Die Playoffs-Teams der DH Masters Spring stehen fest!

Bei den DreamHack Masters: Spring ging es bereits hoch her. Die Favoriten sind zwar unbeschadet durch die Gruppenphase gekommen, aber dafür waren die Lower Brackets ein absolutes Durcheinander.  Wer ist also weiter und von wem können wir eine Final-Teilnahme erwarten?

Die Best-of-Ones zum Turnierbeginn machten es für einige Teams durchaus spannend. Natus Vincere wären beinahe an mousesports gescheitert und kamen nur mit einem 16-14 weiter. FaZe wären ebenfalls mit einem 13-16 fast gegen Virtus.pro angekommen. G2 Esports, die bei BLAST bereits gegen Spirit gewinnen konnten, mussten in die Overtime ziehen, um das noch einmal zu bewerkstelligen.

In Gruppe B waren die Ergebnisse eindeutiger. Extra Salt konnten ihre Überraschungsperformance aus Funspark ULTI nicht replizieren und blieben mit einem 8-16 an Astralis hängen. Die Dänen starteten danach stark ins Spiel gegen Complexity, was nach dem Verlust von Nicolai “device” Reedtz nicht selbstverständlich war. Vitality kommen mit ihrem neuen fünften Mann noch nicht ganz zurecht. Nach einer Niederlage gegen Complexity fingen sie sich aber und verbuchten Siege gegen Extra Salt und BIG. Jayson “Kyojin” Nguyen Van war dabei aber keine der Glanzfiguren.

Am Ende scheiterte das Team an FURIA, die nach einem 6-16 gegen BIG den Reverse-Sweep vollzogen. Die Brasilianer haben sich entgegen aller Erwartungen für die Playoffs qualifiziert. Im Lower Bracket der Gruppe A schafften das G2. Nach ihrer Niederlage gegen Gambit haben sie sich wieder stabilisiert, sehen aber trotzdem nicht so fit aus wie zu Zeiten des BLAST Premier Showdowns.

DIE VIERTELFINAL-TEILNEHMER

G2 und FURIA treten jeweils gegen Astralis und Natus Vincere an. Diese Teams hatten sich bis zum Upper Bracket Finale durchgekämpft und dort ihre Duelle verloren. NaVi überlebten das neue mousesports-Team knapp und kamen danach locker gegen Virtus.pro an. Gambit Esports wurden aber erneut zu ihren Endgegnern. Schon bei der IEM Katowice und der ESL Pro League gelang es Oleksandr “s1mple” Kostyliev und Co. einfach nicht, das osteuropäische Team niederzuringen. Diesmal schafften NaVi es auf eine dritte Map, mussten dort aber ein 13-16 abgeben. Auch wenn es für sie weiter in das Viertelfinale geht, ist das natürlich ein Rückschlag und sollte sie nervös für die kommenden Spiele machen. Gegen FURIA haben sie zwar gute Chancen, aber die Brasilianer sind explosiv, unvorhersehbar, und NaVi scheinen obendrauf mit Mentalitäts-Problemen zu kämpfen.

Astralis kamen ebenfalls mit Schwierigkeiten in das Turnier. Ohne device fehlt ihnen ein wichtiger Baustein und Lukas “gla1ve” Rossander musste die Rollenverteilung im Team komplett umwerfen. Das neue Konzept scheint aber schon Früchte zu tragen, denn gegen Extra Salt und Complexity haben sie sich wirklich stark behauptet. Lucas “Bubzkji” Andersen spielt sehr viel besser auf, seitdem das Team ihn auch wirklich als festen fünften Mann betrachtet. Für Heroic reichte es am Ende immer noch nicht, denn ihre dänischen Rivalen kamen mit zwei schnellen 16-6 Maps zum Halbfinale durch. Bubzkji und Co. müssen in den Playoffs also erst noch an G2 vorbei, was ihnen auch nicht leicht fallen sollte.

GAMBIT & HEROIC WIEDER GANZ VORNE

Gambit konnten sich an Fiend, G2 und NaVi vorbeispielen. Das letzte Match war besonders knapp, aber Gambit können ihrer Rolle als Favoriten gerecht werden. Das gleiche gilt für Heroic, die mit keinem ihrer Gegner Probleme hatten. Ohne große Anstrengung haben sie den ersten Platz der Gruppe B gemacht und sitzen jetzt wartend im Halbfinale.

Bei den letzten zwei Events waren diese zwei Teams eindeutige Spitzenreiter. Jetzt starten die beiden Teams auf unterschiedlichen Seiten des Brackets. Wenn alles so läuft, wie die vergangenen Turniere es prophezeien, dann sehen wir Gambit und Heroic wohl im Großen Finale wieder. Dort spielen sie um einen Anteil des 250.000-Dollar Preispools, aber die Ehre des ersten Platzes steht natürlich im Vordergrund. Nachdem Heroic den Russen ihren ersten Platz in der EPL stehlen konnten, antworteten Gambit mit einem Sieg beim BLAST Premier Showdown und durften dort den Spot für die Finals erhalten. Nach diesem Ausgleich lüstern beide Teams sicherlich danach, zu beweisen, wer wirklich die Nase vorn hat.