen – hier wird nach Komfort gespielt: Davai Lama spielt einen untypischen Mars Hardsupport, während Jmn auf seiner Weaver endlich mal etwas farmen darf. Nach 5 Minuten lässt sich schon ein klares Muster erkennen – Entropy Gaming gewinnt beide Sidelanes und Project B muss schon früh anfangen sich auf Schadensbegrenzung zu fokussieren. Das Mittematchup ist vorteilhaft für hwa auf seiner Legion Commander, da ihn das Harassment vom Furion nicht interessiert.

Nach 10 Minuten sieht das Game für Project B schon gelaufen aus. Entropy Gaming führt mit 17 zu 3 Kills und hat einen Goldvorteil von 6k. Es gibt nicht viel, was man in solch einer Situation machen kann, außer auf Fehler der Gegner zu warten und sie zu punishen. Doch Entropy Gaming ist kein Team, das viele Fehler macht!

Nach 21 Minuten endet das einseitigste Game der Playoffs: Mit 43 zu 7 Kills überfahrt Entropy Gaming Project B. In diesem Spiel gibt es für die Verlierer leider nichts schönzureden – ein totaler Ausfall auf allen Ebenen. Somit sichert sich Entropy Gaming das Halbfinale gegen Team IVY, während sich Project B den 5./6. Platz mit DIVIZON teilt..

Gratulation an Entropy Gaming und GG WP and Project B für das packende Viertelfinale!

Somit stehen die Halbfinalspiele fest

Am Mittwoch muss Plan-B esports gegen ESG ran, die sich für die Playoffs Verstärkung aus Griechenland geholt hat. Focus ist ein sehr erfahrener Spieler, der schon bei Majors dabei war und soll ESG den Titel bringen. Mit diesem Topspieler gilt ESG als leichter Favorit.

Am Donnerstag muss Entropy Gaming gegen Team IVY ran, die nach ihren bisherigen Spielen als das stärkste Team der ESL Meisterschaft gelten. Nur ein Spiel gegen ERN ließen sie liegen, bei dem etwas experimentell gedraftet wurde. IVY geht als Favorit in dieses Halbfinale. Sowohl die Sieger, als auch die Verlierer der Halbfinalspiele treffen am Sonntag nochmal aufeinander. Zuerst gibt es das Spiel um Platz 3, gefolgt vom großen Finale!