Image
Icon
Fabio | Januar 26, 2021

Die Top-Favoriten der DreamHack Open January EU

Die DreamHack Open January gibt acht Teams die Chance, sich früh im Jahr bereits eine kleine Trophäe zu erspielen. Der ideelle Nachfolger der DreamHack Open Leipzig wird das erste internationale Online-Turnier für die neuen FPX- und Sprout-Roster. Vier CIS-Teams dürfen gegen BIG und die Evil Geniuses antreten und um $70.000 kämpfen. Wer hat hier die Nase vorn?

BIG SIND NOCH NICHT GANZ AUS DER WINTERPAUSE ZURÜCK

Die Spieler konnten 2020 inmitten der Pandemie internationale Geschichte schreiben und als erstes deutsches Team auf den ersten Platz der HLTV-Weltrangliste klettern. Ein paar großartige Trophäen im Sommer verschafften ihnen diese Ehre und der konsistent starke Output von Florian “syrsoN” Rische erbrachte ihm sogar einen Platz in der Top 20 für das Jahr.

Nach ihrem Sommermärchen fielen die Deutschen wieder etwas ab und konnten im Herbst keine solchen Erfolge feiern. Johannes “tabseN” Wodarz sprach in Interviews an, dass dem Team (mitunter durch die vielen Online-Spiele bedingt) langsam die Luft ausging. Zum Ende des Jahres konnten die Spieler aber noch eine gute Platzierung bei der IEM Global Challenge einfahren und gingen sicherlich zufrieden in die Winterpause.

Nun kam das Team (hoffentlich) erholt aus dieser Pause zurück… und verlor prompt gegen Sprout bei der ESL Meisterschaft. Auch wenn dieser nationale Rivale gewissermaßen ihr Kryptonit ist und sie auch schon öfters in deutschen Turnieren schlagen konnte, zeigten BIG damit, dass sie erst noch ein paar Partien absolvieren müssen, bevor sie wieder warmgespielt sind.

Die Frage, die sich in diesem Turnier also stellt, ist nicht, ob BIG das Zeug zum ersten Platz besitzen. Schaut man sich die Ergebnisse der vergangenen 12 Monate an, so ist es offensichtlich, dass ihnen die Trophäe zustehen sollte. Unter guten Bedingungen sollte keines der anwesenden Teams in der Lage sein, ihnen das Wasser zu reichen – doch genau da liegt das Problem. Wie gut können BIG mit einem Kaltstart aufspielen? Wie lange werden sie brauchen, bis sie mit voller Kraft da sind?

EG MÜSSEN SICH BEWEISEN

EG waren über das vergangene Jahr hinweg das beste nordamerikanische Team. Auch sie haben sich zwar vor den Brasilianern bei FURIA verbeugen müssen, aber Liquid, Chaos und Co. standen eindeutig unter ihnen. In 2021 haben sie aber bereits gegen Team Liquid verloren und gezeigt, dass sie etwas außer Form sind. Damit werden auch Teams wie Sprout und FunPlus Phoenix zu potenziellen Herausforderungen. Peter “stanislaw” Jarguz und Tarik “tarik” Celik müssen zu einem besseren individuellen Level zurückkehren, damit die Evil Geniuses weniger von Vincent “Brehze” Cayonte und Tsvetelin “CeRq” Dimitrov abhängig sind. Doch selbst wenn sie das tun, wenn die Spieler mehr als ein 1.0er Rating für das Event erreichen, wird das genug für BIG und FunPlus Phoenix sein?

WER IST DIE #5 BEI PFX?

Nach einem fehlgeschlagenen Versuch, den Heroic-Roster zu verpflichten, war es seit einem Dreivierteljahr relativ ruhig um die Organisation. Sie schworen zwar, zu Counter-Strike zurückzukehren, doch bislang hatte sich wohl keine gute Gelegenheit ergeben. Nun waren GODSENT jedoch daran interessiert, ihr internationales Quintett zu verkaufen und ein brasilianisches Lineup zu verpflichten. FunPlus Phoenix konnten also mit Martin “Styko” Styk, Jesse “zehN” Linjala, Pavle “maden” Bošković, Asger “farlig” Jensen und Jonatan “Devilwalk” Lundberg als Coach endlich ein kompetitives Lineup verpflichten und stellen.

Was ihnen jedoch fehlt ist ein fünfter Mann. Zuvor hatte Kevin “kRYSTAL” Amend die Rolle des In-Game-Leaders ausgefüllt, doch sein individuelles Level schien dem Team wohl nicht genug zu sein. Bislang haben sie aber noch keinen Ersatz angekündigt, auch wenn Chris “ChrisJ” De Jong als der neue fünfte Spieler vermutet wird. Sollte dies der Fall sein, dann entstehen einige neue Probleme für den Roster. Denn wer übernimmt die In-Game-Leader-Rolle? Sollte diese Aufgabe wirklich ChrisJ zufallen? Schließlich gehört er in diesem Feld nicht gerade zu den internationalen Top-Talenten.

Das individuelle Level der Spieler sollte ausreichen, um ihnen einen relativ guten Platz in diesem Event zu garantieren. Doch ohne einen eingespielten fünften Mann wird es schwer für sie, gegen die Bestformen von BIG oder EG anzukommen.

DAS UPSET-POTENZIAL DER CIS TEAMS

Team Spirit haben im vergangenen Jahr bewiesen, dass niemand vor ihrer Region sicher ist. Während der ESL Pro League konnten sie Teams wie Vitality ausschalten und sich in die Playoffs hochspielen. Auch wenn das nicht für eine starke Endplatzierung ausreichte, so bewiesen sie, dass praktisch jedes Team – auch in einem Best-of-Three – zu schlagen ist.

Auch BIG, die zum Ende des letzten wieder an Form zugewinnen konnten, müssen sich vor HellRaisers fürchten. Da das Opening Match als Best-of-One ausgetragen wird, dürfen sie keinen Kaltstart in das Turnier machen. Andernfalls riskieren sie, direkt ins Elimination Match einzusteigen und dort gegen FPX oder EG antreten zu müssen.

HABEN SPROUT EINE CHANCE?

Sprout sind in Gruppe B massiv unter Beschlag. Sie haben zwar schon vor Wochen gezeigt, dass sie ihre zwei Neulinge gut eingebunden haben und auf dem deutschen Markt mithalten können, aber wird das notwendigerweise genug sein, um gegen das CIS-Trio anzukommen? Mit Gambit, forZe und Team Spirit in einer Gruppe dürfen sie sich eigentlich keine Upsets erlauben. Sollten sie es aber schaffen, aus dieser Konstellation auszubrechen und in die Playoffs einzuschreiten, dann sollte es tatsächlich leichter für sie werden. Denn anders als die Evil Geniuses haben sie keine Formprobleme und anders als FPX arbeiten sie nun schon seit einem Monat mit ihrem Lineup. Sie schaffen es ständig, die Achilles-Verse des größten deutschen Teams zu treffen – also selbst in den Playoffs der DreamHack Open January wären BIG nicht sicher vor Timo “Spiidi” Richter und Co.